Vulkan: Google kündigt Unterstützung von leistungsfähigerer Grafik-API in Android an

android 

In den letzten Jahren haben sich die Spiele unter Android sehr stark weiter entwickelt und vor allem in punkto Grafik einige Schippen draufgelegt. Doch während die Displays immer hochauflösender, die Prozessoren immer leistungsfähiger und die Spiele immer anspruchsvoller wurden, hat sich unter der Haube von Android schon längere Zeit nichts mehr getan. Jetzt hat Google angekündigt, dass man schon bald die neue Vulkan Engine in Android unterstützen möchte, die eine deutlich bessere Leistung hat als das bisher verwendete OpenGL ES.


Bisher setzt Android für die Verarbeitung von Grafiken auf OpenGL ES, das zwar sehr leistungsfähig ist und gute Grafiken auf die Displays zaubert, aber eben auch langsam an seine Grenzen stößt. Der Entwickler hinter OpenGL, Khronos, hat vor wenigen Monaten den Nachfolger bzw. die leistungsfähigere Alternative Vulkan vorgestellt. Diese gibt dem Entwickler einen noch direkteren Zugriff auf den Grafikprozessor und gibt ihm mehr Einfluss darauf, wie die Grafiken gerendert und beim Nutzer angezeigt werden.

Das Vergleichsvideo zeigt schon sehr eindrucksvoll die Leistungsunterschiede zwischen den beiden APIs, und warum es an der Zeit gewesen ist, einen Nachfolger zu entwickeln. Während bei OpenGL bei sehr vielen Objekten der Prozessor heißt läuft und die Framezahl in den Keller geht, kann Vulkan die gesamte Szene noch relativ flüssig mit einer hohen FPS-Zahl darstellen – und das ohne den Prozessor an seine Grenzen zu bringen. Das liegt vor allem aber auch daran, dass OpenGL nicht für die modernen Hardware-Architekturen mit mehreren Kernen konzipiert ist und dies nicht effektiv nutzen kann.

opengl vs vulkan

Obige Grafik zeigt sehr gut die Unterschied zwischen den beiden APIs:

  • Vulkan ist für moderne System-Architekturen konzipiert, während OpenGL seinen Ursprung in Grafik-Workstations hat
  • Vulkan gibt dem Entwickler direkteren Zugriff auf die GPU, so dass viele unnötige Prozesse von OpenGL eingespart werden könen
  • Vulkan unterstützt Mehrkernprozessoren, die verschiedenen Dinge gleichzeitig erledigen können, während OpenGL die Kerne nicht einzeln ansprechen kann
  • Vulkan verfügt über eine neu konzipierte API, OpenGL schleppt noch mehr als 20 Jahre alte Komponenten und Funktionen mit sich herum
  • Vulkan hat eine höhere Kompatibilität zu diversen Plattformen und Herstellern als OpenGL



vulkan

In der nächsten Android-Version, dem M-Release, wird Vulkan wahrscheinlich noch nicht integriert sein, doch die API ist derzeit auch noch nicht vollständig ausgereift. Im Laufe des nächstes Jahres sollte es dann aber seinen Weg in das Android-Betriebssystem finden und noch grafikintensivere Spiele ermöglichen. Android wird aber auch weiterhin die OpenGL ES-API unterstützen, so dass sich App-Entwickler keine Sorgen über eine eventuell auftretende Inkompatibilität machen müssen.

» Ankündigung im Android Developers-Blog

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel: