Google Profile – die zukünftige Web-Visitenkarte

Profile
Mit dem Start von Google Shared Stuff – das eigentlich bis heute nie über den inoffiziellen-Status hinausgekommen ist – hat Google ein kleines aber vielleicht in der Zukunft sehr wichtiges Feature eingebaut: Ein Mini-Profil. Mittlerweile wird dieses Profil nicht nur bei Shared Stuff sondern auch bei den Maps und dem Reader genutzt – und seit gestern heißt das ganze jetzt offiziell Google Profile.

Google Profile

Google Profile ist derzeit noch nicht mehr und nicht weniger als die kleine Box in der ihr euer Foto, euren Beruf und einige Links einfügen könnt. Die Funktionsweise ist also noch stark begrenzt, aber da das ganze sicherlich in naher Zukunft in einige weitere Google-Dienste integriert wird, wird dieses Profil natürlich immer wichtiger. Und je mehr Integration dahinter steckt desto mehr Informationen werden (teilweise automatisch) in euer Profil einfließen.

Google weist darauf hin dass euer Profil komplett öffentlich zugänglich ist und es keinen Zugriffsschutz geben wird – dafür könnt ihr aber auch zu 100% selbst bestimmen welche Informationen dort erscheinen und welche nicht. Einen eigenständigen Service „Google Profile“ gibt es noch nicht, dafür ist eine kurze und bündige Hilfe-Seite online die uns jetzt zumindest verraten hat wie wir das ganze offiziell zu nennen haben.

Use multiple Google products? Soon your Google Profile will link up with these as well.

Als nächstes wird dieses Profil also sicherlich auch im Google Mail Kontaktmanger, bei Orkut und anderen Diensten zum Einsatz kommen. Dadurch fließen immer mehr Informationen in dieses Profil ein, so dass es innerhalb von kürzester Zeit eine Web-Visitenkarte wird – die in Zukunft sicherlich auch auf externen Seiten eingebunden werden kann. Könnte ein Erfolg werden 😉

P.S. Ich glaube das könnte in Zukunft ein Mix aus Google Contacts und Google Sharing werden.

» Google Profile Help

[Googlified]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Profile – die zukünftige Web-Visitenkarte

  • Wow, wäre echt cool! Heißt das dann, dass man zum Beispiel bei der Anmeldung in einem Forum, Blog etc. nur seine Google-Seite angeben muss und es werden alle Daten ins Forum geladen? Wäre echt super!

  • Mir fällt grad was auf. Bei der Übersetzung haben Sie „from“ einfach mit „von“ Übersetzt. Z.B.: %Beruf% von %Stadt% anstatt „aus“

  • @FL4PJ4CK: Twitter unterstützt OpenID, WordPress auch, Plaxo ebenfalls… Also es gibt schon eine Menge Dienste, die an OpenID teilnehmen.

  • Also nennt mich altmodisch: Aber mir erschließt sich gerade nicht wirklich der Sinn eines solchen Profils. Alllerdings bin ich bisher auch bei noch keinem Google-Dienst angemeldet.

  • Finde das ist ne gute sache… Wird sich mit sicherheit gut verbreiten sobald es mehr features gibt und auch seinen SEO zweck erfüllt.. sicherlich wird auch Google selbst das mit in seine Bewertungen einfließen lassen..

Kommentare sind geschlossen.