Chrome Update schließt Sicherheitslücke und bietet mehr Datenschutz

Chrome

Die vorgestern veröffentlichte Google Chrome Version 0.2.149.30 schließt gegenüber der 0.2.149.29 eine Sicherheitslücke. Außerdem haben die Entwickler den Datenschutz etwas verbessert.

So werden nun nicht mehr https-Seiten aus dem Verlauf im als Vorschläge für die Omnibox verwendet. Dies dient indirekt der Sicherheit, da andere Benutzer des selben PCs so keine Infos über Kontostände erhalten, wenn einer Chrome fürs Online Banking nutzen.

Google Chrome schickt nun auch sensible Daten nicht mehr an Google. Laut Blogpost werden zum Beispiel folgende URLs herausgefiltert:

-contains a username:password field (http://username:[email protected]/)
-has query parameters (the trailing ?param=data following the URL)
-is an https URL with any path component (any part following the hostname, such as /path in https://www.example.com/path)

Weitere Infos zum Update in den Release Notes

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome Update schließt Sicherheitslücke und bietet mehr Datenschutz

  • was an der änderung des datenschutztes krass is, das bisher die user/passwort sachen übermittelt wurden…

    mal sehen ob ich irgendwann chrome nutzte, aber sowas is ja doch schon recht mieß

  • Man hat einfach nicht daran gedacht, hat die Sache aber bereinigt bevor in der Öffentlichkeit überhaupt erst eine Diskussion darüber aufkam.

    Ich finde die Onebox als Zusammenfassung von Addresszeile & Suchbox trotzdem verwirrend / zu kompakt. Die sollten wenigstens optional eine separate Suchbox anbieten wie bisher bei allen Browsern üblich. Das war schon sinnvoll.

  • @zeco: Genau mit dem Ding hab ich auch so meine Probleme, ist echt verwirrend.

    @Pascal: Mich würde ja echt mal interessieren wie hoch der Anteil der Chrome-Besucher hier im Zentrum der Google-Anhänger ist? Wärst du so nett und teilst uns diese betreffende Analytics-Zahl mit? Danke… 😉

  • die Zahlen von vorhin hatten einen unteschiedlichen Zeitraum:

    01.09. – 05.09.

    14.09. – 18.09.

    Am Tag der Chrome Veröffentlichung sowie die drei Tagen danach hatten wir deutlich mehr Zugriffe als sonst.

  • OK. Ist aber noch ein gutes Stück vom 2. Platz weg. Aber für ne Beta, ganz gut.

    Ich oute mich ja als absoluter ausschlieslich-Chrome-Nutzer. Geiles Teil.

  • @coooper1104: Den Einwand „Beta“ kann man nicht gelten lassen, da Google den Browser aus allen Rohren feuernd unter die Leute gebracht hat, durch den wohl prominensten Link überhaupt auf allen Such-Startseiten. Nur Leute, die ausschließlich die im Browser eingebauten Suchfunktionen benutzen haben von dem Browser nix mitbekommen.

    Ansonsten kann man Chrome eh nur mit abgeschalteten Suggest usw. benutzen. Dass man https und die Passwort-Sachen „vergessen“ hat rauszunehmen kann man eigentlich nur als sehr deletantisch bezeichnen und jeder kann sich nun fragen, ob das der normale Google-Stil ist oder wie wichtig Google das Thema Datenschutz wirklich ist, denn das kann mir keiner erzählen, dass da beim Testing niemals solche Sachen vorgekommen sind.

  • Zum Thema Linux-User…
    Ich oute mich.

    Obwohl ich gerade von Windows aus auf diese Site zugreife. Aber dies ist eine Ausnahme.

    Zum Thema wiviele Linux User Crome benutzen würden…
    Keine Ahnung. Ich nutze schon Crossover Chrome.

Kommentare sind geschlossen.