Eindrücke von Google Wave Sandbox

Wave

Erst einmal möchte Luka von Zorgloob.com „merci“ sagen. Dank ihm konnte ich einen Blick in die Sandbox von Google Wave werfen. Als ich mir damals die Aufzeichnung der Google Wave Developer Preview angeschaut hatte, gefiel mir zwar das UI aber ich fand es ein wenig überladen. Dies hat sich nicht bestätigt.

Standardmäßig ist der Interface in drei Spalten aufgebaut. Links findet man die Navigation sowie Kontakte, in der Mitte ist die Inbox und rechts wird die ausgewählte Wave angezeigt. Wer die Wave als Vollbild haben will, kann dies tun, alles andere wird dann minimiert oben als Menü angezeigt.

Besonders beeindruckend ist die Übertragung in Echtzeit. Diese kann für beide Chatpartner sehr hilfreich sein. Angenommen Peter hat ein Problem mit seinem Computer und fragt bei Paul um Hilfe. Peter schreibt Paul an und fängt dann an sein Problem einzugeben. Bei ICQ, Gtalk, Skype und Co. schickt Peter dann schließlich seine Erläuterungen zum Problem an Paul und dieser antwortet leider mit „da kann ich dir nicht helfen“.

Bei Google Wave würde es etwas anderes ablaufen. Paul kann schon während Peter noch mit tippt sehen welches Problem er hat und so vielleicht Peter Schreibarbeit abnehmen.

Cool ist auch die Möglichkeit jede Nachricht zu bearbeiten. Besonders nützlich ist es bei eigenen Nachrichten. Fehlt zum Beispiel ein Wort oder ein Buchstabe kann man ganz ergänzen und die Kontakte sehen, dass man etwas ändert.

In dieser Liveübertragung sehe ich aber auch Problem. Möchte man in die Wave etwas einfügen und hat aber bspw. noch ein Passwort oder sonstige vertrauliche Daten in zwischen Ablage so werden diese Daten an die anderen Nutzer übertragen. Sobald man auf Done klickt, werden die Änderungen im Protokoll (Playback) übernommen. Löscht man das Passwort vorher, erschien es bei meinen Tests nicht.

Einiges, was in der Präsentation von Wave angesprochen und gezeigt wurde, habe ich getestet. Einiges davon ging, anderes nicht. So heißt es in einem Video „icland is an icland“ und Wave korrigierte dort automatisch „Iceland is an island“ (Island ist eine Insel). Auch der Translatebot Rosy verweigerte seinen Dienst.

Nützlich ist der Bot Sweepy. Er entfernt automatische leere Einträge aus der Wave und trägt so der Übersicht bei.

Früher oder später kann Google Wave die eMail ablösen.

An die Wave Tester unter Euch: Wie findet ihr Wave? Habt ihr irgendwelche Probleme?

comment ommentare zur “Eindrücke von Google Wave Sandbox

  • Das würde ich natürlich auch gerne … kennst du eine Möglichkeit, einen Google Wave Account zu ergattern?

  • freu mich auch schon auf den tag, an dem ich wave zum ersten mal ausprobieren darf..

  • Der Sinn ist ja noch recht gering, solange ich nicht andere Nutzer einladen kann, oder sehe ich da etwas falsch?
    Im Moment sitze ich nur davor und sehe zu was passiert. Und da besteht einzig die Möglichkeit mir völlig unbekannte Nutzer an meiner Wave teilnehmen zu lassen. Ich verstehe auch noch nicht woher die Einträge in Spalte 2 herkommen, die ja offensichtlich jeder lesen kann.

    Na vielleicht erklärt es mir ja jemand :-)

  • @69142:
    Die mittlere Spalte ist wie die Inbox bei Gmail. Hier findet man seine Nachrichten. Die Bilder sind quasi die Empfänger der Wave

  • Dann bin ich sozusagen standardmäßig Mitglied in der Wave-Discuss-Gruppe, und lese daher diese Waves?
    Na dann wird einiges klarer.
    Gibt es irgendwo eine Übersicht der bereits bestehenden Gruppen a la Google Groups?

    Das „Livetippen“ ist ziemlich lustig, obwohl vielleicht überbewertet. Wie wird denn die Verzögerung sein?

  • Zitat:
    In dieser Liveübertragung sehe ich aber auch Problem. Möchte man in die Wave etwas einfügen und hat aber bspw. noch ein Passwort oder sonstige vertrauliche Daten in zwischen Ablage so werden diese Daten an die anderen Nutzer übertragen.

    Das ist sicher wahr, aber vermeidbar. In dem ersten Präsentationsvideo zu Wave wurde demonstriert, das man dieses live-schreiben auch direkt in der Wave abschalten kann.

  • wann ist es eurer Meinung nach so, dass die Wave die email ablöst, und wie schaut es aus mit nicht Google Mail Nutzern?

  • @69146:
    Ich weiß nicht wie ich dir es erklären soll.

    Die Spalte in der Mitte zeigt Nachrichten (Waves) die an dich geschickt wurde, bzw. die du angefangen hast. Diese Nachrichten sind NICHT öffentlich. Um Wave richtig zu verstehen muss man es mal genutzt haben.

  • du hast die Mailingliste abonniert. Der erste Beitrag zeigt dir wie du die weg kriegst

  • Wave kann keine E-Mail ablösen, weil es zu komplex ist. Eins der krassen Pro-Argumente für E-Mail ist nunmal seine extreme Einfachheit.

    Abgesehen davon benötigen die Mehrzahl der Leute die meiste Zeit nicht mehr als die Möglichkeit, eine kurze Information von A nach B zu bringen. Der Erfolg von Twitter zeigts.

    Ich finde Wave beeindruckend und nützlich, aber E-Mail wollten schon ganz andere ablösen ;).

  • Das ist nur Spielerei, Google-mässig. Braucht niemand, aber will jeder haben.

    Echtzeitcom gibt es seit 10 Jahren… seit 4 Jahren hat AIM es standardmäßig. Nichts neues. OK, Google sagt es wäre neu, so wie VOIP angeblich ja auch neu ist 😉

    Hab den Entwicklerzugang getestet … ist alles fein, aber man braucht es einfach nicht. Ein Micks aus IM und E-Mail ist das – sowas gibts aber auch schon lange.

  • @69156: von jemandem der aim nutzt hab ich keinen anderen kommentar erwartet 😉

    Es wird Mail sicher sobald nicht ablösen .. aber viele Dinge wird man einfacher mit Wave erledigen können als mit Mail.

    Kleinere Foren oder auch Blogs könnte man komplett ersetzten … man trägt sich einfach in eine entsprechende Gruppe ein und bekommt die Beiträge/Posts als Wave und kann direkt seine Kommentare drunterschreiben…

    Dafür fehlen aber noch ein paar funktionen wie zugriffsrechte und so .)

  • AIM war ein Beispiel… jeder moderne Instant Messenger bietet so eine Funktion. Ausserdem bietet AIM gefühlte 200 Funktionen mehr als Google Talk.. wenn wir schon beim Vergleich sind ^^

    Kleine Foren oder Blogs werden mit Sicherheit keinen eigenen Webserver mit XMPP aufsetzen? Das ist nämlich die Voraussetzung für Wave. Nur so als Hinweis am Rande ^^ Google bietet Wave zwar dann eventuell auch beschränkt kostenfrei an, doch wer würde freiwillig denn seinen Forenmitgliedern eine dauerhafte Speicherung aufs Auge drücken wollen? Schlimm genug das viele „seriöse“ Websites Google Analytics benutzen.. und nix löschen können ^o^

  • warum sollte jedes blog/forum einen eigenen server brauchen ? da wird es sicher einige anbieter geben 😉 Ausserdem sollte es später nicht schwerer sein einen wave server aufzusetzen als einen webserver mit datenbank und interpreten.

    und ich lach mich gerade tot von wegen speichern und „seriös“ im zusammenhang mit aim im selben beitrag…. da schon mal die nutzungsbedingungen gelesen?

    AOL behält sich vor, jegliche Kommunikation zu überwachen, auszuwerten, verkaufen, verwenden und zu publizieren. „You waive any right to privacy“, „Sie verzichten auf jegliches Recht auf Privatsfähre“

    und woher weisst du was ein forenbetreiber alles speichert? bei neueren boards wird beim löschen nicht mehr der beitrag gelöscht sondern nur noch für den normalen user versteckt… das der admin das wiederherstellen oder später noch lesen kann 😉

    Google Talk ist übrigens Jabber (xmpp) und wenn man nicht gerade den standard client von google verwendet hat das mal 20000 mehr funktionen als aol.. und keine werbung :)

  • Na, is ja super, wenn das mal die e-mail ersetzen soll bin ich ja froh dass der spamordner schonmal da ist. Solche schlaffis, statt mal daraufhinzuarbeiten künftig nichts mehr mit spam zu tun zu haben, is ja ne rosige zukunft…:P

  • Also ich denke die Wave wird mal eine super Rolle als Social Community Client spielen, der Multi Open Social Zugang um in Echtzeit all seine Twitter-, Facebook-, MySapce- usw Accounts zu managen. Na und als produktive Kommunikationsumgebung sowieso ideal. Und waren soll ich auf das „Echtzeit“ Feature verzichten, blos weil ich es in 90% der Fälle es nicht wirklich brauche? Dann wenn die 10% eintreten, ist es da. Na ich bin mal gespannt.

Kommentare sind geschlossen.