WhatsYourPlace.com: Grundstücke virtuell kaufen und verkaufen

WhatsYourPlace
Vor über 3 Monaten haben wir euch WhatsYourPlace.com als Google Maps Mashup vorgestellt – mittlerweile ist aus dieser Website aber sehr viel mehr geworden: Das Kaufen und Verkaufen von Grundstücken rund um die Welt steht natürlich weiterhin im Mittelpunkt. Mittlerweile sind über 1.000 Hektar Land verkauft worden und die Funktionalität wurde stark erweitert.

WYP
Graceland
Das handeln mit Grundstücken könnte einfacher nicht sein: Wählt einen Ort auf der Weltkarte aus, bestimmt die Größe der Fläche und packt das Grundstück in euren Warenkorb. Bezahlt wird mit echtem Geld, das Grundstück gehört euch aber selbstverständlich nur virtuell. Der Reiz dabei liegt aber nicht nur an dem Besitzen oder verschenken eines berühmten Grundstücks, sondern auch daran das Grundstück dann wieder an den Mann zu bringen und damit bares Geld zu verdienen.

Neu hinzugekommen ist ein mehrstufiges Status-System mit dem das eigene Konto aufgefüllt werden kann. Bei einem entsprechend umfangreichem Profil bekommt ihr ein paar ? gut geschrieben mit denen ihr wiederum weitere Grundstücke kaufen könnt. Ausgezahlt wird das Geld selbstverständlich nicht, aber durch das Status-System kann man innerhalb kürzester Zeit zum Großgrundbesitzer werden und darauf hoffen dass einem das Grundstück für einen höheren Betrag wieder abgekauft wird 😉

Außerdem bekommen Grundstücke jetzt auch eine persönlichere Note: Wer ein Grundstück kauft, kann eintragen in welcher Art und Weise er dazu in Verbindung steht bzw. welche Erinnerungen er an diesen Ort hat. Außerdem können Grundbucheinträge jetzt auch als PDF exportiert werden – was insbesondere beim verschenken von Grundstücken einen sehr viel besseren Eindruck macht. Natürlich kann das ganze auch ausgedruckt und an die Wand gehangen werden – das schindet Eindruck 😉

P.S. Ich habe zwar immer noch nicht vor mir ein Grundstück zuzulegen, muss aber zugeben dass WYP schon ne verdammt geniale Idee ist 😀 Mit ein bißchen Marketing lässt sich da sicherlich einiges rausholen…

P.S.S. Das Googleplex-Grundstück hat mittlerweile den Besitzer gewechselt und ist jetzt für schlappe 999.999,99 ? zu haben. Im Dezember wurde es noch für 500.000 ? angeboten. Wäre doch interessant zu erfahren ob jemand wirklich diesen Preis dafür gezahlt hat 😉

» WhatsYourPlace.com


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “WhatsYourPlace.com: Grundstücke virtuell kaufen und verkaufen

  • Ich bin damals über GWB auf diese Seite aufmerksam geworden und habe bereits einige Grundstücke gekauft. Besonders für Blogger ist es sehr interessant, da man bei nem Artikel auch gleich sein jeweiliges Grundstück verlinken kann und bei einer entsprechenden Anzahl von Besuchern auf der Grundstücksseite auch noch ein Guthaben bekommt mit dem weitere Grundstücke gekauft werden können.
    Ein weiterer Vorteil ist das gute Ranking von WYP Grundstücken bei den Suchmaschinen, was auch hilft eigene Projekte besser zuvermarkten.
    In der Zukunft werden da sicher noch viele weitere Funktionen kommen. Zum Beispiel könnte man über das Grundstück seiner Lieblingskneipe sehr schnell andere Gäste online wieder treffen.

  • LOL… ne geile geschäftsidee gibts wohl nicht.

    „Geld bezahlen für NIX“ LOL!!!

    HUT AB vor den Seitenbetreibern lol…

  • Wieso für nichts? Du kannst dir doch auch Grundstücke auf dem Mond kaufen. Es ist einfach eine schöne Geschenkidee 😉

    Außerdem kannst du das Grundstück ja gewinnbringend verkaufen.

  • Ich finde diese Idee einfach super, hätte mir einfallen sollen.
    Gibt es wirklich Leute die für ein virtuelles Grundstück Geld bezahlen?
    Was fange ich den mit so einem Grundstück an? Kann ich da vielleicht ein Haus aufbauen oder Irgendeinen Rohstoff abbauen? NEIN.

    Wie gesagt, die Idee hätte ich gerne gehabt, denn dann würde ich Geld bekommen und ich brauche nicht einmal viel machen. Das Beste daran, ich muss dass Geld nicht einmal wieder aus bezahlen, da man ja das virtuell erspielte Geld nicht wieder umtauschen kann!

  • Ich bin einer von den Idioten, die sich ein Grundstück geholt haben 😉 Hat was mit Lokalpatriotismus zu tun und ich muss zugeben, dass ich sicher schon 10 Euro für viel bescheuertere Dinge in meinem Leben ausgegeben habe 😉 Ist in der Tat ne schöne Geschichte und ich werd das auch mit Spannung weiter verfolgen und mich erfreuen über mein Dortmunder U 😉

  • also als ich das erste mal davon gehört habe dachte ich: welche vollidioten kaufen sich da was, also eigentlich ja gar nichts. Mit gibt dem „unternehmen“ Geld und man bekommt wirklich nichts dafür!

    aber jetzt habe ich mir auch nen paar grundstücke angeguckt und mich etwas damit beschäftigt und der reiz ist doch irgendwie da, sich so en stück land zu kaufen 🙂

    komische Sache, aber geniale Idee!!

    aber eine frage: wenn ich ein grundstück kaufe und es dann für einen höheren Preis abgekauft kriege, kann ich mir das geld dann ausbezahlen lassen, oder bleibt das für immer als „Spielgeld“ da drin??

  • @ klonblog: guthaben, welches durch den verkauf von grundstücken entsteht, kann man sich selbstverständlich 1:1 auszahlen lassen

  • Ich beobachte diese Seite nun schon seit ihrer Entstehung und musste mit Entsetzen feststellen, daß ein Mitglied welches nur ein Grundstück besitzt dort geblockt wurde, weil es seine politische Meinung dort auf dem schwarzen Brett regelmäßig kund tat. Nach Kontaktaufnahme meiner Mitarbeiter mit diesem Mitglied erfuhr ich, daß ihm gedroht wurde seinen Account nun uwiderruflich zu entfernen, zusammen mit seinem Grundstück. Der Kaufpreis sollte ihm
    allerdings erstattet werden.
    Da frage ich mich doch ernsthaft, ob dort nicht einfach nur dumme Menschen gesucht werden, denen man das Geld aus der Tasche ziehen kann, denn andere Mitglieder, welche etwa 65 Grundstücke besitzen, das entspricht etwa 600 Euro!!! für virtuelles Land!!!, wurden nach permanenten Beleidigungen und Verleumdungen dieses besagten Mitglieds nicht von WYP bedroht.
    Man muss dort also nur genug Geld investieren und darf sich alles erlauben. Ist doch Klasse!

    Mein Fazit: für vernünftige, intelligente und denkende Menschen nicht zu empfehlen, ein merkwürdiges Spielchen ohne Sinn, wenn man in einer sogenannten „community“ nicht seine Meinung frei äußern darf.

    Communitys profitieren von dem Grundsatz, dass alle Teilnehmer ihr Wissen einbringen.

    Bei WYP darf man anscheinend nicht zu viel wissen.

  • Bei WYP wird interne Kritik massiv unterdrückt. Ein Mitglied beschwerte sich darüber, dass im Forum und am schwarzen Brett kaum jemals mehr als eine Handvoll Mitglieder eingeloggt sind und die Grundstücke sich demzufolge als „wertlos“, resp. intern unverkäuflich darstellen. Es wurde angesichts der intern mangelnden Aktivität auch die Frage gestellt, wo denn die bei „Spitzengrundstücken“ zigtausenden Besucher eigentlich herkommen sollten.

    Das betreffende Mitglied ?Fuerstenberg? wurde mit einer „Sperre“ am „schwarzen Brett“ belegt (WYP-Funktionalität zur Bewerbung von Grundstücken). Der Sachverhalt einschließlich der Korrespondenz mit WYP ist auf dem Grundstück „Hafenviertel in Münster“ dokumentiert. Aktuell wurden die gesamten Postings des Zeitraums vom 11.08.2008 zwischen 1.40 Uhr und 16.22 Uhr am schwarzen Brett gelöscht! Der gesamte WYP-„Betrieb“ wurde zeitgleich massiv beeinträchtigt, beispielsweise gingen für das interne Ranking wichtige „Besucherzahlen“ verloren.

    Merkwürdig ist, wie manche ?WYP-nahen Großgrundbesitzer“ auftreten und ?das Geschäftsmodell fördern?. Das Zusammenspiel dieser Mitglieder, die am „schwarzen Brett“ oder in Grundstückskommentaren anderen offen drohen mit den später tatsächlich vom „wypadmin“ vorgenommenen Sanktionen gibt sehr zu denken. Denselben Mitgliedern wird aber fortgesetzt gestattet, missliebige andere „Grundstücksbesitzer“ in äußerst unangenehmer, teilweise beleidigender Weise herabzusetzen. Wie kommt diese Wahrnehmungsverzerrung bei WYP zustande?

    In den vergangenen Tagen ist schließlich ein Ring (WYP-Funktionalität) „zu verkaufender Grundstücke“ gegründet worden, der sich über einen regen Zulauf freut. Das befördert bei Mitgliedern die Angst, dass jetzt „die Ratten das sinkende Schiff verlassen“. Der Initiator des Rings führte kurzfristig den Namen „Ausverkauf“, änderte diesen aber dann ganz schnell wieder. Man darf darüber spekulieren, ob auch er von WYP die rote Karte gezeigt bekam.

    Sollten sich die Diskussionskultur und die autoritäre „Führung“ von WYP nicht ändern, ist für diese Community schwarz zu sehen.

  • Viele Besucher gibt es besipielsweise dadurch, dass Mitglieder Ihre Grundstücke in Foren wie diesen aktiv publizieren. Und wenn einige zich Foren kennen und viel viel Freizeit haben, können sie schnell große Spuren legen.

    Das WYP-Forum was ich kenne, ist das eines Mitglieds, und nicht vom Betreiber. Also macht einfach selbst eines auf und versucht es anders zu machen.

    Ich kann sehr gut verstehen, dass die Betreiber das schwarze Brett als „Aushängeschild“ freundlich, positiv und förderlich halten wollen. Dieses Haus-Recht muss man ihnen einfach zubilligen. Ist im echten Leben auch nicht anders. Ich bin froh, zu wissen, dass dort rumpöbelnde Besserwisser fern gehalten werden. Und bisher ist mir nicht bekannt, dass gegen Texte auf den (bezahlten) Grundstücken irgendetwas unternommen wurde.

    Wenn irgendwelchen Personen, aus welchen Motivationen auch immer, dieses Hausrecht nicht passt, dann sollen sie sich nach anderen Orten für Ihre Selbst-, oder Gesinnungs-Darstellung aussuchen.

    WYP macht weiter so!

Kommentare sind geschlossen.