In 10 Jahren tot? Googles Antwort auf die Medienkritik

Google
Christian DuMont Schütte hat Google vor einigen Tagen in einem Interview symbolisch zu Grabe getragen und dem Unternehmen keine 10 Jahre mehr gegeben. Da niemand gerne beim ausheben seines eigenen Grabes zusieht, hat Google auf diese und andere Aussagen jetzt reagiert und kräftig zurück geschlagen. Laut Philipp Schindler sind die Medienunternehmen selbst an der aktuellen Situation schuld.

Philipp Schindler, Chef für Googles nordeuropäisches Geschäft, kritisiert an der Aussage – dass Google Content einfach klaut und dann selbst das große Geld mit der Arbeit anderer verdient – dass die Unternehmen dafür praktisch selbst verantwortlich sind.

Ein erzkonservatives Medienunternehmen, das sich der Online-Welt versperrt, wird allerdings nicht unbedingt zu diesem Ökosystem gehören

Laut eigenen Aussagen hat Google allein im ersten Quartal dieses Jahres 1 Milliarde $ an Medienunternehmen an Werbeeinnahmen ausgezahlt – wer sich also ein wenig für das Internet interessiert kann an diesem Markt kräftig mit verdienen. Außerdem bringt Google den Online-Zeitungen durch die Google News deren Leser ein – dafür entlohnt sich Google selbst lediglich mit den Werbeeinnahmen. Andere würden dafür vielleicht noch Geld verlangen…

Dass deutsche Medienunternehmen das Internet immer noch nicht ernst nehmen zeigen auch die aktuellsten Statistiken über die Werbeausgaben. Das Internet liegt mit 20% relativ weit vorne in der Mediennutzung der Konsumenten, aber nur 7% des Werbeetats fließen in das Internet. Laut Schindler schließt sich diese Lücke zur Zeit aber – wird ja auch wirklich Zeit…

» Artikel bei heise


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “In 10 Jahren tot? Googles Antwort auf die Medienkritik

  • Im Artikel bei heise werden die deutschen Google Niederlassungen aufgelistet. Unter anderem auch eine in Düsseldorf. Kennt jemand die Adresse? Bei Google habe ich nichts gefunden… 🙂

Kommentare sind geschlossen.