Quartalszahlen 2/2013: 14,105 Milliarden Dollar Umsatz

google 

Google hat vor wenigen Stunden die Geschäftszahlen für das abgelaufene 2. Quartal 2013 vorgelegt und löst damit sowohl Begeisterung als auch Enttäuschung bei den Aktionären aus: In den vergangenen 3 Monaten hat Google einen Umsatz von 14,105 Milliarden Dollar erwirtschaftet und dabei einen Gewinn von 3,228 Milliarden Dollar eingefahren. Besonders Motorola belastet wieder einmal das Ergebnis.


Im Vergleich zum 2. Quartal 2012 (12,21 Milliarden Dollar) hat Google den Umsatz um ganze 19 Prozent steigern können – die Aktionäre haben allerdings mit 20 Prozent gerechnet und strafen das Unternehmen mit einem Aktiensturz von ganzen 5 Prozent ab. Der Gewinn konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal (2,79 Milliarden Dollar) um 17 Prozent gesteigert werden. Google hat damit den zweithöchsten Umsatz und Gewinn der Geschichte eingefahren.

Der Anteil der Werbeeinnahmen ist von 96% im 2. Quartal 2012 auf nun 92% gefallen – Google ist also auf dem richtigen Weg, sich neue Einnahmequellen zu erschließen. 68% des Umsatzes stammten aus Werbeanzeigen auf Google-eigenen Seiten, 24 Prozent von Partner-Seiten (AdSense) – und damit immer noch gut ein Viertel. Die Anzahl der Klicks stieg innerhalb von einem Jahr um 23%, allerdings gingen die Preise um ganze 6% zurück.

In den vergangen Monaten wurden viele Google-Mitarbeiter auf die Straße gesetzt, davon ein Großteil bei Motorola bzw. durch den Verkauf der Home-Sparte. Aktuell arbeiten 44.777 Mitarbeiter für das Unternehmen, wobei 40.178 beim Suchmaschinenkonzern und 4.599 bei Motorola angestellt sind. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 54.604 (34.311 Google, 20.923 Motorola) – Motorola hat sich geviertelt.

Motorola, das immer noch einzeln bei den Quartalszahlen aufgeführt wird, hat im vergangen Quartal einen Umsatz von 998 Millionen Dollar erwirtschaftet, dabei aber einen Verlust von 342 Millionen Dollar eingefahren. Auch im nächsten Quartal dürfte die gigantische Werbekampagne das Ergebnis negativ beeinflussen – in den folgenden Quartalen dürfte Google aber sicherlich zumindest eine schwarze 0 erwarten.

In der Kriegskasse hat Google Stand gestern ganze 54,4 Milliarden Dollar angespart und kann sich damit noch die eine oder andere Übernahme leisten – noch vor einem Jahr lagen hier „nur“ 43,1 Milliarden Dollar. Larry Page sprach von einem sehr interessanten Quartal und zeigte sich mit den Ergebnissen mehr als zufrieden.

» Quartalsbericht
» Google-Quartalszahlen in der Übersicht



Teile diesen Artikel: