Ende vom Page Creator, Street View und AdSense for Feeds – Google im August

Jahresrücklick August

Im August 2008 hat Google seine Mitarbeiter auf den Street View Aufnahmen verewigt, Insights for Search veröffentlicht und den Vertrag mit Mozilla bis 2011 verlängert.

Neuer Google Service entdeckt – Google Translation Center

Immer mal wieder werden neue Google Dienste entdeckt noch bevor sie live gehen. Zu letzt war es im August das Google Translation Center. Wie es FAQ, das derzeit offline ist, heißt kann man sich damit Text von anderen Nutzern übersetzen lassen. Die Übersetzungen kann man sich bezahlen lassen oder es auch für lau machen. Jede Übersetzung wird von anderen Nutzern kontrolliert. Auch nach vier Monaten nach der Entdeckung durch Tony Ruscoe ist der Service immer noch nicht erreichbar.

» Entdeckung: Google Translation Center

Google veröffentlicht Regel für die Nutzung von Screenshots aus Google Maps und Earth

Gut ein halbes Jahr nach der Abmahnwelle wegen Earth Screenshots hat Google eine Hilfe Seite veröffentlicht, auf der die Regel eindeutig und klar aufgeführt sind. So ist es erlaubt Bilder ohne extra Genehmigung zu drucken oder in die Webseite einzubinden solange Google und der Copyrighthinweis klar zu erkennen und lesbar ist.

» Screenshots: Google aktualisiert Nutzungsbedingungen bei Maps & Earth

Google Page Creator wird eingestellt

Seit August kann man beim Google Page Creator als neuer Nutzer keine Seiten mehr erstellen. Google empfiehlt stattdessen Google Sites zu nutzen. Wie Google im August bekannt gegeben hat, wird man bis Ende des Jahres Google Page Creator einstellen. Auch sprach man von der Möglichkeit die Google Page zu exportieren bzw. die Seite zu Google Sites migrieren. Doch bis heute ist nichts dergleichen zu sehen. Google selbst möchte noch einige Features bei Sites nachrüsten, die momentan bei Sites fehlen aber beim Page Creator vorhanden sind.

» Page Creator wird eingestellt – Umzug zu Sites soll bis Ende 2008 möglich sein
» Weiteres zum Page Creator Umzug

Googler verewigen sich auf Street View

View Larger Map
Im August hat Google neue Bilder vom Google Plex in Street View veröffentlicht. Auf diesen Aufnahmen gibt es ein Easter Egg. Viele Googler haben sich auf den Bildern verewigt. Manche mit einem Kopf stand. Andere bauten eine menschliche Pyramide, einer machte sogar durch die Bilder einen Heiratsantrag. Google hat vermutlich vor einigen Tagen ein weiteres Update eingespeilt und einige Googler sind nun nicht mehr sichtbar.

» Googler auf neuen Streetview Bildern

Google Street View wird international

© Google – Imagery © 2008 TerraMetrics, NASA, Map data © MapDada Sciences Pty Ltd, AND, Europa Technologies
Nachdem Google Street View in Frankreich veröffentlicht hat, gingen am 5. August 2008 Straßenbilder in Australien und Japan online. Die Abdeckung von Australien war atemberaubend. Vor allem im Süden des Kontinents wurde das jede größere Straße fotografiert. In Japan gibt es in fünf Ballungsgebieten Street View-Aufnahmen.

» Streetview Australien ist da!
» Streetview auch in Japan online

Google veröffentlicht Google Insights for Search

Mit Google Insights for Search kann man sich sehr detaillierte Infos über die Nachfrage von bestimmten Produkten liefern. Man muss den Namen nur in das Feld eintippen, dann noch ein Datum wählen und ggf. noch ein Land. Auch kann man den Begriff bzw. mehrere Begriffe auch nur auf eine Region zum Beispiel Niedersachsen oder das Saarland begrenzen. Ein Graph stellt den Verlauf über den gewählten Zeitraum dann anschaulich dar.

» Google Insights For Search: Statistiken rund um die Websuche

23 Tage – das YouTube Fantagebuch ist online

Zur EM hat Google dazu aufgerufen kurze Filme für einen Kinofilm bei YouTube hochzuladen. Der von viele befürchtete Pixelsalat blieb weitgehend aus. Nachdem der Film rund 3 Wochen in einigen Kinos in Berlin, Frankfurt oder München gelaufen war, wurde Mitte August das 47-minütige Werk von Deletev Buck bei YouTube veröffentlicht. Im Internet wurde er bis heute fast eine halbe Million Mal angeschaut.

» 23 Tage ? Das YouTube Fan-Tagebuch – nun auf YouTube online

Werbung im Feed – mit AdSense kinderleicht
AdSense+
Google hat seine Dienste AdSense und Feedburner besser mit einander verknüpft. Nun ist es mit wenigen Klicks möglich im eigenen Feed relevante Werbung zu schalten. Hierfür muss man unter Umständen seinen alten Feed erst noch bei Feedburner speichern. Wenn man bereits einen Feedburner Account kann, kann man diesen von Feedburner.com zu feedproxy.google.com migrieren. Auch gibt es Optionen mit der man festlegen kann wann die Werbung erscheinen soll.

» AdSense for Feeds ist da

YouTube Videos nachträglich mit Untertiteln ausstatten

Untertitel führen zu einem besseren Verständnis des Inhaltes der Gespräche. Während man bis August keine Möglichkeit hatte, einem Videos nachträglich diese Unter- und Zwischentitel einzufügen, machte eine Update dies möglich. Wie sich wenig später zeigen sollte, wird YouTube diese Textdateien aber noch anderes verwenden. Ein Beta-Feature übersetzt die Untertitel in weitere Sprachen.

» YouTube Videos nun mit optionalen Untertitel

Google bleibt bis 2011 Standardsuche im Firefox
Firefox
Seit Jahren ist Google im Firefox die Standardstartseite und die Standardsuche. Doch der Vertrag mit Mozilla wäre im November ausgelaufen. Google und Mozilla haben den Vertrag bis Ende November 2011 verlängert. Er garantiert Google, dass es die Startseite ist und Mozilla, dass es pro Suche von Google Geld bekommt. Mozilla macht 88 % seines Umsatzes nur durch diesen Vertrag.

» Google verlängert Vertrag mit Mozilla

Google integriert Google Suggest in die Startseite

Google Suggest war lange Zeit ein sogenanntes Google Labs Projekt. Labs bei Google ist ungefähr mit „Alpha“ vergleichbar. Ende August gab Google bekannt, dass man dieses Feature in die Suche über Google.com einbauen wird. Suggest liefert beim Tippen Vorschläge.

» Google Suggest jetzt standardmäßig auf der Startseite

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Ende vom Page Creator, Street View und AdSense for Feeds – Google im August

  • Hmm, der Maps-Screenshot von Australien entspricht dann aber nicht den darüber genannten Regeln, oder? So ganz ohne Copyright-Hinweis.

    Nebenbei ist der Beitragstitel ein wenig irreführend – das Ende von Street View verursachte schon einen kleinen Schock, so früh am Morgen 🙂

  • Google Maps und Google Earth inkl. StreetView kamen mir als Dienste ganz gelegen. Google Translator nutzte ich hin und wieder, wenn ich etwas zu übersetzen habe/hatte.

    Insights for Search und Google Suggest sind ebenso nuetzliche und mehrwertbietende Dienste fuer Webmaster und Blogger.
    Google PageCreator ist mir weniger bekannt und Adsense for Feeds hatte ich nur kurz ausprobiert, aber muss es meinen Lesern nicht antun, da ich glaube, dass darauf ein Blogleser eher nicht klicken wird.

    Mein Fazit hinsichtlich Google im Jahre 2009:
    StreetView erreicht auch Deutschland und bei den anderen Diensten wird es wahrscheinlich hier und da einige Veränderungen beziehungsweise Verbesserungen geben.

Kommentare sind geschlossen.