Second Screen: Google Play Movie zeigt jetzt Informationen zum Stream

play 

Der sogenannte „Second Screen“ neben dem Fernseher wird seit Jahren als Buzzword für viele Anwendungen verwendet, und jetzt steigt auch Google mit Play Movies in diesen Bereich ein. In den nächsten Tagen wird ein Update für die Android-App ausgerollt, die Informationen über den gerade abgespielten bzw. gestreamten Film direkt auf dem Smartphone oder Tablet bereit hält. Dazu gehören etwa Informationen über die Schauspieler und den Soundtrack.


Wird ein gekaufter oder ausgeliehener Film über Google Play Movies auf den Fernseher gestreamt, wurde auf dem Smartphone oder Tablet bisher nur die Steuerung des Films angeboten. Nach dem Update wird der Platz nun besser verwendet und mit nützlichen Informationen rund um das gerade gesehene gefüllt. Auf dem Display erscheinen nun Informationen über die Schauspieler die gerade zu sehen sind, inklusive einer Verlinkung zu weiteren Informationen über die Google Websuche.

Google Play Movies Second Screen

Ob sich diese eingeblendeten Informationen auf den Haupt-Cast beziehen oder wirklich in jeder Szene aktualisiert werden um einen bestimmten Schauspieler zu finden, geht aus dem Text leider nicht hervor. Außerdem soll auch der Titel der gerade abgespielten Hintergrundmusik angezeigt werden, und diese dann gleich mit dem gesamten Soundtrack zum Download angeboten werden.

Diese Möglichkeiten, zusätzliche Informationen zu dem gerade gesehenen einzublenden, werden schon seit Jahren von vielen Apps versprochen, kann aber natürlich am sinnvollsten umgesetzt werden wenn diese direkt aus der eigentlichen Streaming-App kommen. In Zukunft könnte Google dies auch zur weiteren Monetarisierung des Angebots nutzen, etwa durch Verlinkung oder Anzeige von Produkten die gerade im Film zu sehen sind – sozusagen Product Placement 2.0.



Nach dem Update der App, das erst in den nächsten Tagen und Wochen für alle Nutzer ausgerollt werden soll, werden diese Informationen nur für ausgewählte Filme angezeigt. Google arbeitet aber weiter daran, möglichst viele Filme mit solchen Hintergrundinformationen auszustatten, ist dabei aber natürlich auch auf die Hilfe der Filmstudios angewiesen, die diese Informationen ohnehin schon haben und sehr einfach zur Verfügung stellen können.

» Ankündigung im Android-Blog



Teile diesen Artikel: