Umfrage: 95,5 % finden Online Office uninteressant

Docs
Laut dieser Umfrage haben 73,2% haben noch nie von web-basierten Office, wie Google Docs, gehört, 20,8 % nutzten es einmal. Immerhin 2,1% verwende es manchmal (hier von 1,9% in Ergänzung zu einer Desktopanwendung), 2% neben einem Office, und immerhin 0,3% ohne ein Office Programm installiert zu haben.
Folgende Fragen lassen sich stellen: Wieso nur so wenige? Hab die Menschen einfach nur Angst, keinen Zugriff auf die Dateien zu haben wenn das Internet streikt? Sind die Funktionen nicht so gut wie bei einem Desktop-Office? Ist Microsoft Office so stark in den Menschen verankert? Ist eine Anwendung für 150 ? besser wie ein kostenlose Alternative? Oder kann man viel zu leicht MS Office illegal nutzen?

Auf all diese Fragen sollte Google 2008 eine Antwort finden um den Marktanteil von Google Docs erhöhen zu können.

[InsideGoogle]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Umfrage: 95,5 % finden Online Office uninteressant

  • Seit heute hat sich das ja anscheinend erledigt, aber daß die Leute keine „Textverarbeitung“ benutzen, die nicht einmal das A4 Format (oder überhaupt irgendein Seitenformat) kennt, wundert mich ehrlich gesagt nicht.

    Thomas

  • Ich persönlich würde es nutzen, wenn es mir wenigstens annähernd denselben Komfort wie eine Desktop-Anwendung, gerade auch im Hinblick auf Formatierungen, bieten könnte.

    Google Docs ist für einfach noch überhaupt noch nicht ausgereift und taugt aktuell nur dazu, weiter beobachtet zu werden…

  • Ich habe den Artikel schon studiert und weiss deshalb, dass Dein Titel so nicht ganz stimmt sorry. Uninteressant kann man nur etwas finden, wenn man es kennt. Aber schon 73% haben noch gar nie was gehört von den Google-Applikationen.
    Nimmt man die 27%, welche die Googleanwendungen kennen als Ganzes, so haben nur 82% diese z.B. durch Nichtbenützung als uninteressant bezeichnet. Satte 18% geben an, die Software von der sie schon mal gehört haben, mindestens „manchmal“ zu benutzen.

    18% Nutzung ist im Bereich der Shareware ein recht hoher Wert, wie ich finde. Google hat eher noch Nachholbedarf beim Bekanntmachen der Bürosoftware.

  • Zitat:
    4.) Komfort
    Mal ehrlich: Google Docs ist noch sehr spartanisch! Wie Thomas schon geschrieben hat: Es fängt beim A4-Format an und hört bei seltsamen Ausdrucken (ich hab mal ein Dokument bei Google Docs schön ordentlich auf dem Bildschirm formatiert, aber das, was dann am Ende aus meinem Drucker rauskam, hatte mit meinem Dokument nur noch die Wörter gemein, aber nicht ihre Ausrichtung und Formatierung) noch lange nicht auf. Google Docs ist als „schnelles Word für zwischendurch“ vielleicht geeignet, aber eine vollwertige Textverarbeitung ist das noch lange nicht.

    Das Drucken wurde heute verbessert

  • Ich persönlich brauche Google-Docs einfach nicht. Wenn ich unterwegs bin habe ich meinen Rechner dabei – und um Microsoft kein Geld in den Rachen zu werfen gibt es OpenOffice…

  • @Finyard:
    2. Also bis ich MSWord hochgefahren habe, geht es bei mir echt schneller mal eben FF anzuschmeissen und mit cookies (ja ich benutze diese teile wirklich) automatisch eingeloggt zu sein 😉
    3. Weißt du was MS sich so alles von unserer Dokumenten „merkt“? Was so als „Fehlermeldung“ an die gesendet wird?

  • @MainP:

    zu 2.) Wenn Du Cookies nutzt: Schön für Dich! Ich halte da nichts von und deswegen kommen sie für mich nicht in Frage. Und ich weiss ja nicht, was für einen altersschwachen PC Du hast, aber bei mir startet Word sehr flott. Firefox zwar auch, aber der muss dann erst noch Google Docs laden, was je nach Tagesform des Internets gerne mal ein paar Sekunden dauern kann. Word ist bei mir in jedem Fall immer schneller einsatzbereit.

    zu 3.) Siehe knutfinke.
    Aber um noch auf MS zu kommen: Selbst wenn sie bei den Fehlermeldungen irgendwelche Details mitsenden würden: Es ist ein Unterschied, ob sich ein Anbieter irgendwelche Teile von Dateien zusenden lässt, oder ob ich ihm mein komplettes Leben auf dem Präsentierteller vorlege und auch noch direkt auf seine Festplatte schreibe. Und: Lass Word doch senden wollen, was es will! Ich sage meiner Firewall „Lass Word nicht durch!“ und damit ist die Sache gegessen. Ich lasse auch Firefox keine Fehlerreports senden. Wozu auch?

  • Zitat:
    Oder kann man viel zu leicht MS Office illegal nutzen?

    Lol, die Frage ist gut. Dem ist in der Tat so, besonders die OGA und WGA sind doch schnell zahnlose Tiger…

  • Also ich finde GoogleDocs schon ganz praktisch! Klar das man sich Microsoft Office kaum noch wegdenken kann, ist klaro, aber ich nutze GoogleDocs täglich und bin voll zufrieden. Klar die Geschwindigkeit lässt zu wünschen übrig aber das ist ja auch Online. Ich Find es gut.

  • Ich kenne GoogleDocs schon lange und habe es interessehalber auch etwas genauer angesehen.
    Aber ich verwende weiterhin MS-Office. Denn warum soll ich online Arbeiten, wenn das ganze offline komfortabler geht? Das einzige interessante wofür ich es vielleicht einmal einsetzen werde ist, dass man damit leicht Dokumente sharen kann. Aber bisher habe ich es noch nicht gebraucht.
    Das auch der Gedanke von Google für ihr GoogleDocs. So größenwahnsinnig, dass sie sich mit Office-Anwendunge anlegen sind sie zum Glück nicht.

  • Irgendwie überseht ihr neben als der Diskussion ob MS Office leicht illegal zu nutzen ist (was es ist), dass es auch noch OpenOffice gibt.

    Abgesehen davon ist Docs in seinem Funktionsumfang bisher keinerlei Konkurrenz. Max. um einen ganz einfaches Text zu schreiben, bei dem Formatierung unsw. so gut wie keine Rolle spielt.

    Zudem bleibt die Frage warum man seine Dokumente online speichern sollte? Dei wenigsten brauchen diese überall und immer. Und ein Backup muss man ebenfalls davon machen, denn wer garantiert, dass die Daten nicht eines Morgens weg sind? Niemand! Das heißt noch ein Backup.

    Und es ist es einfach nicht wirklich bekannt. Was auch daran liegt, dass es auch für die early adaptors noch viel zu uninteressant ist. Diese erzählen und empfehlen es dann auch keinem Freund oder Bekannten.

Kommentare sind geschlossen.