Chrome OS Beta-Update: App Launcher zeigt jetzt auch Google Now-Karten an

chrome 

In den nächsten Tagen wird die aktuellste Beta-Version von Chrome OS auf alle Chromebooks ausgerollt und bringt eine ganze Reihe von neuen Funktionen mit sich. Neben den bisher bereits bekannten Verbesserungen wird auch ein neuer App Launcher in das Betriebssystem integriert. Dieser trägt nun die Versionsnummer 2.0, wurde komplett überarbeitet und zeigt nun auch Informationen aus Google Now an.


Der App Launcher von Chrome OS und dem Chrome-Browser wurde schon mehrmals überarbeitet, ist seinem Konzept in der Vergangenheit aber stets treu geblieben: Er war eine reine Auflistung von installierten Browser-Apps und wurde im Laufe der Zeit um ein Suchfeld für die Apps, für die Websuche und später auch für Kontakte erweitert. In der neuen Beta-Version des Betriebssystems wandelt sich dieser nun zu auch einer Info-Zentrale in der auch die Karten von Google Now angezeigt werden.

Chrome App Launcher

Der Launcher besteht nun aus einem deutlich größeren Fenster das zu aller erst vor allem an die New Tab-Seite des Chrome-Browsers erinnert. Ganz oben befindet sich das Google-Logo bzw. das tagesaktuelle Doodle gefolgt vom Suchfeld, das auch per Sprache angesprochen werden kann und darunter die Auflistung der vier meistgenutzten Apps. Alle weiteren Apps finden sich in einem neuen Unterordner und können mit einem weiteren Klick geöffnet werden. In diesem Fenster kann der Nutzer nun aber auch nach unten scrollen und bekommt viele weitere Informationen.

Chrome App Launcher

Direkt darunter befindet sich nun die Auflistung der berühmten Karten von Google Now, die bereits auch vom Smartphone oder den Chrome Notifications bekannt sind. Der Inhalt unterscheidet sich nicht von den bekannten Versionen, die Karten werden hier aber zweispaltig aufgelistet und nutzen den zur Verfügung stehenden Platz. Der App Launcher rückt mit diesem Feature mehr in den Mittelpunkt des Betriebssystems und dürfte dann von den Nutzern deutlich öfter aufgerufen werden als bisher. Natürlich könnte Google diese Karten auch in der New Tab-Page unterbringen, würde damit aber die Ladezeit unnötig verlängern.



In den nächsten Tagen wird das Update der Beta-Version für alle Nutzer ausgerollt und sollte spätestens Mitte nächster Woche auf allen Chromebooks angekommen sein. Man darf davon ausgehen dass es diese Funktion schon sehr bald auch in die Stable-Version des Betriebssystems schaffen wird und schon sehr bald auch in den Browser für andere Betriebssysteme integriert wird. Da der Kampf um die Assistenten gerade erst begonnen hat muss Google nun natürlich sicher stellen die Vormachtstellung auf den eigenen Betriebssystemen weiter zu behaupten und die potenzielle Reichweite zu vergrößern.

Das Update auf Chrome Beta bringt außerdem auch den Dateimanager im Material Design und die Unterstützung von Passwortgeschützten ZIP-Archiven mit.

» Ankündigung bei Google+