Google Maps API jetzt mit MarkerManager-Klasse

Google Maps
Ursprünglich war es erst für die Version 3.0 geplant, aber schon jetzt hat Google die neue Klasse GMarkerManager der Google Maps API veröffentlicht und für die Entwickler freigeschaltet. Mit der neuen Klasse lassen sich die Placemarks sehr viel besser verwalten und kann bei richtiger Benutzung den Quellcode (mitsamt Code-Chaos) stark verkürzen.

Bisher mussten alle Marker bei jeder ZoomStufe neu aus- und eingeblendet werden, wenn sie nicht bei jeder Stufe erscheinen sollten. Dies ging manchmal sehr langsam vonstatten, so dass der User es direkt mitbekommen hat wie sich das ganze nach und nach aufbaut – und auch der Quelltext wurde zum Spaghetticode. Dem ist mit der neuen Klasse nun Abhilfe geschaffen worden.

Alle Marker können direkt bei der Initialisierung der Karte hinzugefügt werden, zusammen mit der Angabe der Zoomstufe bei der sie angezeigt werden sollen. Die Verwaltung der Marker sowie die Anzeige auf der Karte wird jetzt von der Klasse übernommen. Eine wirklich sehr gute Erweiterung, die einige User jetzt auch dazu animieren könnte umfangreicheres Kartenwerk mit Informationen bereit zu stellen.

» Beispielcode Weather Map


GWB-Dossier APIs


Teile diesen Artikel: