Google Reader goes Social

Der Google Reader wurde um eine sehr interessante Version erweitert: Er kann Feeds nun mit anderen teilen. Und um das ganze noch komfortabler zu machen, bietet er gleich eine Feed-Box für die eigene Webseite an.

Mit einem Klick auf den neuen Menüpunkt „Share“ können Feeds mit wenigen Mausklicks für alle anderen freigegeben werden. Links im Menü befinden sich alle Feed-Gruppen die man erstellt hat, klickt man diese an, generiert der Reader automatisch eine Adresse, in der all diese Feeds erhalten sind.

Klickt nun eine Person auf diesen Link, abonniert sie ebenfalls alle Feeds dieser Gruppe. Außerdem kann man für all seine Feeds gleich eine Box für die eigene Website erstellen lassen. Diese ist komplett konfigurierbar und macht es den Besuchern der Website noch einen Schritt leichter zu sehen, was der Autor liest.

Vielleicht werde ich meine Feeds auch mal öffentlich hier einstellen, mal schauen wieviel Zeit ich in den nächsten Tagen habe. Außerdem ist das ganze mal wieder ein Schritt mehr in die Richtung „Social“, als nächstes werden wohl die Bookmarks dran sein – darauf warte ich schon lange 🙂

» Google Reader


Teile diesen Artikel: