Mehr Datenschutz: Chrome Web Store bekommt neue Nutzungsbedingungen für Entwickler

chrome 

Nicht nur der Play Store ist bei Google gut gefüllt, sondern auch der Chrome Web Store wächst immer weiter und erfreut sich mittlerweile sehr großer Beliebtheit um den Browser oder das Betriebssystem um nützliche Funktionen zu erweitern. Jetzt hat Google angekündigt, die Nutzungsbedingungen für Entwickler etwas zu verschärfen, um den Nutzern mehr Transparenz über die Verwendung und Speicherung ihrer Daten zu geben.


Es kommt nicht oft vor dass Google die eigenen Nutzungsbedingungen für einen bestimmten Service ändert, aber wenn man es dann doch einmal tut dann werden diese in den meisten Fällen strenger und beziehen sich vor allem auf die Verarbeitung von gespeicherten Daten. Mit einer ausreichenden Vorlaufzeit von drei Monaten hat man nun angekündigt, dass sich die Nutzungsbedingungen des Chrome Web Store für Entwickler ändern werden.

chrome web store

Da auch Chrome-Extensions in den meisten Fällen immer umfangreicher werden und selbst damit begonnen haben Daten von Nutzern zu sammeln und zu speichern oder diese an einen Web-Service weiterzuleiten, sahen sich Googles Datenschützer nun dazu veranlasst, etwas an den Bedingungen zu schrauben: Insgesamt geht es darum, dass der Nutzer eindeutig und sichtbar darüber informiert wird, welche Daten gesammelt und wofür sie gespeichert werden. Bei der Sammlung von „sensiblen Informationen“ wie etwa Kreditkartendaten soll der Nutzer noch einmal gewarnt und die Daten auch nur verschlüsselt übertragen werden.

Hier die zusätzlichen Punkte:

  • Be transparent about the handling of user data and disclose privacy practices
  • Post a privacy policy and use encryption, when handling personal or sensitive information, and
  • Ask users to consent to the collection of personal or sensitive data via a prominent disclosure, when the use of the data isn’t related to a prominent feature.



Leider konnte ich keine deutsche Version der Punkte finden und auch im Chrome Web Store wird man für die neuen Nutzungsbedingungen nur auf die englische Version weitergeleitet, aber ich denke auch diese sind gut verständlich und erklären eindeutig die Intention hinter den Änderungen.

Die neuen Bedingungen treten ab dem 14. Juli in Kraft und werden dann wie gewohnt von Google auch knallhart umgesetzt. Apps die sich nicht daran halten fliegen aus dem Store, in den meisten Fällen wohl aber mit einer Vorwarnung. In den nächsten Tagen und Wochen werden alle Entwickler darüber informiert, falls ihre Apps gegen die Bedingungen verstoßen. Mit einer Übergangsfrist von drei Monaten ist genügend Zeit um die eigenen Extensions anzupasen bzw. mit den entsprechenden Informationen auszustatten.

» Nutzungsbedingungen des Chrome Web Store (Englisch)

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *