Neuer Übernahme-Kandidat: Online-Reisebüro Expedia

Expedia
Die Gerüchteküche brodelt mal wieder heftig: Angeblich soll sich Google für das Internet-Reisebüro Expedia interessieren und eine Übernahme erwägen. Allein schon das Gerücht hat die Expedia-Aktie um 10% steigen lassen – der potentielle Übernahmepreis liegt damit bei schlappen 7,18 Milliarden Dollar. Die Frage: Was soll Google mit Expedia?

Das Online-Reisebüro würde natürlich gut in Googles Portfolio passen: Expedia ist weltweiter Marktführer, eine bekannte Marke und bietet jede Menge Integrationspotential in die Google-Dienste. Außerdem ist Expedia nur Vermittler und ist selbst kein Reiseveranstalter – auch das passt wieder wunderbar in Googles Geschäftsmodell. Und nebenbei ist das endlich ein Projekt mit dem sich auch ohne Werbebanner Geld verdienen lässt 😉

Wie wir wissen werden 99% aller von Google übernommenen Dienste nach kürzester Zeit kostenlos angeboten – was meinen Google Trippin Aprilscherz erstaunlich realistisch werden lässt :-D. Ich halte Expedia für einen sehr guten Übernahmekandidaten, schätze aber die Wahrscheinlichkeit nur sehr gering ein. Persönlich habe ich mit Expedia gute Erfahrungen gemacht, habe mittlerweile schon 3 Urlaube dort gebucht – ohne Probleme.

Übrigens gibt es auch hier wieder ein kleines aber brisantes Detail: Expedia wurde damals innerhalb von Microsoft gegründet und war demzufolge zu 100% in Besitz des Softwareriesen. Vor einigen Jahren hat Microsoft die Abteilung dann verkauft und das Unternehmen verselbstständigt. Wenn der neue Besitzer jetzt Google heißt und damit Erfolge feiert dürften in Redmond wieder Stühle fliegen… 😀

[TechCrunch]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neuer Übernahme-Kandidat: Online-Reisebüro Expedia

  • Meiner Meinung nach werden die Übernahmen immer ausgefallen, unabhängig ob das mit Expedia zustandekommt oder nicht.

    Besser wäre es sich mal auf die eigenen Produkte zu konzentrieren und diese weiterzuentwickeln. In lezter Zeit werden die Updates zu den services seltener, oder ist das nur mein subjektives empfinden.

  • Sry, aber das kann ich mir jetzt mal garnicht vorstellen.
    Expedia passt doch überhaupt nicht in den Markt von Google. Dann wären Übernahmen von Amazon oder vielen anderen Unternehmen ja schon wesentlich wahrscheinlicher.
    Aber warum sollte Google anfangen Urlaube zu verkaufen?

  • Amazon ist unwahrscheinlich, weil die Waren verschicken. Google ist größtenteils nur in Märkten aktiv die automatisiert werden können – und das ist bei amazon (noch) nicht der Fall.

    Expedia hingegen hostet doch lediglich die Reisedaten und leitet die Buchungen an die Veranstalter weiter. Und das ist genau Googles Kerngeschäft, nur auf einem anderen Markt 😉

  • Amazon kaufen die sicherlich nicht, da glaub ich dann schon eher an einer Übernahme von Ebay. Ebay braucht auch nichts weiter zu machen als eine Plattform bereit zu stellen, Skype und der Bezahldienst PayPal wären im Paket gleich mit dabei (Checkout und Google Talk kommen eh nicht vom Fleck).

    Expedia ist profitabel und hat einen Umsatz von knapp 3 Mrd. Dollar der Preis wäre mM nach gerechtfertigt.

    Google macht jetzt dasselbe wie Microsoft vor Jahren, die kaufen gute Firmen und integrieren anschließend in die eigenen Produkte.

  • Würde doch sehr gut zu Google passen. Also ich würde das mit Google Maps und der Suche integrieren. Sucht man in einem von beiden Angeboten nach einem bestimmten Ort, so könnte daneben gleich ein Link erscheinen, mit dem man einen Urlaub am jeweilign Ort buchen kann.

  • Ok, sry mein fehler, ich war der festen Überzeugung Expedia wäre ein eigenständiges Reiseunternehmen!

    Ein weiterer guter Fang für Google wäre sicherlich Fon. Vor allem weil sich Fon mit Googles Mitteln noch weiter verbreiten lassen würde und vor allem das Konzept der lokalisierten Werbung perfekt passen würde.

Kommentare sind geschlossen.