Google stellt Keep online

keep 

Schon einmal war es am Wochenende wenige Stunden nach den ersten Meldungen online, nun scheint Google Keep dauerhaft online zu sein. Mit mehreren Accounts konnte ich auf Google Keep zugreifen. Verlinkt in Google Drive ist es derzeit noch nicht, aber die URL https://drive.google.com/keep/ funktioniert. 

Bei Google Keep handelt es sich um eine Mischung aus dem Google Notebook und den Gmail Tasks. Beides lässt sich darüber verwalten. Es gibt aber derzeit auch Unterschiede zu Google Notebook. Dort konnte man Notizbücher freigeben und gemeinsam mit anderen Arbeiten. Weiterhin sind die Formatierungsmöglichkeiten bei Google Keep derzeit recht beschränkt. Lediglich eine Farbe für die Notiz kann man derzeit wählen.

Man kann aber nicht nur Notizen in Google Keep speichern, sondern auch Aufgabenlisten anlegen. Diese sind Aufgabenlisten sind von der Funktionalität den Gmail Tasks recht ähnlich und man kann im Moment bei Google Keep kein Fälligkeitsdatum festlegen.

Ist eine Notiz nicht mehr nötig, dann kann man diese im Moment bei Keep entweder löschen oder man archiviert sie. Ein Löschen einer archivierten Notiz ist ebenfalls möglich.

Die Android App von Google Keep ist derzeit noch im Rollout. Daher kann es sein, dass die App im Play Store noch nicht angezeigt wird.
Eine Ankündigung gibt es derzeit noch nicht. Einen Blick in die Android App konnte ich noch nicht werfen. Inzwischen konnte ich die Android App kurz testen. Schaut eigentlich recht schick aus und bietet neben den Features aus dem Browser auch die Möglichkeit eine Sprachaufnahme zu machen, die Google versucht automatisch in Text umzuwandeln. Außerdem lassen sich Fotos zu den Notizen hinzufügen. Android 4.0 ist die Mindestvoraussetzung für Google Keep.

Nun ist auch die Ankündigung da.

Was ist Euer Eindruck von Google Keep?

comment ommentare zur “Google stellt Keep online

  • Nette Idee … wenn auch (wie es scheint) noch im sehr frühen Stadium der Entwicklung. Eine neue, frische Version von Google Task wäre mehr als überfällig!

  • Wird sich zeigen. Ich möchte es Beruflich nutzen.
    Die Idee finde ich gut! Wenn es besser in andere Google Produkte integriert wird. Also Bilder etc. einfügen usw.

    Und auf dem Smartphone habe ich es noch nicht getestet.

  • Ich bin ja eher skeptisch. Nicht, dass das letztlich wieder ein Produkt wird, dass in ein paar Monaten eingestampft wird. Dann hätte niemand was gewonnen… Mein Ziel ist jedenfalls, nach dem Reader-Desaster meine Abhängigkeiten weiter zu reduzieren – wie gut, dass die sowieso noch nie so wahnsinnig stark ausgeprägt waren… 😉
    Mit Google Keep sind die Möglichkeiten zwar begrenzt, aber ich traue der ganzen Sache nicht.

  • Mal nur so eine Frage: Was ist daran jetzt anders als Google Tasks ausser dass es „huebscher“ aussieht?

  • Na da klappt aber was gar nicht. Die App auf Android läuft soweit. Aber das Synchronisieren zum Web verursacht ständig einen Fehler, die Seite wünscht einen Reload und das läuft in Schleife …

  • Keine Ordner oder Labels, Bilder sind unter Android nur aus der Kamera anhängbar, die Notizen sind nicht in drive.google.com, in GMail oder sonst wo integriert, es gibt keine Fälligkeitsdaten für die Notizen, nicht mal einfachste Formattierungsmöglichkeiten wie Fett oder Listenelemente, gerade mal eine Suchfunktion gibt es.

    Ganz ehrlich, die wenigen Funktionen ließen sich ja noch aushalten, wenn man es als „einfache“ Notizfunktion verwendet, aber dass es quasi nirgendwo in der restlichen Google-Welt integriert ist, verlockt leider nicht wirklich zur ernsthaften Benutzung.

  • Ich bin ja eher skeptisch. Nicht dass das wieder ein Produkt wird, dass nach wenigen Monaten eingestampft wird, weil man sich lieber auf Brillenmode konzentrieren möchte… Ich versuche lieber, meine Abhängigkeiten weiter zu reduzieren, wobei die glücklicherweise ohnehin nie so wirklich stark ausgeprägt waren… 😉
    Klar, mit Google Keep wird man sowieso nicht so viel machen können, aber ich traue der Sache nicht (mehr).

  • Kann ich das gar nicht mit jemandem gemeinsam nutzen? Dann hätte man damit endlich die Einkaufslisten ordentlich abfrühstücken.

  • Bis jetzt ist es nicht mehr als „NICHTS“. Wie soll ich denn keep produktiv einsetzen? Es ist mir vollkommen unverständlich wie ein Unternehmen wie google ein derartig unausgereiftes Produkt online stellen kann. nMeines erachtens hat keep derzeit keine Daseinsberechtigung.

  • Bis jetzt ist es nicht mehr als „NICHTS“. Wie soll ich denn keep produktiv einsetzen? Es ist mir vollkommen unverständlich wie ein Unternehmen wie google ein derartig unausgereiftes Produkt online stellen kann. Meines Erachtens hat keep derzeit keine Daseinsberechtigung.

  • 1. nettes neues Design vom GoogleWatchBlog 🙂

    2. ja schöne neue App von Google. Nur… Was ist mit Google Tasks? Kommt das da rein? Importieren kann ich ja noch nix.

    3. Bleibt zu hoffen, dass sie das nicht wieder gleich einstellen!

  • Klappt gut über Browser und Smartphone, auf Smartphone auch nutzbar, wenn dieses offline ist. Das ist wichtig. Da kann Google was draus machen. Ich hoffe, es wird im laufe der Zeit nicht zu sehr überfrachtet. Und ich warte auf die iOS-App, dann ist es für mich die richtige Alternative zu Evernote.

  • Wieso wirft Google Zeit und Geld auf so ein Projekt, dass es so ähnlich schon gibt und stellt GoogleReader ein, was erheblich mehr Werbepotential hat.

    *kopfschüttel*

  • Ist Keep bei euch im Browser auch so langsam. Sobald ich Notizen mit Bildern anlege, wird das Programm unerträglich langsam?!

  • Ich werde schön meine Finger von Google Produkten lassen. Vielleicht wird es wieder geschlossen. Ich speichere nur noch auf meinem Rechner und bei Dropbox.

  • Genau was ich vermisst habe. Für eine schnelle Notiz war die Drive App am Handy einfach zu träge. Nun kann ich ein Foto schießen, Drei Worte dazu und Basta. Perfekt!

    Die einzige Funktion, die mir noch fehlt ist, dass die Notizen auch gleich in Drive durchsucht werden. Würde mich aber stark wundern, wenn das nicht gleich mit der Drive Integration kommt, die ja bald kommen soll.

  • Die Befürchtungen, dass Keep wieder eingestellt werden könnte, teile ich nicht. Drive gehört zu den zentralen Google Produkten und Keep ist ein Teil von Drive.

  • Nachdem Google Notebook eingestellt hat und demnächst den Reader einstellt, glaube ich nicht das ich das nutzen werde.

  • Ich verstehe die reader aufregung nicht denn wenn ein Produkt keinen erfolg mehr hat wird es eben eingestellt und das finde ich auch ok, denn den nutzern wird genug zeit gegeben um sich um neue alternativen umzusehen.
    Apple hats ja mit Ping ganz gleich gemacht.

  • nett gemachtes tool um notizen kurz zu speichern. nicht zu vergleichen mit evernote oder anderen programmen. leider fehlt noch einiges und wenn google das nachreicht kann das ein gutes weiteres produkt werden.

    leider hängt der rss reader als damokles schwert darüber, k.a. wieso der eingestellt wird, denn g+ ist kein ersatz dafür.

Kommentare sind geschlossen.