Pixel Fold: Google hatte noch zwei weitere Foldables in Planung – waren aber nicht gut genug

pixel 

In wenigen Wochen wird Google das Pixel Fold auf den Markt bringen und damit den Startschuss für das erste faltbare Pixel-Smartphone geben. Leaks rund um ein faltbares Google-Smartphone gab es schon seit mehreren Jahren und jetzt hat die Produktmanagerin des Pixel Fold offiziell bestätigt, dass es ein oder zwei weitere Geräte gab. Diese waren schon weit fortgeschritten, kamen dann aber doch nicht auf den Markt.


pixel fold

Es gab schon seit langer Zeit Spekulationen über ein faltbares Pixel-Smartphone, das wir schon damals spätestens für Android 12L erwartet hatten – eine Android-Version für große Displays. Doch es kam weder das Pixel Fold noch das Pixel Tablet, sodass ich schon damals Android 12L zur überflüssigsten Version erklärt habe. Wenig überraschend hat man nun bestätigt, dass damals tatsächlich ein Foldable in Vorbereitung war, das man möglicherweise parallel zu diesem Betriebssystem veröffentlicht hätte.

Die Pixel Fold-Produktmanagerin Ivy Ross hat verraten, dass es mindestens ein weiteres Foldable gegeben hat, mit dem man intern aber nicht zufrieden war und es aus diesem Grund nicht auf den Markt gebracht hat:

Statement von Ivy Ross im Made by Google-Podcast:

I’m really proud of the team because there was another foldable model that we had created that we had the discipline to say, “nope, it’s not good enough yet,” and really wait until we felt we could do something that was good enough or better than what was out there already. So it’s really a testimony to the fact that we’re able to do that and recognize when something isn’t good enough.

Automatisch übersetzt

Ich bin wirklich stolz auf das Team, denn wir hatten ein weiteres faltbares Modell entwickelt, bei dem wir die Disziplin hatten zu sagen: „Nein, es ist noch nicht gut genug“ und wirklich zu warten, bis wir das Gefühl hatten, wir könnten etwas machen, das gut genug ist oder besser als das, was es bereits gab. Es ist also wirklich ein Beweis dafür, dass wir dazu in der Lage sind und erkennen, wenn etwas nicht gut genug ist.




pixel flip

Das kürzlich vorgestellte Pixel Fold hört auf den internen Codenamen „Felix“, aber schon zuvor gab es mindestens zwei weitere Geräte, die recht weit fortgeschritten waren und bei den Leakern auftauchten: Da wäre zuerst „Passport“, das schon im Mai 2020 gesichtet wurde und als Foldable für Android 12L erwartet wurde. Später taucht ein Foldable mit der Bezeichnung „Pipit“ auf, das dem heutigen Pixel Fold schon recht ähnlich gewesen sein dürfte, aber ebenfalls nicht auf den Markt kam.

Die immer wieder aufgetauchten Meldungen von Leakern, dass sich ein faltbares Pixel-Smartphone in der Pipeline befindet und zu bestimmten Zeitpunkten veröffentlicht werden soll, waren also – wie erwartet – nicht aus der Luft gegriffen. Leider hat die Produktmanagerin nicht verraten, wo man Probleme mit den Geräten gesehen hat und um welchen Formfaktor es sich gehandelt hat. Man könnte aber behaupten, dass das jetzige Pixel Fold bereits die dritte Generation und somit hoffentlich recht ausgereift ist.

Wie ein Pixel Flip aussehen könnte, das einen anderen faltbaren Formfaktor nutzt, seht ihr im obigen Renderbild.

» Android: Der Foldable-Boom scheint vorerst beendet – Verkaufszahlen erneut deutlich rückläufig (Infografik)

Letzte Aktualisierung am 5.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket