Was macht Google 2008 – Was stimmt davon

Für einem Jahr haben wir in unsere Glaskugel geblickt und einige Vorhersagen für 2008 getroffen. Doch was hat sich davon bewahrheitet?

Google Mail ist wohl einer der Dienste die sich am längsten in der BETA befinden. Ich persönlich rechne nicht damit, dass der BETA-Status sich 2008 ändern. Ich bin der Meinung, dies geschieht erst zum fünften Geburtstag von Google Mail am 1. April 2009.
Aber ich erwarte neue Features:
? Sortieren nach Datum, Name und Betreff, wie es die Desktopanwendungen können.
? Zugriff auf das MSN-Netz mit dem Google Mail Chat, vllt. auch auf des von Yahoo!
? Google Gears. Erste Hinweise darauf hat es ja schon September gegeben. Das kommt 2008 auf jeden Fall
? Redesign, viel hat sich am Design ja seit dem Start von über 3,5 Jahren nicht geändert. Da kommt ein neues.
? Drag& Drop: Wie man im Google Mailblog lesen kann, plant Google die Labels anzupassen, so dass sie ähnlicher wie Ordnern sind. Für mich gehören Ordner und Drag&Drop einfach zusammen.

Google Mail ist immer noch in der Beta und wird es wahrscheinlich auch noch bleiben. Auch das Sortieren nach Datum, Name und Betreff ist noch nicht möglich. Auf andere Chatprotokolle kann man auch nicht zugreifen. Auch die Vorhersage, dass Google Mail offline verfügbar wird, war falsch. Die Google Mail Themes passen auf das Redesign. Leider fehlt immer noch Drag und Drop-

Hier decke ich, dass eine Seitenansicht kommt, wie es zum Beispiel OpenOffice.org oder MS Office schon lange können.
Weitere neue Funktionen:
? Kopf- und Fußzeilen
? Fußnoten

Da die meisten Funktionen eines Desktopoffice vorhanden sind, wird Google Docs nach einem Redesign der Bearbeitungsbereiche out of BETA gehen. Was zoho Office bereits unterstützt, Google Gears, wird 2008 dann auch Google Docs können.

Neben einer Seitenansicht (auch wenn man sie als Klopapieransicht bezeichnen könnte) hat Google genauso wie Kopf- und Fußzeilen sowie Fußnoten veröffentlicht. Auch bei allen drei Teilen von Google Docs hat es ein Redesign gegeben und Gears bringt Google Docs offline, Lediglich die Hoffnung auf das Verlassen der BETA hat sich nicht bestätigt.

Durch die intensive Beschäftigung mit dem Thema Sprache ist es Google möglich geworden sowohl eine sprachbaiserte Suche, sowie eine Auskunft in den USA anzubieten, die komplett maschinell funktioniert und per Sprache gesteuert wird. Ich denke das ist erst der Anfang für solche Dienste. Außer einer Internationalisierung dieser Ansätze werden wir ins Zunkunft auch durch Kooperationen und Aquisitionen noch mehr sehen. Der Kauf von Grandcentral war nur der Anfang… Gleich gegenüber vom Googleplex geben sich entsprechende Firmen die Klinke in die Hand und forschen sehr intensiv an Client-Server Lösungen für Spracherkennung und der Übersetzungsdienst von Google bietet skalierbar Übersetzungen zwischen immer mehr Sprachen an. Eine bereits in den 90er Jahren evaluierte Idee der maschinellen Simultanübersetzung während Telefonaten und ähnliche Anwendungen rücken mit den Anstrengungen von Google immer näher. Mein Tip für 2008 zu Neuerungen, die offensichtlicherweise nicht erwartet werden, sind also neue Applikationen rund um Google Voice.

Mit der iPhone Anwendung Google Voice Search erfüllt Google denkt ich diese Vorhersage.

Wie ich schon mit meinen Lost-Service-Artikeln Google Central, Google Contacts und Google Sharing zum Ausdruck gebracht habe, wird die Vernetzung der einzelnen Google-Dienste und deren enthaltene Informationen im nächsten Jahr immer wichtiger werden. All die Informationen die Google bisher gesammelt hat könnten wunderbar miteinander vernetzt und zum Vorteil des Users genutzt werden.

Zwar werden Datenschützer und auch einige User Sturm laufen, aber viele User werden sich darüber freuen wenn Google plötzlich in der Lage ist ein wenig mitzudenken und uns so den Alltag erleichtert. Wir wachen morgens auf, starten den PC und im besten Falle sagt uns Google Desktop schon was wir heute unbedingt erledigen müssen und hat die wichtigsten morgentlichen News schon für uns zusammengestellt (aus den Google News und dem Google Reader).

Ich sehe 2008 vorallem eine Integration der daily-user-Dienste wie eben Google Mail, dem Reader und dem Calendar als sehr wichtig an. All diese 3 Dienste werden sicherlich irgendwie untereinander verknüpft werden so dass man einen direkten Überblick über alle Informationen hat. Das ganze dann noch mit den Google Docs, Web Albums, Bookmarks & co. anreichern und alle Informationen sind schön geordnet und übersichtlich präsentationsbereit. Ich bin mir sicher dass Google an so etwas bastelt und wir es noch 2008 zu Gesicht bekommen.

Entgegen der Vorhersage sind die drei Dienste immer noch nicht integriert, auch wenn man schon einzelne Verknüpfungen erkennen kann.

PS: Morgen veröffentliche ich einige Vorhersagen für 2009

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Was macht Google 2008 – Was stimmt davon

  • Also die Seitenansicht bei Google Docs ist sicherlich noch nicht erfüllt. Eine Seitenansicht muss eben EINE Seite darstellen und nicht ein Endlosblatt (Klopapier eben). Warum das für Google so schwer hinzubekommen ist?
    Nunja, 2009 haben Sie ja Zeit dafür.

  • Also über die Labs kann man sich drag & drop zumindest für die linken container einstellen. ebenso gibt es darüber (also die labs) einen kalendercontainer für Google Mail mit allen möglichen funktionen. und wer mal einen termin zugeschickt bekommen hat weiß auch, wie stark Google Mail und der kalender miteinander verwoben ist.

Kommentare sind geschlossen.