Neuerungen in der Google Codesuche

google 

Nun ist die Google Codesuche auch auf deutsch und in vielen anderen Sprachen verfügbar, doch es gibt auch noch ein paar weitere Verbesserungen, die das Auffinden von Informationen aus Millionen Zeilen von Quelltexten erleichtern.

Nicht nur komplette Repositories werden nun aufgeführt, sondern auch Codebeispiele und Snippets von Webseiten oder einzelen Dateien. Außerdem kann man Google mit einem Formulareintrag helfen neue Repositories, die noch nicht indexiert sind zu finden.

Mit Der Suche nach nph-refresh kommt man zu dem Apache URL Rewriting Guide und die Codesuche listet ausschließlich die Codebeispiele aus der HTML Seite auf.

Schade finde ich, dass in dem Moment die umgebende Information, die zum Verständnis ggf. sehr nützlich sein könnten nicht in die Darstellung integriert sind. Doch mit dem Link ganz oben kommt man ja auf die Webseite.

Hier wird erklärt, wie die Google Codesuche genau funktioniert und hier kann man neue Codeschnipsel in Form von Archiven, CVS- oder Subversion-Repositories hinzufügen.

Eine weitere Suchmaschine für Quelltexte ist Krugle. Vor allem das AJAX-basierte Interface mit eienr Projektübersicht mit Statistiken und einer Baumansicht uberzeugt mit der möglichkeit mehrere Tabs zu öffnen. Daneben werden dann noch relevante technische Artikel angezeigt. Dort ist es auch möglich den Suchraum auf Kommentartexte, Funktionsdefinitionen oder Aufrufe, sowie bestimmten Projekten einzuschränken. Dafür wird die Lizenz des Quelltextes nur angezeigt, ist aber nicht explizit suchbar, reguläre Ausdrücke werden gar nicht unterstützt.

Populärer, aber nicht ganz so leitungsfähig ist die Quelltext-Suchmaschine Koders. Auch hier gibt es Projektstatistiken, sowie eine Baumansicht für die Quelltexte in Projekten.

Offizielle Ankündigung auf dem Google Code Blog

[InsideGoogle, gOS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neuerungen in der Google Codesuche

Kommentare sind geschlossen.