Book Search: Scratch & Sniff – Bücher zum riechen

Booksearch
Das Feeling beim lesen eines Buches kann Google Book Search zwar noch nicht ersetzen, aber ist mit kleinen Schritten auf dem besten Weg dorthin: Alte Bücher haben gelegentlich einen Eigengeruch oder enthalten Gerüche die via Rubbel-Papier hervorgerufen werden können. Bei einigen Beispielbüchern kann jetzt auch via JavaScript und einer Monitor-Lautsprecher-Frequenz-Kombination ein Geruch erzeugt werden.

Scratch & Sniff
Bei den bisher unterstützten Büchern (Der Books-Blog listet einige auf) erscheint direkt oben ein Link mit dem Titel „Scratch & Sniff“. Ein Klick darauf öffnet ein Popup und ihr seid nur noch einen Klick von den Gerüchen entfernt. Setzt euch mit der Nase nah an den Monitor und klickt auf „Go“. Ich hätte es zwar nicht gedacht, aber es funktioniert…

» Ankündigung im Books-Blog
» Weitere Aprilscherze
» Aprilscherze der letzten Jahre


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Book Search: Scratch & Sniff – Bücher zum riechen

  • Jens, langsam sind doch genug aprilscherze auf´m blog…. man weiß ja gar nicht mehr was man glauben soll…..

  • Liegt wohl daran das Google so viele Scherze macht wie nie zuvor
    außerdem stehts ja immer drunter das es einer ist 😉

  • eben. Und wir haben ja sozusagen eine Informationspflicht 😉
    Morgen ist der Spuk ja wieder vorbei.

  • Was passiert eigentlich wenn man auf Go drückt. Ich kann es leider nicht ausprobieren, weil bei mir die Bücher immer mit der Deutschen Ausgabe der Buchsuche öffnen. (Da gibt es diesen Scherz nicht).

  • Danke Veith, aber das hatte ich auch schon probiert. Er öffnet zwar die Seite auf Englisch, wenn ich dann aber ein Buch anklicke öffnet es sich wieder auf Deutsch.

  • Ein Zähler, wieviele Leute weltweit jetzt ihre Nase an den Bildschirm halten, wäre äußerst interessant 🙂

Kommentare sind geschlossen.