Google Earth: Ein neuer Blick auf den Meeresboden

Earth

Google hat gestern Abend einen Update in Google Earth veröffentlicht. Das Update bringt keine neuen Satellitenaufnahmen, sondern stellt den Meeresboden jetzt realistischer dar. Die Daten stammen unter anderem von „SIO, NOAA, US Navy, NGA, GEBCO“.

Das neue Layer zeigt Google auch in Earth auf dem iPhone und in der Earth API im Browser an.

Google Maps hat noch die alten Daten.
Hier ein Vergleich des japanischen Meeres:

Möglicherweise ist das eine erste Integration von Google Ocean, zu dem es im April erste Gerüchte gab.

comment ommentare zur “Google Earth: Ein neuer Blick auf den Meeresboden

  • Das sind eindrucksvolle Bilder. Bin immer wieder bei der Nutzung von Google Earth überrascht, wie gut die Bildauflösungen teilweise sind. Danke für die Screenshots – werde jetzt einmal ein bißchen auf Erkundungstour gehen ;D

  • Man kann die Kontinentalhänge richtig erkennen, hatte mich heute schon über die gute Qualität gewundert.

  • Und wann kommt Google Mars? Im Ernst, genügend Daten hat die NASA und ESA ja schon gesammelt …!?

  • @Pascal: Ups… Ned Schlecht, her Specht! Bin ja selten zu beeindrucken bzw. zu überraschen, aber Google schafft eben doch immer wieder 😉

    Danke für die Info!! „Fehlt“ nur noch die GMM (GoogleMobileMars-Version, für GoogleMaps gibt es das ja schon *fg*)

  • @63621: Stimmt, aber an die Luftbilder bei herold.at kommen auch die besten Sat-Bilder nicht heran (zumindest nicht die öffentlich zugänglichen *fg*)

Kommentare sind geschlossen.