Chrome

Mit der Veröffentlichung von Google Chrome 4.0 können Nutzer nicht nur Erweiterungen aus dem Chrome Verzeichnis installieren, sondern auch von userscripts.org. Die eigentlich für die Firefox Erweiterung Greasemonkey geschriebenen Scripte, lassen sich nämlich auch im Chrome nutzen.

Die Software generiert automatisch aus der Datei eine Erweiterung. Wie richtige Erweiterungen kann man die Scripte über “Erweiterungen” verwalten. Einer der Entwickler von Google, Aaron Boodman, war bis vor einigen Wochen auch der Hauptentwickler der Erweiterung Greasemonkey. Ihm war es wichtig, dass Google Chrome zumindest einen Großteil der Userscripts unterstützt. Seiner Aussage zufolgen sind derzeit circa 15-25% der Scripte nicht mit Chrome kompatibel. Fehler soll sich aber oft durch eine kleine Änderungen ausbügeln lassen.

Damit kann Google mit 40000 weitere Erweiterungen ausgestattet werden. Ruft man eine user.js Datei auf, erscheint nach der Bestätigung, dass man diese Datei herunterladen möchte, der übliche Dialog der Erweiterung. 

Chrome Greasemonkey

Dieses Posting wurde von Pascal verfasst.
Pascal auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags , , ,