Google bewirbt Firefox auf der Startseite

Die Googler scheinen den Firefox richtig zu lieben. Und das so sehr, dass er jetzt schon auf der Google-Startseite beworben werden muss. Und das mit einem relativ großen Banner in der Mitte der Seite. Frechheit!

Dieser Banner taucht zwar nur in den USA auf, und auch nur wenn man den neuen IE 7 benutzt, aber diese Form von Werbung ist schon sehr agressiv – zu sehr wenn ihr mich fragt. Google kann seine Nutzer gerne für Firefox-Downloads bezahlen – aber nicht so!

Man sollte seinen Nutzern schon die freie Wahl lassen, welchen Browser sie einsetzen – und wenn nicht, dann hat Googl wohl das Internet nicht verstanden. Der IE mag zwar eine Wurmschleuder sein und offen wie ein Scheunentor – aber manche möchten ihn einfach gerne einsetzen. Ich persönlich werde mir niemals den Firefox (dauerhaft) installieren – lieber bleibe ich bei Opera.

P.S. Außerdem wirkt die Startseite jetzt noch sehr viel zugestopfter. Wie auf dem Screenshot zu sehen will Google auch Standardsuchmaschine im IE sein. Na was nun?

» Artikel bei golem, mit Screenshot


GWB-Dossier Werbung auf der Startseite


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google bewirbt Firefox auf der Startseite

  • Also ich finde das cool! Ich bin der Meinung, dass alle Leute über die Vorzüge des besten Browsers der Welt informiert werden müsen. Leider wird diese Werbung nur wenige ereichen, denn nur wenige sind so blöde und surfen noch mit dem IE.

  • Davon abgesehen: Microsoft hat imho ja sogar selbst einen alternativen Browser einzusetzen empfohlen (zumindest bis der neue Internet Explorer raus ist ;-)). Ob das Angesichts der tiefen Verknüpfung mit dem System dann so viel bringt ist eine andere Frage, in jedem Fall minimiert man ein wenig das Risiko, auch wenn die anderen Browser auch ihre Lücken haben!

    Just my 2 cents

Kommentare sind geschlossen.