Google Suchergebnisse bald auch per Feed

Google+

Wie Search Engine Land von einem Google Sprecher erfahren hat, wird es bald Feeds für Suchergebnisse bei Google geben.

Das Feature soll eine Erweiterung für die Google Alerts sein. Google verschickt diese Alerts für News, Blogs, Websuche, Video und Groups derzeit nur per Email.

Google ist momentan die einzige große Suchmaschine, die keine RSS-Feeds für seine Suchergebnisse anbieten.

Ein Datum der Veröffentlichung steht noch nicht fest, das Wall Street Journal berichtet am 1. Oktober, dass es in ungefähr einem Monat starten wird.

[Blogoscoped]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Suchergebnisse bald auch per Feed

  • Naja, den Blog Suche-Feed habe ich gerade fuer
    ein aktuelles Projekt an dem ich mitarbeite
    (www.pokerisland.tv) so einsetzen lassen,
    das man informiert wird, sobald jemand das Wort
    oder den Link zur Pokerisland.tv Seite in seinen
    Blog einbaut.

    ich kann mir vorstellen das man mit dem
    Suchfeed permanent auf dem laufenden gehalten
    wird, um zu sehen welche Seiten auf einen
    verlinken. Allerdings befuerchte ich das da
    mal wieder die ersten Ergebnisse ganz oft von
    eBay und Co. hergeleitet werden 🙁

  • @stadtjunge

    Wozu braucht man ein Spiel in seiner E-Mail Oberfläche? Wozu braucht man Beschriftungen statt Ordner? etc. etc. etc.

    Die Leute interessiert es nach Stunden schon nicht mehr, hauptsache „Cool und von Google“… da könnte Google auch nen Virus programmieren und explizit davor warnen… 100 Millionen werden DIESEN Virus installieren…

  • Ich muss sagen, das wäre toll und sehr gut zu gebrauchen. Bis jetzt habe ich Google Alerts dazu verwendet, zu beobachten, wo was neues über bestimmte Sachen geschrieben wird. So wäre meine Inbox entlastet und ich könnte die selben Daten bequem im RSS-Reader lesen.

  • Zitat:
    Die Leute interessiert es nach Stunden schon nicht mehr, hauptsache „Cool und von Google“… da könnte Google auch nen Virus programmieren und explizit davor warnen… 100 Millionen werden DIESEN Virus installieren…

    du schreibst aber auch einen ordentlichen topfen zusammen.

    RSS Feed macht Sinn, wenn man täglich nach einem bestimmten Wort (oder was auch immer) sucht, es aber bequemer per RSS Feed haben will.

    Wie cyberholic schon schrieb, macht es Sinn zb den eigenen Firmennamen oder „normalen“ Namen in den Feed einzutragen, so dass man sofort sieht wenn über einen geschrieben wird.

  • Hää? versteh ich nicht. Ich nutze bereits RSS-Feeds von Google Alerts. Das funktioniert deswegen als RSS, weil Google Alerts auf dem Prinzip „News“ basiert. „Alte News“ bleiben bestehen, „neue News“ kommen sukzessive hinzu, daraus lässt sich dann ein Feed bauen.

    Bei der Google-Suche habe ich zu bestimmten Begriffen sagen wir mal 1000 Ergebnisse. Nach ein paar Tagen habe ich vielleicht an 100 Stellen Änderungen in den Ergebnissen und zusätlich noch Änderungen im Ranking. Wie mach ich nun daraus einen Feed?

  • Also ich könnte das sehr gut gebrauchen.
    Im Moment mache ich einen Umweg über http://www.page2rss.com. Das ist aber nicht optimal, da Google das als Robot erkennt.

    Ich nutze das, um auf bestimmten Nachrichten-Seiten, die von google-news nicht ausreichend tief durchsucht werden (z.B. wdr.de) mit der Funktion „Änderungen in den letzen 24 Stunden“ zu durchsuchen. Die Ergebnisse, die da rauskommen lasse ich mir als rss-feed einblenden, statt jeden Tag einen langen Text in die Suchmaske einzugeben….

  • @jonas

    „Profis“ / Firmen nutzen das API von Google, weil sie damit „alles“ machen können und doch wohl kein RSS-Feed… 😮

  • … die leute die nicht wissen was API bedeutet, werden wohl auch kaum einen rss feed für – was auch immer – benötigen? ich stelle mir grad vor dass franz der 2 besucher im monat hat sich nen rss feed einrichtet um zu sehen ob er an stelle 421.772 ist oder es doch schon auf seite 466 geschafft hat… 😐

  • Die API ist auf 1000 Abrufe pro Tag beschränkt. Mit dem RSS-Feed kann man ggf. Abrufe sparen usw. Das wird aber für nicht so viele Leute interessant sein.

Kommentare sind geschlossen.