ACHTUNG: Page Creator erstellt automatisch Sitemaps


AUWEIA! Da hat Google aber einen richtigen Bock geschossen: wer bisher dachte dass Dateien und Webseiten die bei den Google Pages hochgeladen oder erstellt worden sind nicht von der ganzen Welt gesehen werden können irrt sich ganz gewaltig. Jede Webseite hat bei Google eine eigene Sitemap in der alle hochgeladenen Dateien aufgelistet und so für jedermann zugänglich sind.

Um zu sehen welche Dateien auf einem Google Pages-Account liegen muss man einfach nur die URL

http://website.googlepages.com/sitemap.xml

aufrufen und schon bekommt man eine schöne Liste aller erstellten Webseiten und hochgeladenen Webseiten präsentiert – und das ohne irgendeine Prüfung der Zugangsberechtigung.

Ich habe bei den Google Pages auch schon private Webseiten erstellt die nicht unbedingt die ganze Welt sehen sollte und musste dann vorhin mit erschrecken feststellen dass die garnicht so unsichtbar sind wie ich dachte – natürlich hatte ich Dokumentnamen vergeben auf die niemand kommt – aber wenn die Liste so öffentlich präsentiert wird ist das natürlich kein großes Hindernis mehr. Also habe ich die betreffenden Seiten gelöscht bzw. unpublished.

Wer also private Dinge bei den Google Pages hostet sollte diese sofort löschen bzw. unpublishen. Durch den Eintrag in der Sitemap ist es nämlich auch nur eine Frage der Zeit bis die Dateien und Dokumente in den 4 großen Suchmaschinen die das Sitemap-Protokoll unterstützen auftauchen.

P.S. Ein RSS-Feed aller Webseiten bieten die Pages übrigens auch an:

http://website.googlepages.com/rss.xml

Also für mich hat sich das Thema Page Creator damit erledigt… zumindest zum hosten von Dateien. Es ist eine Frechheit dass Google so etwas nicht vorher ankündigt und die User davor warnt…

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “ACHTUNG: Page Creator erstellt automatisch Sitemaps

  • Sehe ich anders. Wenn man etwas auf einem öffentlichen, frei zugänglichen Webserver ablegt, dann kann man sich nicht beschweren wenn es tatsächlich zugänglich gemacht wird. Wenn du auf einem Parkplatz deine Wertsachen einfach ablegst, und der Parkwächter eine Liste von den Sachen macht und an den Aushang hängt, dann ist das sicher das kleinere Übel. lol.
    Google Pages sind ja wohl gedacht für seine Homepage zu veröffentlichen, und keine Daten abzulegen die niemand sehen soll.
    Heute, 21. April 2007, 17:38:04
    [RyoK]

    Hier ist noch mal genau beschrieben für was Google-Pages ist: http://pages.google.com/-/about.html

    Sorry aber da VERLANGE ich sogar das Google diese Seiten besonders zugänglich macht.

  • Ist aber seit dem Start schon und benutz ich auch, zB für die Webmaster Tools. Die wollen ja eine Sitemap.

  • Das sehe ich genau so wie Ryo!

    Ist doch keine private Web-Disk, sondern ein „Home-Pagecreator“.
    Dazu gehört wohl auch eine Sitemap.

    Finde ich auch gut so!

  • ich find es wäre sinnvoll, dass man bei jeder Seite angeben kann ob sie in der sitemap stehen soll. aber google will eben das ganze internet indexieren. (btw, kann man sich eine seite namens robots.txt oder sitemap.xml erstellen?)

  • Also ich verstehe deine Aufregung nicht. Ich kann mich Daniel nur anschliessen, wer sich auf Security by Obscurity verlässt ist selbst schuld. Wenn ich private Daten nur einen eingeschränkten Personenkreis zu verfügung stellen will, dann muss ich eben sowas wie .htaccess-Dateien (o.ä.) verwenden. Ausserdem gibts ja auch noch robots.txt um die Suchmaschienen fernzuhalten.

  • Ganz ehrlich … wer Google scharmlos als Free-Hoster ausnutzt ist doch selber schuld – Google Pages sollen veröfentlicht werden, wer private Daten speichern möchte soll sich aug privaten Webspace mieten!

  • Natürlich sollten die Pages nicht als Hoster missbraucht werden – das tu ich auch nur sehr selten, wenn ich etwas wirklich brauche hoste ich es auf jmboard.com

    Aber ich habe z.B. schon mal eine sehr private Seite (ohne Fotos .p) für meine Freundin und andere Dinge gemacht – und ich möchte nicht dass das jemand anders sieht. Und bisher war das halt so… und da das bis heute früh online war bin ich doch schon leicht schockiert dass das plötzlich jeder hätte sehen können…

  • Wenn du möchtest, dass es NIEMAND anderes sieht, solltest du eine Seite mit htaccess oder anderen Passwort artigen Wesen schützen. Anders bist du IMMER, egal ob der Hoster eine Auflistung hat oder nicht, der Gefahr ausgesetzt, dass irgendwelche Suchmaschinen oder der Zufall diese Seiten findet. Finde die Aufregung daher total schwachsinnig sorry :/

Kommentare sind geschlossen.