[Trigami] DSL wird umweltfreundlich – greenDSL ist klimaneutral

[Trigami-Anzeige]

GreenDSL ist ein neuer DSL Anbieter. GreenDSL ist der erste „grüne“ Anbieter Deutschlands. Doch im Gegensatz zu den anderen Anbietern versucht das Unternehmen nicht als Hauptziel die Preise nach unten zu drücken. Vielmehr hat sich die Firma aus München den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben.

GreenDSL bietet einen DSL Anschluss mit Telefon und Internetflatrate an. Hierfür ist kein Anschluss bei der Deutschen Telekom notwendig. Surfen kann man mit bis zu 16.000 kbit/s. Das Unternehmen versucht so wenig CO2-Ausstoß wie möglich zu produzieren. Alle Prozesse der Infrastruktur – vom Router über den Anschluss bis zu seiner Nutzung beim Kunden ? werden möglichst energieeffizient betrieben.

Der Kunde bekommt den Router – einen energiesparenden AVM FRITZ!Box WLAN 7170 Router – von UPS geliefert. Da diese noch keinen „grünen“ Versand anbieten, wurde Energieverbrauch in Energiebilanz eingerechnet. Klimabelastungen – wie der Versand – werden durch den Erwerb von Klimaschutzzertifikaten gemäß CDM ausgeglichen.

Der Anschluss bei GreenDSL inklusiver beider Flatrates kostet derzeit 35 ? im Monat. Von diesen 35 ? geht aber auf jeden Fall ein Euro als Spende an ein ausgewähltes Umweltschutzprojekt. GreenDSL wurde erst im Februar 2009 gestartet. Im August 2009 will das Unternehmen einen ersten Spendenstand veröffentlichen. Schon bei 10.000 greenDSL-Anschlüssen kann man 1100 Tonnen CO2* kompensieren und obendrein noch 120000 ? pro Jahr in Umweltschutzprojekte fließen lassen.

GreenDSL – angeboten von der TeleSon GmbH – beauftragte die Schweitzer Stiftung myclimate den Ausstoß des klimaschädlichen CO2 Gases bei DSL-Anschlüssen zu untersuchen. myclimate kommt zum Ergebnis, dass durchschnittlich 110 Kilogramm pro Anschluss ausgestoßen werden. GreenDSL versucht diesen Menge durch Investitionen auszugleichen. Die vollständige Studie kann man auf der Webseite von GreenDSL anschauen.

Der WLAN-Router von Fritzbox ist eine spezielle Version. Die Eco Variante spart 15% der Energie gegenüber des normalen Modells ein.

GreenDSL ist in vielen Anschlussbereichen in Deutschland verfügbar.

» Das Produkt
» FAQ

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “[Trigami] DSL wird umweltfreundlich – greenDSL ist klimaneutral

  • Ich find das mit den Anzeigen okay. Solange es keine nervigen einfliegenden Werbebanner sind, ist das doch Google-Like 😉

  • @65113:
    Google wirbt aber leider nicht bei Trigami. Und allein mit den Bannern sind die Hostingkosten leider nicht (mehr) gedeckt…

  • @65112:
    Die gibt es bei uns nur bei Artikeln die älter als 30 Tage sind. (so kleine Highlights bei grünen links)

  • @65114:

    aber die 4,36 Euro für die Werbung bei Trigami bringt es dann doch auch nicht wirklich?! Damals bei mir hatte ich mir das auch durch den Kopf gehen lassen… habe mich dann aber doch für reine Textlinks entschieden.

    Vorteil:

    1. es gibt jeden Monat Geld

    2. man kann die Links nach jedem Monat löschen (macht also nur so lange Werbung, wie lange auch vom „Sponsor“ gezahlt wird)

    3. wirkt das ganze seriöser

    Ein eigener Webserver (bringt erst ab 20.000 Besuchern am Tag) gibts für 30 Euro (nix Discount-Hoster!)… wenns weniger Besucher pro Tag sind, dann reicht ein normales Hostingkonto für 10 Euro im Monat. Gibt auch Profianbieter in dieser Preisklasse!

  • Ich finde das alles nicht so schlimm, man muss im Internet ja eh alles im Kopf filtern. Ich hab das gefühl, dass das bei mir schon fast automatisch geht und manchmal bleibe ich sogar an solchen Artikeln hängen.

    Egal ob 100% oder nicht, aber die Grundidee von dem DSL gefällt mir gut, hab mir grad die Site etwas angeschaut – typische DSL Features aber alles recht offen beschrieben. Daumen hoch!

  • Ja, der Artikel gefällt mir auch ganz gut. Fands interessant. Deshalb würde ich etwas derart nicht grundsätzlich ausschließen.
    Trotzdem: eine deutlichere Kennzeichnung als Anzeige wäre durchaus angebracht.

  • @Blablablablabla:

    4,36? ahaha wo lebst du bitte? bekomm ja schon ich für meinen mini-blog mindestens das zehnfache…

  • … dann müsste GWB ja mehrere hundert euro bekommen und eine anzeige würde die serverkosten für ein jahr tragen LOL ich glaub das wäre zu schön um wahr zu sein 😉

  • ^Gott sei Dank bekommt man ein vielfaches von 4,36?. Da bist du leider fehlinformiert. Mal 10 ist schon ein guter Richtwert.
    Wer würde das schon für 4,36 machen?

  • Hallo,

    ich finde das DSL-Angebot von GreenDSL interessant aber es wird schwer für den neuen DSL-Anbieter werden sich auf den deutschen DSL-Markt zu behaupten.

    Gruss
    Andreas

  • Zertifikate sind Schwachsinn – damit bekommt man alles „grün“. Die Fritzbox wird bei vielen Anbietern geliefert, die sind also auch alle „grün“ nach dieser Definition. Und 1,- EUR pro Monat ist einmal garnix. Da kann man besser zu einem preiswerteren Anbieter gehen und den kompletten Differenzbetrag spenden. Das bringt wohl mehr.

  • Zitat:
    Google wirbt aber leider nicht bei Trigami. Und allein mit den Bannern sind die Hostingkosten leider nicht (mehr) gedeckt…

    Sorry, komme jetzt erst zum Antworten.

    Ich sehe gerade, ohne das Trigami, vier Werbebanner. Auf der Startseite sind es drei.

    Ich kenne zwar eure Hostingkosten und Werbeeinnahmen nicht, aber mal zum Vergleich. Meine Seite hat 2,5 Mio. Page Impressions im Monat und damit sicher deutlich weniger als GWB. Dort sind nur zwei bezahlte Werbebanner zu finden (und selbstverständlich keine Trigami-Postings). Dennoch haben wir Einnahmen bis zum vierfachen der Serverkosten.
    Wobei ich sagen muss, dass wir nur teilweise GoogleAds nutzen und den Rest über einen professionellen Dienstleister laufen lassen.

    Also vielleicht sollte man einfach die Vermarktung optimieren, dann kann man (hoffentlich) auf solche Trigami-Geschichten verzichten 🙂

Kommentare sind geschlossen.