Linux Entwickler Robert Love wechselt von Novell zu Google

Google Code

Bis zum Mai war Robert Love der Chief Architect bei Novell für Linux Desktop-Produkte. Nun arbeitet er bei Google für das Google-Code Team im Bereich Open-Source Entwicklung. Bisher hatte er auch schon das Open-Source Förderprogramm Google Summer of Code koordiniert.


Robert Love
arbeitete an vielen Linux-Projekten, wie dem Preemptive Kernel, dem Prozess-Scheduler, dem Virtual-Memory-Subsystem und iNotify. Außerdem egagiert er sich für GNOME, NetworkManager, GNOME Volume Manager, das Projekt Utopia und Beagle, einer Software, die das Suchen nach Dateien, E-Mails, Chatlogs, etc. auf dem Desktop ermöglicht.

Robert Love ist nicht der erste bekannte Linux-Entwickler, der Novell zu Google verlässt. Bereits im Dezember 2006 wechselte auch der Samba-Entwickler Jeremy Allison zu Google. Und schon am 4. Mai soll Love seinen Unternehmenswechsel angekündigt haben, verriet aber noch nicht wohin er gehen will. Bis er tatsächlich anfangen wird, kann allerdings noch ein paar Wochen dauern, da er erst einmal sein neuestes Linux-Buch „Linux System Programming: Talking Directly to the Kernel and C Library“ fertigstellen wird.

Blog-Beitrag von Robert Love zu seinem Wechsel

[heise.de, golem.de]


Teile diesen Artikel: