Google Maps: Android-Smartphones sammeln ständig Standortdaten; so könnt ihr es abschalten oder löschen

maps 

Viele Android-Smartphones erfassen ständig ihren Standort und senden diesen an die Google-Server, auf denen die Daten unter anderem für den Google Maps Standortverlauf verwendet werden. Wer das nicht möchte, kann diese Datensammlung jederzeit abschalten, bei Bedarf alle bisher gesammelten Daten löschen oder den Zwischenweg der automatischen Löschung wählen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass dadurch auch Funktionen verlorengehen können.


Navigation map

Der Google Maps Standortverlauf ist nicht nur eine interessante Plattform zur Nachverfolgung der eigenen Bewegungen, sondern verwendet diese Daten auch an anderer Stelle innerhalb der Kartenplattform oder damit verbundenen Diensten. Unter anderem basiert die Personalisierung von Google Maps auf den Standortdaten, möglicherweise werden die Signale für aufbereitete Ergebnisse in der Websuche benutzt, vom Google Assistant und weiteren Diensten.

Android-Smartphones können den Standort und die Bewegungen auf Basis von GPS, den verbauten Sensoren oder auch genutzten WLANs erfassen und in kurzen Intervallen an die Google-Server senden. Diese Datensammlung ist standardmäßig deaktiviert, wird aber schon bei der Einrichtung des Android-Smartphones abgefragt und gehört vermutlich bei den allermeisten Nutzern zu den Dingen, die ohne zu lesen einfach abgenickt werden. Daher ist es trotz standardmäßiger Deaktivierung ein Feature, das auf den allermeisten Android-Smartphones aktiviert ist.

Wer diese Datensammlung abschalten möchte, kann das sehr leicht in den Aktivitätseinstellungen zum Standortverlauf tun. Dort muss lediglich ein einziger Schalter umgelegt werden, um die Sammlung zu unterbinden. Mit nur zwei weiteren Schritten könnt ihr nicht nur die Sammlung abschalten, sondern auch alle bisher gesammelten Daten löschen. Beachtet bitte, dass sich das nicht rückgängig machen lässt und ihr vielleicht viele interessante Daten verlieren werdet. Gleiches gilt für die automatische Löschung.




google maps standortverlauf aktivitätseinstellungen

Google Maps Standortverlauf Einstellungen ändern
Öffnet einfach diese Seite und schon könnt ihr eure Einstellungen zum Standortverlauf ändern. Erreichbar ist das auch direkt über Google Maps: Öffnet dafür das Kontomenü und wählt den Punkt „Meine Daten in Maps“. Neben dem Deaktivieren der Sammlung und der Löschung der Daten habt ihr noch zwei weitere Möglichkeiten, die womöglich nur selten verwendet werden. Ihr könnt die automatische Löschung deaktivieren, sodass die Personalisierung erhalten bleibt, aber nur auf den Daten der letzten 3 Monate, 18 Monate oder 36 Monate basiert.

Spannend ist außerdem die Option für die Geräte, die Daten zum Standortverlauf beitragen. Sollten sich dort Geräte befinden, deren Standort ihr nicht zu eurem Standortverlauf hinzufügen möchtet, können diese einfach durch Anhaken oder Haken-entfernen umgeschaltet werden. Ich würde empfehlen, dort nur euer aktiv genutzten Smartphone einzutragen.

Vermutlich werdet ihr diese Einstellungen nicht ganz so häufig besuchen, doch wer schon länger keine Änderungen mehr vorgenommen hat, sollte dort einmal vorbeischauen.

» Google Maps: Lohnt sich eine Photovoltaik-Anlage? Neue Solar API zeigt umfangreiche Prognosen (Video)

» Happy Birthday, Google: Heute vor 25 Jahren wurde die Google Inc. gegründet; Rückblick auf die Gründungstage

» 25 Jahre Google: Sieben interessante Fakten rund um die Google-Doodles – Rückblick, Rekorde & Meilensteine

Letzte Aktualisierung am 2.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket