GoogleWatchBlog mit neuem Gesicht

GWB 4.0

Wie ich gerade schon angekündigt habe, haben Jens und ich das Design des Blogs überarbeitet. Die linke Seitenleiste ist weggefallen und auch sonst hat sich einiges getan.

Dieses Design ist – zumindest für die meisten von Euch – Geschichte:

Leider hat der Internet Explorer zu viele Probleme mit dem neuem Design. Daher haben wir uns entschlossen, dass diese Leser (rund 23 %) weiterhin das alte dreispaltige Design sehen werden.

Für alle anderen zeigt sich der GWB ab heute mit einem neuem Gewand. Wie schon geschreiben ist eine Spalte weggefallen. Wir haben die Spalten aber nicht direkt an einander geheftet sondern, diese in einzelne Abschnitte unterteilt: Vote (derzeit ausgeblendet), Aktivitäten, Navigation, Content und Verlinkungen.

In den Aktivitäten seht Ihr neben den letzten Kommentaren und den letzten 5 Wünschen auch neue Topics aus dem Forum. Die Navigation umfasst: Tags, Kategorien, Archiv und die Blogroll. Die Tags werden in einer Tagcloud angezeigt. Kategorien und Blogroll sind ja wohl selbsterklärend.
Neu ist aber das Archiv. Ein kleiner Kalender zeigt an wie viele Posts es an einem Tag gegeben hat.

Content zeigt die letzen fünf Artikel, die letzen fünf bearbeiteten Artikel in der Wiki und welcher Post heute vor einem Jahr veröffentlicht worden ist.
Neu ist aber der Abschnitt Verlinkung: Neben den letzten Trackbacks, könnt Ihr hier auch sehen welche Google suchen zum GWB führten.

Eine weitere Neuerung ist der Link Antworten bei Kommentaren. Derzeit erscheint der Kommentar einfach als neuster. Doch schon bald werden wir ein Update veröffentlichend, dass diese Kommentare dann verbunden darstellen wird. Die Datenbank verbindet die Kommentare aber schon jetzt, so dass die Antworten nach dem Update auch als Antworten angezeigt werden.

Was wir bereits vor einigen Wochen eingebaut haben, ist niuus.com. Niuus.com ist ein von Hans Kainz gestarteter deutschen Digg-Klon und ersetzt bei uns nun yigg. Nach dem Relaunch von Yigg brachen die Verlinkungen von Yigg auf den GWB deutlich ein.

Für die Internet Explorer Nutzer unter Euch:
Wenn Ihr den GWB besucht werden Ihr ab sofort auf das alte Design weitergeleitet. Diese Browserweiche soll nur vorübergehend sein. In den nächsten Wochen wollen wir versuchen, dass auch der Internet Explorer das Design so darstellt wie es Opera, Google Chrome, der Firefox und Safari es tun.

Solltet Ihr einen Fehler finden, meldet ihn bitte über das Kontaktformular oder in diesem Topic im Forum.

Jens und ich habe noch einige weitere Ideen, die wir nach und nach in den Blog einbauen werden. Lass Euch also überraschen 🙂

Leider macht die Datenbank das Redesign nicht mit. Ich habe jetzt wieder das alte Design installiert. Wir werden versuchen die Probleme bald zu lösen.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “GoogleWatchBlog mit neuem Gesicht

  • Komisch, vorhin hab ich das neue Design gesehen, dann war ein MySQL Fehler seeehhhrrr lange (mind. 2 Stunden), und nun sehe ich wieder das alte Design. Ich benutze Chrome!

  • @60954:
    Ich hab das alte wieder eingespielt
    versuche nun herauszufinden, welche Datei zu viele Datenbank anfragen stellt 🙂

  • Unten, am Seitenenden, ist bei dieser Seite der Text „Querys: 75“ zu finden. Ist das die Anzahl der SQL Anweisungen die ausgeführt wurden nur um diese eine Seite darzustellen?

  • Erstmal der alte Blog wieder online, der neue hat den Server in die Knie gezwungen.
    Wir schauen uns das erstmal an…

  • Öhm, spinne ich?

    Zitat:
    Querys: 75
    Zeit: -0.5096

    nur um einen einzigen Artikel anzuzeigen?
    Sorry aber das kann es nicht sein… und mit microtime() habt ihr auchn Problem *g*

    Das ganze hier kann man mit zwei Queries lösen.

  • Bei aufrufen eines artikels wird unter anderem folgendes geladen:
    Der Artikel
    wie oft er gelesen wurde
    wer ihn geschrieben hat
    die uhrzeit
    Kommentare
    trackbacks

    Dann die beiden Seitenleiste
    letzten Wünsche, letzte Wünsche, heute vor einem jahr, die kategorien und die blogroll.

    das ist aber nicht alles.

  • Zitat:
    keine umfangreichen Beta-Tests?

    Klar haben wir es getestet, aber nur Jens und ich wirklich, auch wenn noch einige andere das neue Design schon gesehen haben. Dass es zu Problemen mit der Datenbank kommt ist natürlich bei zwei Menschen nicht unbedingt vorhersehbar.
    Wir haben das Problem inzwischen eingrenzen können und arbeiten an einer Lösung.

  • ehm Pascal, das ist doch kein Grund?! Das kann man alles in eine Tabelle eintragen…

    article
    articleid, content, timestamp, views, author, comments, trackbacks

    bei den letzteren den inhalt als serialisiertes Array speichern…

    Wie gesagt, man kann das extrem verkürzen.

  • Eyoob: Das ist ja mal Schwachsinn… Eine normalisierte Datenbank ist wesentlich flexibler und auch nicht wesentlich langsamer, bei korrekt gesetzten Indizes.

    Pascal: Indizes sind gesetzt und werden auch genutzt? Für mich sieht das eher danach aus, als ob da unnötigerweise mysql_connect(); mehrmals ausgeführt wird.
    Setzt ihr auf JOINs in euren Datenbankabfragen? 82 Queries sind auch für das, was du beschrieben hast, viel zu viel…
    Nested Sets für die Kategorien wären auch eine Option, falls ihr für jede Top-Kategorie die untergeordneten Kategorien in einer zusätzlichen Query holt.

  • paddy, das mag sein, aber doch nicht bei so einer anzahl von queries? ist wohl flexibel, wenn man statische information wie diese in eine tabelle mit reinpackt.

  • Eyoob: Ich glaube das Problem liegt gar nicht in der Datenbankstruktur 🙂 Deshalb brauchen wir uns jetzt gar nicht dadrüber zu streiten.

    Stichwort: Indizes.

  • paddya: korrekte Indizes verringern aber auch nicht die Anzahl von 82 Queries. Sie würden nur bereits korrekte Queries beschleunigen.

    Ist das eine Custom-Software, dieses Blog?

  • @lazee: Die Software vom GWB ist eine selbst geschriebene Software. Diese hat Jens letztes Jahr entwickelt, da WordPress zu langsam war.

  • Was regt ihr euch über lächerliche 78 Abfragen auf? Dann guckt doch mal wie viele Abfragen ein gewöhnliches CMS benötigt, um eine Seite darzustellen … es kommt darauf an, wie lange die einzelnen Abfragen brauchen.
    Vielleicht ist ja auch das Hosting einfach nicht mehr ausreichend?! Worauf läuft das GWB eigentlich?

  • Der GWB nutzt eine Software, die speziell für ihn geschrieben wurde. Die Webseite ist bei Allinkl gehostet und teilt sich einen Server mit 50 anderen Webseiten.

  • Freue mich zwar schon auf das neue Design, aber immer wenn ich Zeit hätte mir die Artikel endlich durchzulesen kommt eine Fehlermeldung (ok, jetzt gerade nicht).

    Hoffe ihr bekommt das hin. Habe aber das neue Design schon mal kurz gesehen und muss sagen, dass es zwar gewöhnungsbedürftig ist aber nicht schlecht aussieht.

    P.S.: Wurde nicht erst vor kurzem GWB 3.0 Beta eingeführt und jetzt schon der Sprung auf GWB 4.0 Beta? Ist ja schlimmer als bei Google -_-
    Wirklich 2007? Meine güte, wie doch die Zeit vergeht!

  • @lazee: 82 schnelle Abfragen killen aber nicht die Datenbank (im Gegensatz zu einer langsamen).

    Das Problem ist klar: Die Zahl der Abfragen steigt mit wachsendem Inhalt der Seite (jetzt sind es schon 87 Abfragen auf dieser Seite). Normalerweise sollte die Anzahl der Abfragen gleich bleiben.

    @GWB-Team: Ich biete meine Hilfe bei der Problemlösung an. Ihr habt ja meine Mail-Adresse. Meldet euch einfach 🙂

  • @ paddya: Die langsame Anfrage, die langsamer als 82 Queries ist (auf derselben Datenbank) musst du mir erst zeigen. Sicher, nicht unmöglich, aber realitätsfern.

    Natürlich sind 82 Queries an und für sich nichts für die DB. aber 82000 bei 1000 Besuchern sind schon was anderes als bspw. 5000 Queries. Allein der Overhead beim Übertragen und verarbeiten der Queries, inkl. des Overheads die Antworten zu verarbeiten. 82 Queries für eine Seite sind schlichtweg vermeidbar.

    @ Pascal: Bin mir nicht sicher, wie es inzwischen aussieht, aber WordPress wird ja auch in sehr großen Blogs verwendet… eventuell hat sich da was getan in Sachen Performance.

    @ Kahuna: Nicht jedes CMS ist so verschwenderisch mit DB-Queries. Und wenn doch, dann liegt meistens zusätzlich noch ein leistungsstarkes Caching davor (zb. bei TYPO3). Erstmal eine zu schwache Hosting-Maschine zu vermuten, ist Manager-Denke ;). Obwohl das bei shared-hosting auch nicht selten so ist, so fern liegt der Gedanke nicht…

    Ich zähl mal ganz flüchtig: Ich denke, das Ganze wäre in 10 Queries machbar. Und davon kann man sich nochmal ca. 5 durch Caching sparen. (Jeweils 1 Query für: Artikel, Comments, Kategorien, Last Artikel, Last Comments, „Seiten“, Blogroll, … , Counter). Ich denke, da kann man viel optimieren.

  • laZee: Bei gewissen Datenmengen ist sowas schnell gefunden 😉 Ich hatte mal ne Abfrage, die auf nem Quad-Core-Server 10 Sekunden gebraucht hatte, weil ein Index gefehlt hat. Mit Index kann ich die Abfrage 100 Mal machen und ich bin trotzdem noch schneller 😉

  • Wir haben das Problem jetzt gefunden. Es war ein Bot der in einem älteren Projekt von mir gewütet hat (liegt auf dem selben Server) – (hat in den 3 Tagen knapp 250.000 Postings an den Server gejagt).

    Ab jetzt sollte alles wieder normal laufen – der Release von GWB4.0 kommt dann wahrscheinlich nächste Woche 😉 Es war einfach nur ein _sehr dummer_ Zufall das der Bot-Angriff und der Release am selben Tag kamen. Der Server würde die neue Software schon verkraften – aber jetzt muss ich erst noch ein paar Bugs beheben und mir mal die Querys anschauen und danach kommt endlich Version 4 🙂

  • Zitat:
    Sehr schön!

    Dem kann ich mich nur anschließen 😉
    Mich würde mal interressieren, wie viel Speicher der GWB braucht (also alle Datenbanken, Bilder und so zusammen). Kann man das ungefähr sagen?

  • Die reine Software (mit den Bildern wie Feedicon, Headerlogo und den Bildern unter den Artikel (zum Bookmarken)) sind ~ 10MB.

    Die Datenbankgröße kenn ich nicht.

    All unsere Screenshots sind bei Flickr oder Picasa gehostet.

  • Ahja danke für den Hinweis. Ich habe die Weiterleitung dafür jetzt wieder eingeschaltet damit auch alle anderen weiterhin den aktuellen Feed bekommen.
    Zwar nutzt nur noch ein Bruchteil der User den alten jmboard-Feed, aber man kann ihn ja dennoch aktiv halten 😉

    Trotzdem nochmal an jeden der das hier liest: Ändert euren Feed – falls noch nicht getan – auf googlewatchblog.de/feed 🙂

Kommentare sind geschlossen.