Google Wallet macht das Smartphone zum Geldbeutel

wallet 

Heute hat Google in New York ein neues Produkt vorgestellt. Google Wallet macht aus einigen Smartphones einen Geldbeutel. Vorerst aber nur in den USA und bei rund 25.000 Partnern.

Google Wallet ist aber nicht nur zum Ausgeben von Geld gedacht, der Anweder soll auch sparen, da Google hier bereits seinen Dienst Google Offers integriert hat. Mit der Präsentation waren neben MasterCard auch Citi, First Data und Sprint.

Im Google Wallet könen Kreditkarten, Bonuskarten, Gutscheine und weitere Bonusangebote hinterlegt werden. Mittels Near Field Communitcations (NFC) wird dann quasi bezahlt. Derzeit haben nur sehr wenige Smartphones den nötigen Chip dazu. Das Nexus S gehört zum Beispiel dazu.

Derzeit befindet sich Google Wallet im Feldversuch und soll demnächst gestartet werden.

Weitere Details zu Google Wallet gibt es auf der Projektseite bei Google sowie in der Ankündigung auf dem Google Blog.

Derzeit scheint Google das aber nur für Smartphones mit Android zu planen. Man sei aber offen für andere Anbieter wie Apple oder Microsoft.

Ob und wann Google Wallet auch für Nutzer aus Deutschland freigeschaltet wird, ist noch offen. Sicherlich wird es hier wieder Probleme mit einige Datenschützern geben. Das Logo erinnert übrigens etwas an Google Wave. Hoffen wir das das kein schlechtes Omen ist, da Google Wave ja bekanntlich nicht mehr von Google weiterentwickelt wird.

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Wallet macht das Smartphone zum Geldbeutel

Kommentare sind geschlossen.