Weiterer Social Network-Baustein: Profile in den Google Maps

Maps
Millionen von Usern haben mittlerweile eigene Google Maps mit Placemarks, Erklärungen und Objekten erstellt und diese für die Welt zugänglich gemacht. Bisher wusste man nicht wer hinter dieser Karte steckt, aber das ändert sich jetzt: Jeder Maps-User hat jetzt ein eigenes Profil in dem man den Besuchern ein wenig über sich erzählen kann und weitere Karten eines Users findet.

Maps: My Profile
Das Profil teilt sich in 2 Spalten: In der rechten Spalte werden alle My Maps und Reviews angezeigt die der User erstellt hat und in der linken befindet sich das Profil des Users. Die Daten aus diesem Profil kommen direkt vom Google Shared Stuff-Profil – die My Maps dürften also ein weiterer Baustein in Googles Social Network sein.

Dass die Profildaten direkt mit Shared Stuff abgeglichen werden – andersrum gilt das übrigens genauso – ist endlich der richtige Weg hin zu einem zentralen Profil. Aber leider habe ich bei Blogger und Orkut und Jaiku wieder ein völlig anderes Profil. Diese sollten wirklich alle zusammengeführt werden, so dass jede Information von jedem Service aus eingesehen werden kann.

Einführungsvideo von Maps My Profile

» Ankündigung im Lat-Long-Blog

[Google OS, thx to: Pascal]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Weiterer Social Network-Baustein: Profile in den Google Maps

Kommentare sind geschlossen.