Android: Großes Update für ‚Mein Gerät finden‘ kommt – Google bringt globales Netzwerk für verlorene Geräte

android 

Mit ‚Mein Gerät finden‚ bzw. ‚Find my Device‘ bietet Google schon seit langer Zeit eine Plattform, um verlorene oder gar gestohlene Android-Geräte aufzuspüren und sehr eingeschränkt mit diesen zu interagieren. Schon bald wird diese Plattform ein großes Update erhalten, das seit Monaten getrackt wird und sich jetzt auf der Zielgeraden befindet: Abruf des letzten bekannten Standorts von Geräten, selbst wenn diese nicht online sind.


google find my device mein gerät finden

Google macht es Android-Nutzern sehr leicht, ein verlorenes oder gestohlenes Smartphone oder anderes Android-Gerät zu finden. Denn mit ‚Mein Gerät finden‘, das sowohl über den Play Store als auch über die Websuche zugänglich ist, können alle mit demselben Konto eingeloggten Geräte aufgespürt werden. Möglich ist das allerdings nur dann, wenn das gesuchte Gerät eine aktive Internetverbindung hat – logisch. Das ist allerdings nicht immer der Fall oder möglicherweise haben die bösen Buben (oder Mädchen) diese abgeschaltet.

Vor einigen Wochen Tagen gab es im Rahmen eines Google System Updates die Ankündigung, dass für diese Funktion nun ein erweitertes „privacy centric network“ verwendet wird. Details gibt es nicht, aber schon seit langer Zeit wird eine Entwicklung getrackt, die eine von den Apple AirTags bekannte Funktion nachbauen sollen: Dafür bauen alle Android-Geräte rund um die Erde ein Netzwerk auf, das per Bluetooth und ähnlichen Technologien kommuniziert und somit auch Geräte ohne Internetverbindung aufspüren können soll.

Konkret geht es darum, dass Geräte ihren Standort an die Google-Server melden können, ohne dafür selbst eine Internetverbindung zu benötigen. Andere in der Nähe befindliche Geräte könnten als Brücke genutzt werden. Das Ganze soll über verschlüsselte Kanäle ablaufen und könnte somit dafür sorgen, dass auch verlorene Geräte in regelmäßigen Abständen ihren Standort senden. Dieses weltumspannende Netzwerk würde dafür sorgen, dass man praktisch jeden halbwegs bewohnten Winkel dieser Erde abdecken kann. Rein technisch gar nicht so aufwendig, aber dennoch ein Mammut-Produkt.




Die Neuerungen finden sich gleich auf mehreren Ebenen: Googles Server werden nicht nur den letzten Standort eines Android-Geräts speichern, sondern auch des Zubehörs. Dabei sollen auch alle Fast Pair-kompatiblen Geräte umfasst werden, sodass sich selbst Kopfhörer oder ähnliche Geräte regelmäßig melden und ihren Standort verraten können. Wohlgemerkt scheint das eine Einbahnstraße zu sein, sodass eine echte Kommunikation mit den Geräten nicht möglich sein wird – wie auch.

Entsprechende Strings in den Google Play Services lassen vermuten, dass die Funktion schon in den nächsten Tagen freigeschaltet wird. Bisher gibt es noch keine Ankündigung, aber die CES bietet dafür sicherlich einen guten Rahmen.

Letzte Aktualisierung am 29.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket