Google unterbindet stille Installation von Chrome-Erweiterungen

chrome 

Google hat in dieser Woche auf eine Änderung in Google Chrome hingewiesen, die derzeit in den Entwickler-Builds zu finden ist. Schon bald wird es Software von dritten nicht mehr möglich sein dem Nutzer von Chrome Erweiterungen und Apps unter zuschieben.

Erkennt der Browser eine Installation, die nicht vom Nutzer selbst ausgelöst wurde, erscheint am Chrome-Menü ein Icon, welches den Nutzer darauf aufmerksam macht. Bisher war es auf Windows etwa über die Registry möglich Erweiterungen in Chrome installieren zu lassen. Ursprünglich war es gedacht, dass Nutzer bei der Installation von einem anderen Programm gefragt werden, ob auch die passende Chrome Erweiterungen mit geladen werden soll.

Leider wird diese Funktion mehr missbraucht, als sie tatsächlichen Nutzen schafft. Ab Chrome 25 erscheint nun ein kleines Symbol am Chrome-Menü und Erweiterungen, die so installiert wurde, sind deaktiviert. Der Nutzer bekommt dann diesen Dialog zu sehen:

Google Chrome 25 Erweiterungen installieren
Google Chrome 25 Erweiterungen, die durch dritte installiert wurden, aktivieren oder entfernen

Ebenfalls eine neue Funktion von Chrome 25 wird es sein, dass Erweiterungen, die die Performance von Chrome deutlich reduzieren, deaktiviert werden. Der Nutzer bekommt ebenfalls einen Hinweis darauf, der so ausschaut:

Google Chrome deaktivierte Erweiterung
Ausgeschaltete Erweiterung in Chrome 25 aus Gründen der Performance

Wie man sehen kann, kann der Nutzer dies mit dem Button „OK, Great“ einfach zur Kenntnis nehmen oder er öffnet über „Extension Settings“ die Einstellungen für die Erweiterungen und kann diese wieder aktivieren.

Weitere Informationen gibt es in der Dokumentation zu Chrome Erweiterungen unter  external extension deployment options sowie Windows registry mechanism.

[via]

Teile diesen Artikel: