Google Docs: Verwirrende Ordner

Docs
Seit dem damaligem Redesign von Google Docs konnte man sich nicht sicher sein ob es sich bei den Zuordnungsmöglichkeiten der Dokumente um Tags, Labels oder Ordner handelt. Seit am 5. Januar allerdings Unterordner eingeführt worden sind ist es klar worum es sich handelt. Leider setzt Google zumindest meine Definition eines Ordners nicht wirklich um…

Im Grunde kann man bei Google Docs garnicht wirklich von Ordnern reden. Okay es wird das durch die Betriebssysteme geprägte Ordner-Symbol verwendet und einzelne Dokumente können darin verschoben werden – aber das war dann auch schon alles. Es gibt jede Menge Dinge die ein „Ordner“ als solches beherrschen sollte – es bei Google Docs aber nicht tut:

Alle Dateien markieren
Dateien markieren
Bei Google Docs befindet sich vor jedem Dokument eine Checkbox mit der einzelne Dokumente und Ordner ausgewählt werden und Aktionen auf alle ausgewählten Elemente ausgewählt werden können. Ich zumindest erwarte, dass das markieren eines Ordners automatisch alle darin enthaltenen Dateien mit markiert. Leider ist dem nicht so, der Ordner und die darin enthaltenen Dateien scheinen bei Docs vollkommen eigenständig zu sein – und das obwohl sie doch durch ihre Zuordnung verbunden sein sollten.

2 Dateien – das gleiche Dokument
2 Dateien
Bei Docs können Dateien entweder in einen Ordner verschoben oder kopiert werden. Bei Betriebssystem ein kolossaler Unterschied. Bei einem Betriebssystem ist die Datei, wenn ich sie kopiere, 2x vorhanden und sind 100%ig unabhängig voneinander. Wenn ich aber bei Google Docs eine Datei kopiere ist sie zwar in 2 Ordnern, es handelt sich aber immer noch um die exakt gleiche Datei.

Angenommen ein User arbeitet an einem umfangreichem Dokument und speichert immer wieder Zwischenschritte. Er kopiert also guten Gewissens die Datei in den Ordner „Zwischenkopie 13. März 2008“ und editiert dann an der Original-Datei weiter. Voller Schrecken muss er dann später feststellen dass die Kopie keine wirkliche Kopie ist… Okay Docs hat Revisions, aber bis man da das gewünschte Dokument wieder gefunden hat kann das auch dauern…

Keine Unterordner in der Baum-Ansicht
Ordner in der Baum-Ansicht
Bei Betriebssystem ist man es gewohnt, dass einem in der Baum-Ansicht auch Unterordner mit angezeigt werden – nicht aber bei Docs. Unterordner werden in der linken Sidebar komplett ignoriert – das gilt sogar für die Dateien darin. Verschiebe ich eine Datei von einem Top-Ordner in einem Unterordner verringert sich der Datei-Counter um 1. Das heißt die Datei ist quasi verschwunden – zumindest wird das dem User signalisiert. Daran sollten sie dringend arbeiten…

Ordner nach oben rücken
Ordner nach oben
Vielleicht bin ich durch Betriebssystem zu sehr verwöhnt – aber ich bin es gewohnt dass Ordner separat angezeigt werden. Entweder sollen sie vor oder nach den Einzeldateien angezeigt werden – wobei ersteres zu favorisieren ist. Bei Google Docs hingegen werden alle Dateien inklusive Ordner chronologisch sortiert. Was bei Dokumenten sehr sinnvoll ist, kann bei Ordnern sehr nervig sein.

Gerade weil Unterordner eben nicht angezeigt werden (siehe Punkt 3), kann man sich bei einem Haufen von Dateien nicht so ganz sicher sein ob sich da weiter unten nicht irgendwo ein Ordner versteckt. Wenn der Ordner dann auch noch zugeklappt ist kann er leicht übersehen werden und die darin enthaltenen Dateien sind quasi komplett verschollen. Die Suchfunktion findet sie natürlich wieder, aber auch nur wenn man weiß wie die Dateien heißen…


Da ich ein sehr intensiver Docs-Nutzer bin stören mich diese Punkte schon sehr gewaltig, auch wenn es sich teilweise nur um Kleinigkeiten handelt. Also bitte Googler, ändert das 😉

Fallen euch noch weitere Ungereimtheiten mit den Docs-Ordnern ein?


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Docs: Verwirrende Ordner

  • zwischenschritte abspeichern ist doch unnoetig, google docs hat ja ein versionierungssystem a la cvs/svn integriert, man kann damit jederzeit eine alte version zurueckholen.

  • Also ich würde ja hoffen sie schaffen das alles komplett ab. Ideal fände ich wenn sie wie bei GMail Labels einführen die man den verschiedenen Dokumenten zuweist.

    Meiner Meinung nach deutlich zeitgemäßer. Vor allem da man ja auch direkt noch eine Volltextsuche zur Verfügung hat die alle Dokumente + Inhalt durchsucht.

  • Zitat:
    zwischenschritte abspeichern ist doch unnoetig, google docs hat ja ein versionierungssystem a la cvs/svn integriert, man kann damit jederzeit eine alte version zurueckholen.

    Ja aber wenn du da eine Liste mit 500 Zwischenschritten bekommst musst du erstmal ne ganze Weile suchen 😉 So lange Google es nicht ermöglicht den einzelnen Revisions einen Namen zuzuweisen bringt das kaum etwas.

    Und außerdem: Manche User speichern ja auch etwas zwischen, sind dann fertig, löschen das ganze und tippen etwas neues. Kommt natürlich nur bei DAUs vor – aber auch die haben es ja verdient dass ihre Dokumente erhalten bleiben 😉

  • Zitat:
    Vielleicht bin ich durch Betriebssystem zu sehr verwöhnt – aber ich bin es gewohnt dass Ordner separat angezeigt werden. Entweder sollen sie vor oder nach den Einzeldateien angezeigt werden – wobei ersteres zu favorisieren ist. Bei Google Docs hingegen werden alle Dateien inklusive Ordner chronologisch sortiert.

    Absolut deiner Meinung. Mit ein Grund warum ich Google Docs momentan noch nicht sehr häufig verwende. Ich möchte eine alphabetische Anordnung, keine chronologische oder man sollte es zumindest so einstellen können wie man es will, aber Google Docs merkt sich diese Sachen ja nicht.

  • Was ich auch gut fände wären die Freigabe von ganzen Ordnern, die dann auch als Ordnerübersicht unter einer Freigabe-URL angezeigt werden würden oder auch den Import ganzer Zip-Dateien, wobei die importierten Mails dann alle in einem (Unter-)Ordner zusammengefasst werden sollten.

Kommentare sind geschlossen.