AdWords API 5.0 erschienen

AdWords
Das AdWords API-Team hat sein neues Baby auf die Öffentlichkeit losgelassen, genannt AdWords API 5. Die neue Version bringt 4 entscheidende Verbesserungen mit sich: Bessere Fehler-Rückgabe-Codes, neue Kriterienmöglichkeiten, stündliche Berichte und mehr Informationen über den eigenen Account.

Erweiterte Fehlercodes
Alle Funktionen geben jetzt einen sehr viel schlüssigeren Fehlercode zurück um dem Programmierer hinter der API mitzuteilen was schief gelaufen ist. Bisher war es Glückssache und viel Gefummel um genau herauszufinden welches Problem aufgetreten ist. Dies soll nun der Vergangenheit angehören.

Mehr Kriterien
Die Funktionen zur Angabe von Keywords für die anzuzeigenden Banner wurden abgeschaltet. Ab sofort werden nur noch Funktionen unterstützt die mehr Kriterien als nur Keywords angeben. Darunter gehört z.B. auch die Website-URL, so dass die Anzeigen noch besser auf die eigene Seite angepasst werden können.

Stündliche Berichte
Genauso wie im AdWords-Center ist es auch mit der API jetzt möglich die Berichte über Anzeigen, Abfragen, Klicks und so weiter auch auf die Stunde genau abzufragen. Bisher war dies nur täglich möglich, was natürlich zu einer genauen Analyse nicht ausgereicht hat.

Mehr Account-Informationen
Die Funktion getAccountInfo wurde weiter verbessert und gibt nun ein ganzes Objekt voll mit Account-Informationen zurück. Darin dürften wohl alle Angaben enthalten sein die man selbst gemacht hat und weitere die Google über einen selbst herausgefunden hat.

Erst mitte Mai diesen Jahres wurde die AdWords API 4.0 veröffentlicht und genau 2 Monate später wurde der Vorgänger AdWords API 3.0 abgeschaltet. Die Webmaster die gerade umgestiegen sind dürfen also wieder ein bißchen programmieren und sollte bis spätestens 30. Oktober umsteigen. Na dann viel Erfolg 😉

» Ankündigung im AdWords API Blog


Teile diesen Artikel: