Software DimP – der YouTube Player der Zukunft?

Nachdem ich das Video gesehen habe, dachte ich mir: Das müsste der YouTube Player können.

DimP ist derzeit noch in der Entwicklung. Einen Prototypen kann man sich auf der Webseite herunterladen. Im Download, der nur für Windows vorliegt, findet man neben dem Player auch einige Bespielvideos.

Weitere Infos findet man auf der Webseite.

Gegebenenfalls muss man noch XviD installieren.

» Projektseite

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Software DimP – der YouTube Player der Zukunft?

  • Was ist denn daran so besonders? ob man jetzt unten auf der leiste zeiht oder auf dem video selber macht doch imho keinen unterschied?!

  • der Youtube-Player ist zurzeit auch nicht mehr als ein Standard-Player. Andere Video-Portale wie break.com sind da schon viel weiter!

  • Eh, MainP, schau dir das Video noch einmal GENAU an. Die Technik dahinter ist deutlich interessanter als das blosse Seeken…

  • bis sowas kommt wird noch ne halbe ewigkeit vergehen. Es scheint mir nicht wirklich trivial zu sein.

  • Was soll denn der Unsinn? Der verschiebt doch ganz normal die Zeitleiste des Videos, was soll daran so besonders sein? Schaut doch mal in der ersten Szene: Da ist überhaupt kein Unterschied, ob der jetzt das Video per Leiste vor- und zurückspruhlt, oder indem er auf eine beliebige Stelle auf dem Video den Cursor nach links oder rechts schiebt.

  • Oh verdammt, da hab ich wohl was übersehen. xD
    Stimmt ihr habt recht, er kann das wirklich beeinflussen. ^^

  • Das Programm analysiert Bewegungen im Video und man kann direkt im Videofenster sich bewegende Objekte anklicken und sie auf Ihrem Bewegungspfad verschieben. Dabei ändert sich natürlich die Zeitleiste des Videos…

    Hab mir das Programm übrigens mal runtergeladen, funktioniert wunderbar. Allerdings sollte man Videos nehmen, bei denen sich die Kameraposition nicht ändert 😉

    Ansonsten echt geile Technik – der Hammer!!!
    Ich find es immer wieder genial, was den Leuten so alles einfällt…

  • Einfach eine geniale Idee!
    Aber bis das mal eines Tages richtig umgesetzt wird werden noch viele Jahre ins Land gehen. Voraussetzung dafür ist ja, dass die Bilderkennung 100%ig perfekt funktioniert.

  • Also ich habs auch probiert und bei manchen „Examples“ bzw. Videos (z.B. sehr gut sind die Autos an der Ampel) funktioniert das sehr gut und man siehts deutlich…

    Bei den Autos eben: Wenn ich das stehende Auto nach vorne ziehe, dann springt die Zeitleiste unten um ein ganzes Stück nach vorne, da dass Auto sich da eben auch erst bewegt hat…genial! 🙂

  • Nette Spielerei. Ob man das wirklich braucht, wird sich zeigen.
    Interessant ist die Technik allemal. Werde gleich mal testen ?

  • echt klasse, wirklich viele Einsatz Möglichkeiten fallen mir aber nicht ein. Interessant wäre es für eine Überwachung von Gegenständen. Wenn man z.B. eine ganze Nacht von Videoaufnahmen auswerten muss und die Zeit finden soll wann sich nun Das eine Auto vom Parkplatz weg bewegt hat.

  • @robert: Da wäre das wirklich genial…

    Aber was ich noch sagen muss: Das Ganze braucht eben doch noch recht lange zu leben, naja, dann macht man halt Multitasking 😛

Kommentare sind geschlossen.