Yahoo! Übernahme: Microsoft zieht Angebot zurück

YahooMicrosoft

Vor 3 Monaten legte Microsoft ein Angebot für Yahoo! vor. Nun wurde bekannt das Microsoft den Rückzieher macht. Damit ist die Übernahme gescheitert.

Gestern Abend hat MS-Chef Steve Ballmer dem Yahoo! Chef Jerry Yang per Brief mitgeteilt, dass es keinen Deal geben wird. Vor allem der hohe Preis den Yang forderte, sei die Ursache für das Aus.

Microsoft hatte im Februar 31 $ pro Aktie geboten. Vor wenigen Tagen wurde schließlich das Angebot auf 33 $ pro Aktie erhöht. Auch das war den Yahoo! Chefs zu wenig. Sie forderten 37 bis $ pro Aktie.

Analysten waren in den ersten Reaktionen überraschend. Eigentlich hatte man damit gerechnet, dass MS im Falle einer zweiten Ablehnung des Angebotes eine feindliche Übernahme anstreben wird.

Desweiteren sagte Ballmer, dass man mit Yahoo! zwar schneller sein Ziel – Google Paroli zu bieten – erreicht hätte, aber auch ohne Yahoo! den eingeschlagenen Weg vorsetzen werde. Die Strategie werde man nun mit eigenen Teams und anderen Partnern ausbauen.

Yahoo! selbst zeigte sich wenig beeindruckt. „Wir verfolgen strategische Chancen, die Yahoo auf Erfolgskurs und in eine führende Marktposition bringen“, sagte Roy Bostock, Verwaltungsratschef von Yahoo.

Momentan steht die Yahoo! Aktie bei 28,67$. Am Montag wird der Kurs wahrscheinlich wieder einbrechen und eventuell unter das Niveau von vor der Übernahme (19,18$) fallen. Möglich wäre es auch, dass MS wartet bis die Aktie wieder im Keller ist und dann erneut ein Angebot vorlegen wird.

[Winfuture]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Yahoo! Übernahme: Microsoft zieht Angebot zurück

  • Yahoo! hätte Microsoft eh nicht viel gebracht, vorallem nicht im Hinblick auf den Kaufpreis…

    Aber wie es mit Yahoo! weitergeht bleibt fraglich… soviel bekommen die nie wieder geboten.

  • doch google 😛

    naja ich weiß nicht, solange flickr nicht eingeht ist mir egal was mit yahoo passiert.. ich nutze nicht von denen…

    leo

  • Ich glaube nicht, daß die Sache wirklich schon vom Tisch ist. MS brauchst schnell eine bekannte Internetmarke. Zwar sind die großen Zeiten Yahoos Vergangenheit – doch der Name ist Weltweit ein Begriff für das Web.

  • Das ist Strategie. Ich schätze, Microsoft versucht eine feindliche Übernahme, wenn der Yahoo-Aktienpreis unten ist. Was Microsoll will, zieht es auch durch. Lief damals mit Hotmail ähnlich.

    Außer Google ist schneller und aggressiver (was ich Yahoo wünsche).

  • War ja vorrauszusehen… Yahoo versucht natürlich alles um ordentlich Geld zu bekommen. Yahoo ist allerdings vollkommen überwertet… vielleicht wird Google es ja versuchen zu übernehmen, schlimmer kann es für Yahoo eh nicht mehr werden.

    Yahoo hat ausser dem Werbenetzwerk kein vernünftiges Produkt. Und MS selbst ist nun nur am Werbenetzwerk interessiert, aber bei dem lächerlichen Preis wird MS sich eher auf AOL konzentrieren. Die haben ein besseres Netzwerk, fast identische Zahlen und sind auf jeden Fall günstiger und kooperativer.

    Google würde es aber nicht schaden, eventuell würde dann ja ein vernünftiges Webmail installiert werden und vor allem das Online Office Paket…

  • Hoffentlich bleibt Yahoo! eigenständig und wird nicht von Microsoft übernommen. Microsoft sollte sich lieber auf die eigenen Produkte konzentrieren, nämlich Windows und Office. Wäre wesentlich besser sie würden hier mal wieder gescheite Versionen auf den Markt bringen.
    Vista ist ja total durchgefallen und es gibt so einiges zu verbessern für Windows 7.
    Mit dem neuen Office haben sie meiner Meinung nach einen Schritt in richtige Richtung gemacht (Obwohl ich weiß das hier die Meinungen stark auseinander gehen). Nur wieder diese neuen bescheuerten Dateiformate hätten sie sich sparen können.

  • Auch wenn es viele nicht glauben wollen, aber Yahoo könnt ihr in Zukunft vergessen, die werden nichts mehr auf die Reihe bringen. Wenn keiner diesen Laden kauft, „gehen die ein“. Da bin ich sehr sicher.

  • Eine feindliche Übernahme ist bei Yahoo! nahezu unmöglich, wenn Google 10% der Yahoo! Aktien aufkauft wäre ein Squeeze-out unmöglich.

  • Das stinkt zum Himmel! Erst ja, dann nein. Ich denke, da haben sich einige Insider mit den Aktien zwischenzeitlich dumm und dämlich verdient. Kann aber auch sein, dass Microsoft auf einen schwächeren Kurs von Yahoo aufgrund der Nachricht hofft, um durch Dritte die Aktien günstig einzusammeln.

  • Ich hoffe es bleibt dabei das Yahoo eigenständig bleibt und das Microsoft nicht nur einen taktischen Schachzug macht…nichts desto trotz haben bestimmt einige gut verdient bei dem ganzen hin und her….

  • An der XETRA Frankfurt ist Yahoo! heute um knapp 20 % gefallen. Yahoo! ist jetzt allerdings mit einem KGV von unter 20 sehr gut bewertet, im Gegensatz zu Google mit einem KGV von 35 (auf Quartalsgewinnbasis). Yahoo! hat im Quartal über 542 Mio Dollar verdient, Google 1,3 Mrd. Dollar. Beim Gewinn trennen Yahoo! und Google keine Welten. Bei der Bewertung allerdings schon (ca. 150 Mrd. Dollar).

  • Also der Schritt von Microsoft ist sehr gut überlegt und noch rechtzeitig gewählt und Yahoo hat, wie Steve Balmer so schön in seinem Brief geschrieben hat „…sehr viel Geld auf dem Tisch liegen gelassen.“ Wenn man sich das Medienecho anhört, dann gilt als kurzfristiger Sieger Google, aber eben auch Microsoft, da die mehr als 55 Milliarden gebotenen US-Dollar doch erstmal ein ganz schöner Haufen Geld ist und auch eine Integration van Yahoo in MS aufwendig geworden wäre. Letztendlich hätte Google bei eben dieser Integrationsphase wohl am meisten gewonnen. Der Verlierer steht eindeutig fest – Yahoo.

    Google kann (und will) den Laden nicht übernehmen – sie müssten mit Sicherheit das Werbenetzwerk abgeben – das Filetstück für Microsoft. Wir also nix und den Rest von Yahoo brauchen sie einfach nicht. Insofern ist es eine gute und zu diesem Zeitpunkt auch mutige Entscheidung gewesen, den Deal abzublasen.

  • Yahoo! und Google trennen 150 Mrd. Dollar an Marktwert, allerdings liegt die Differenz beim Jahresgewinn nur bei ca. 3 Mrd. Dollar im Jahr (Quartalszahlen hochgerechnet). Google müsste für diesen Börsenwert um einiges schneller wachsen als Yahoo! was allerdings nicht der Fall ist.

    Google steigert den Gewinn im Quartal um 30%
    Yahoo! steigert den Gewinn im Quartal um 300%

    Yahoo! wird hier und auch an der Börse ziemlich unterschätzt. Ein Angebot von TimeWarner oder von Rupert Murdoch ist zumindest nicht auszuschließen. Yahoo! gehört mit seinen 345 Mio. Nutzern zu den erfolgreichsten und größten Internetportalen.

  • Hehe:
    Der GWB hat 6002 angemeldete Nutzer. Damit sind wir 17 mal größer als Yahoo!

    PS: Weiß du hast dich mit den „345 Nutzern“ nur vertippt;)

  • Stimmt oje, wow ihr habt 6002 angemeldete Nutzer – das gehört mal so richtig gefeiert!!!

  • Du als angemeldeter Nutzer kannst deine Kommentare bearbeiten:

    Zitat:
    Helenos sagt:
    05.May.2008, 17:23 Uhr | bearbeiten

  • Ja, ich glaube auch, dass wenn Yahoo von jemandem nicht übernommen wir, gehen die ein. Sieht doch selbst, es gibt so viele Suchmaschinen auf der Welt, aber genutzt wird fast nur Google alleine. Ich glaube MS würde es schaffen Yahoo auf der Wasseroberfleche zu halten.

Kommentare sind geschlossen.