Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Zahlreiche Nutzer berichten von gebrochenem Kameraglas – Google lehnt Garantie ab

pixel 

Das Pixel 7 ist gerade erst zum besten Smartphone des Jahres gewählt worden, da taucht schon ein Problem auf, das heftig an dieser Auszeichnung rüttelt: Immer mehr Nutzer berichten (und zeigen), dass die Glasabdeckung auf der Rückseite genau über der Kamera heftig gesprungen oder vollständig gebrochen ist. Die Bilder sind eindeutig, aber Google will (noch) keine Verantwortung und auch keine Garantie übernehmen.


pixel 7 kamera glas

Bisher gab es nichts, das gegen die Pixel 7-Smartphones gesprochen hätte und zurecht wurden sie in den letzten Wochen von zahlreichen Portalen zu den besten Smartphones des Jahres gewählt und haben einige Preise abgeräumt. Doch wie sich nun zeigt, gibt es ein vielleicht sehr massives Hardware-Problem, das sich erst in der kälteren Jahreszeit zeigt: Die Glasabdeckung über der Kamera ist bei vielen Nutzern gesprungen bzw. regelrecht weggebrochen.

Die Nutzer beschreiben es so, als wenn etwas direkt auf die Kamera geschossen hätte und mit Blick auf obiges und die unten eingebundenen Fotos könnt ihr das sicherlich bestätigen. Betroffen sind sowohl das Pixel 7 als auch das Pixel 7 Pro und jeweils unterschiedliche Stellen. Die Gemeinsamkeit ist, dass es stets über einer Kameralinse bricht, wenn auch an unterschiedlichen Stellen. Ich habe technisch absolut keine Ahnung, würde aber darauf tippen, dass sich darunter Luft gesammelt hat, die sich in der Kälte ausdehnt und das Glas zum brechen bringt. Es gibt einige Spekulationen über die Gründe für den Bruch an dieser Stelle, die aber erst noch bewiesen werden wollen.

Der gemeinsame Nenner ist der Glasbruch über der Kamera sowie die Kälte. Aus diesem Grund tritt das Problem erst jetzt auf und nicht schon in den ersten Wochen. Daher ist zu erwarten, dass es in den nächsten Wochen noch viele weitere Nutzer treffen wird, die ihr Smartphone nicht in der mehr oder weniger warmen Hosentasche haben, sondern auch mal Draußen benutzen. Schaut euch die folgenden Aufnahmen an.







Nicht schön. Noch unschöner ist es aber, dass der Google-Support zwar darüber Bescheid weiß, dies aber _NICHT_ als Garantiefall sieht. Sprich, zum aktuellen Zeitpunkt übernimmt Google dafür keine Verantwortung. Stattdessen bietet man den Nutzern die Möglichkeit der Reparatur für schlappe 400 Dollar / 250 Euro (Die Angaben der Nutzer variieren). Kann man machen, aber vielleicht hat man dann das gleiche Ergebnis nach ein paar Wochen wieder. Google-intern soll das Problem jetzt wohl geprüft werden. Weil es allerdings Glasbruch ist und das Glas wohl nicht von der Garantie abgedeckt wird, ist das ein schwerer Fall.

Ich denke, es wird sich herausstellen, dass das ein Produktionsfehler ist und Google das vielleicht doch übernimmt. Allerdings sollte man sich beeilen, denn es ein Schaden mit hohen erwartbaren Folgeschäden. Die Kameras sind nun ungeschützt und auch die Wasser- und Staubdichte ist vermutlich nicht mehr gegeben. Dazu kommt, dass die Bildqualität der Kamera für die Dauer des Schadens vermutlich leidet und das Smartphone selbst einfach nicht gut aussieht – was auch ein nicht zu unterschätzender Faktor ist.

Hoffen wir, dass Google sich da schnell zugunsten der betroffenen Nutzer positioniert und das mühsam aufgebaute sehr positive Image der Pixel 7-Smartphones nicht gefährdet. Sollte es ein echter Designfehler bei der Produktion sein und nicht etwa nur eine Charge eines bestimmten Bauteils, dürfte der Kreis der Betroffenen in den nächsten Wochen stark ansteigen. Viele weitere Berichte findet ihr unter dem Hashtag #pixel7brokencamera sowie beim Google Support.

» Zahlreiche Google-Produkte wurden eingestellt: Diese Produkte kamen 2022 auf den großen Google-Friedhof

» Googles Pixel-Roadmap für die nächsten drei Jahre: Mit diesen Smartphones wird bis 2025 geplant (Leak)

Letzte Aktualisierung am 31.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 32 Kommentare zum Thema "Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Zahlreiche Nutzer berichten von gebrochenem Kameraglas – Google lehnt Garantie ab"

  • Na schönen Dank, das 7Pro kostete neu bei Erscheinen im Store 999€, mit plus 250€ Reparatur für diesen Bockmist von Google ..das ist glatt weg wieder ein Schmunzler wert gut, dass ich ein iPhone habe!! 😀

    • Jedes Jahr was anderes mit so ein Pixel, also für mich hat sich das nun endgültig erledigt und wechsle nun auch Mal zu Apple denn da hört man so gut wie nichts.

    • @Enrico

      Da muss ich dich sehr enttäuschen! Bin gebrandmarkt von Apple und seit 2008 bei Apple gewesen. iPhone 4 Anntenagate, iPad 1 – defekter Akku, Apple TV – defekte Fernbedienung, Apple Watch – einmal Akku defekt, einmal Pixelfehler, iPhone 6 – 3 Mal defekt, iPhone X Löcher im Display nach nur 4 Wochen, MacBook Air late 2017 – Supportende nach nur 4 Jahren. Letzteres war dann das Tüpfelchen auf dem i weshalb ich jetzt (wieder) ein Pixel Smartphone nutze. Das einzige Gerät was nicht hatte war mein iPad Air 2 und die Geräte meiner Familie laufen alle, da gab es nur eine defekt Apple Watch. Mein Bericht entspricht den Tatsachen!

  • Ganz schlechtes Kino Google.Die Leute denken sich doch so was nicht aus. Eindeutiger geht’s nicht . Wollte Februar 2023 zu Google wechseln, jetzt nicht mehr

  • Luft dehnt sich bei Wärme aus, nicht bei Kälte. Aber auch dann nicht in einer Größenordnung, die das erklären könnte. Feuchtigkeit, die unter der Scheibe gefriert hingegen… wie eine Flasche im Gefrierschrank.

  • Mal abwarten wie Google sich positioniert.

    Alle die hier Apple über den grünen Klee loben, sollen mir mal erklären, was Apple besser macht?!

    Erst wird abgewiegelt, dann gewartet bis Klagen drohen und – wenn es „eng“ wird – doch ein Reparatur-Programm aufgelegt…. wie z.B. beim zu weichen Alu beim iphone 6 -> 6s.. bei 7 Jahren Problemen mit Scissor Keys… bei Akkuprobelme etc. etc. etc.

    • Ganz einfach Apple bringt pro Objektiv ein rundes Glas an, welches so klein wie möglich ist.
      Google klopft ein riesen ovales Glas über alle Objektive drauf, auf einem riesige exponierten Kamera Buckel, der beim Pro-Modell auch noch poliertem ist und beim ersten „in die Hosentasche stecken“ sofort verkratzt.
      Apple kocht auch nur mit Wasser, aber zumindest testen sie ihre Designs auch im echten Leben bevor es ausgerollt wird

    • Das iPhone 6 kann vor acht (!) Jahren auf den Markt. Probleme mit den Tastaturmechaniken beim MacBook gab es im Vergleich zu den Verkaufszahlen bitte in homöopathischen Dosen, die (Apple bringt Klicks!) natürlich extrem aufgebauscht wurden.

      Wieso kommen Apple-Hater immer wieder mit solch uralten Kamellen?

      Du hast übrigens „Antenna Gate“ beim iPhone 4s (2011) vergessen. Und dass immer wieder irgendwelche Vollhonks meinen, ein iPad mir brachialer Kraft verbiegen zu müssen. Das gehört beides eigentlich ebenfalls zum Standardbaukasten des Anti-Apple-Trolls.

    • Das iPhone 6 kam vor acht (!) Jahren auf den Markt. Probleme mit den Tastaturmechaniken beim MacBook gab es im Vergleich zu den Verkaufszahlen nur in homöopathischen Dosen, die (Apple bringt Klicks!) natürlich extrem aufgebauscht wurden. Wieso kommen Apple-Hater immer wieder mit solch uralten Kamellen? Du hast übrigens „Antenna Gate“ beim iPhone 4s (2011) vergessen. Und dass immer wieder irgendwelche Vollhonks meinen, ein iPad mir brachialer Kraft verbiegen zu müssen. Das gehört beides eigentlich ebenfalls zum Standardbaukasten des Anti-Apple-Trolls.

    • Übrigens gab es das beim iPhone X auch! Auch hier gab es defekte Kamera-Abdeckungen. Apple hat auch nicht kostenlos repariert! Das hat nichts mit Hate zu tun, das sind Tatsachen!

  • „Ich habe […] absolut keine Ahnung, würde aber darauf tippen, dass sich darunter Luft gesammelt hat, die sich in der Kälte ausdehnt“

    Kennt man ja vom sogenannten Kaltluftballon, wo kalte, ausgedehnte (und somit leichtere) Luft in einen Ballon gepumpt wird, sodass er steigt und Menschen transportieren kann.
    Und dass kalte Luft im Raum immer nach oben steigt.
    Und die Kerzenflamme – aufgrund der Hitze – nach unten zeigt.

    • Danke für den Seitenhieb, habe es schon gecheckt.
      Kleine Verwechslung zwischen Ausdehnung von Luft und Wasser, daher auch der einleitende Nebensatz. Aber jetzt entferne ich das besser.

  • Puuh, und ich wollte mir schon fast ein P7pro 256 GB kaufen.
    Schön das ich gewartet hab, schade für alle die bereits eines haben.
    Wird wohl doch wieder eine andere Marke werden.
    „nicht teil der Garantie“ liebes Google wer sollte denn sonst schild sein??? Vor allem nach 4 Wochen teilweise, lt gesetzt muss da der Hersteller erst mal beweisen das es der Kunde war
    erst nach 6 Monaten ist Beweislastumkehr.

    • Hey Leute, haltet mal echt die Luft an. Das sind einzelne Berichte und kein Mensch weiß was wirklich dahinter steckt. Wie oben schon erwähnt, gab es das beim iPhone X auch. Das kann jeder selbst nach googeln. Da wird es heute noch Bilder davon geben im Netz. Apple hat auch nicht kostenlos repariert. Das soll kein Apple Hate sein. Google wird schon wissen, warum sie das nicht reparieren. Wenn es Panzerglas ist, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass irgendwelche Verarbeitungsmängel dafür verantwortlich sind. Ich finde das schon sehr kurios, das ein Tag, nachdem das Pixel 7 im Netz gefeiert wird, solche Berichte, plötzlich, und aus heiterem Himmel auftauchen. Macht sich darüber keine Gedanken? Auf jeden Fall gibt es hier schon Leute, die jetzt keins kaufen möchten. Ich finde es auf jeden Fall komisch, dass ein Tag, nach den vielen positiven berichten über das Pixel 7 plötzlich dieser Bericht kommt. Praktisch alle Technik Seiten berichten darüber.

  • finde ich wirklich spannend.
    ich hatte es beim Pixel 6 pro genau so.
    hab mich gewundert wo das her kommt.
    Ich hab aber zum Glück eine Garantie die das direkt gelöst hat.

  • es mag sein, das der Schaden nicht von der Google-Garantie abgedeckt wird, aber zumindest hier in Deutschland gibt es eine gesetzliche Gewährleistung, die davon auf jeden Fall betroffen ist. ich verstehe die Aufregung nicht

  • Hallo
    Google lehnt alles ab
    Mein Pixel 6 war jetzt zwei mal zur Reparatur und jetzt wieder Akku Probleme
    Aber Google will mir jetzt ein gebrauchtes schicken weil kein neues da ist und das 7er obwohl der preis der gleiche ist nicht tauschen
    nieeeeee mehr Google
    noch nie solche Probleme bei nen Handy gehabt
    Also vorsichtig beim Kauf

  • gesetzliche Gewährleistung
    Das juckt Google nicht
    Wie gesagt keine Chance
    Bei meinem Handy muss ein anderer Fehler sein als der Akku 🔋
    Und nix
    schreibe seit Tagen hin und her
    nie mehr
    Bitte an alle
    wirklich 👀 Augen auf beim Handy kauf

    • Wenn europäische Gesetze Google nicht jucken, dann würde ich mal zum Verbraucherschutz gehen. Die haben Google Apple, Amazon und Co. schon lange wegen solcher „Lässigkeiten“ auf dem Kicker.

      Du musst aber nachweisen können, dass Google wissentlich oder gar vorsätzlich gegen das Gewährleistungsrecht verstößt. Dein Problem dabei: Im ersten Jahr nach dem Kauf ist nicht Google, sondern Dein Händler Ansprechpartner in Gewährleistungsfragen. Diese muss sich ggf. mit Google auseinandersetzen. Nach den ersten Jahr kehrt sich im Übrigen die Beweislastpflicht um. Und dann hast Du i.d.R. keine Chance mehr.

  • Wollte mir eigentlich ein Pixel 7 kaufen!
    Beim Samsung Flip 3 u. 4 löst sich die Werksfolie vom Display, Reparatur kostet mindestens 50€, keine Garantie!
    Ich frage mich wieviel Kunden wollen Google und Samsung noch verlieren!?

  • Nm jetzt, wo ich das weiß, sehe ich erstmal davon ab, ein Pixel zuzulegen, nicht besonders schlau von Google, sollten sie den Fehler doch irgendwann beheben bin ich mir nicht sicher, ob sie mich mit der Info noch mal erreichen.

  • Für Garantie ist zumindest in der EU irrelevant. Hier greift das Gewährleistungsrecht. Hier muss der Händler (!) für Schäden an Produkt aufkommen, die bereits zum Zeitpunkt des Kaufs vorlagen. Hierzu zählen auch Konstruktionsfehler, wie z.B. unter Spannung verbaute Glasabdeckungen, die bei großen Temperaturschwankungen reißen können.

    Das verstärkte, zeitnahe Auftreten des Fehlers bei zahlreichen, baugleichen Geräten ist ein sicherer Grund, von einem Konstruktionsschaden ausgehen zu können.

  • Neeeeein, wollte mirn Pixel 7a kaufen nächstes Jahr… Auch wenns sie das Problem diesmal bei der Manufaktur vermeiden könnten, wärs bitter, wenn sie die derzeitigen 7 Nutzer übern Tisch ziehen.

  • „Viele Nutzer berichten…“ Ja, wie viele sind es denn? 10? 100? 1000? Und das bei wie vielen verkauften Pixel 7 (Pro) bislang? Ich hatte keine Probleme mit meinem Pixel 6 Pro, meine Frau hat keine mit ihrem normalen 6er, auch bei meinem aktuellen 7Pro ist alles okay. Und ich habe während der Kälteperiode Mitte Dezember einiges damit fotografiert. Und doch lese ich jedesmal „Nutzer berichten von…“. Serienstreuung, womöglich? Vielleicht tragen Sie auch einfach ihr Pixel in der Hosentasche samt Schlüsselbund mit sich herum? „Viele Nutzer berichten…“ Ja nee, ist klar. Solange es sich nicht um deutlich mehr als nur Einzelfälle handelt und keine belastbaren Zahlen dafür vorhanden sind, ist es eigentlich nur Clickbait.

    • Okay, wie viele Fälle mit exakt gleichem Schadensbild in mehreren Ländern brauchst du denn, damit es für dich relevant wird und „deutlich mehr als Einzelfälle“ sind?

      Ich hoffe für dich, dass du weiterhin nicht betroffen sein wirst. Aber für alle Betroffenen sind solche Artikel eine Hilfestellung und bauen gleichzeitig medialen Druck auf Google auf, doch noch kundenfreundlicher zu reagieren. Und weil mir schon wieder Clickbait vorgeworfen wird: Im Titel steht nicht „viele“.

  • In der EU an den Händler wenden, Stichwort Gewährleistung. Die gilt 2 Jahre und im ersten Jahr muss der Händler nachweisen, dass der Fehler vom Kunden verursacht wurde, danach wechselt die Beweislast.
    Ich habe bei meinem Pixel 7 Pro zum Glück (noch?) keine Probleme, hoffentlich bleiben sie aus oder treten noch diesen Winter auf…

  • Längere Updatedauer 6-7 Jahre und auch danach noch wird IOS gepflegt, anständige ausgereifte Entsperrung mittels 3D Face ID und Apple kümmert sich im Gegensatz zu Google um solche Probleme,

    iPhone 3GS, iPhone 6, iPhone 7, SE 1Gen, SE 2020. iPhone, 6s, iPhone 11, iPhone 12 Mini,keine Probleme und wenn ich sage ich bin seit Anfang an bei Apple, dann ist es wirklich so siehe iPhone 3GS .

  • Anständigen Mobilfunkanbieter und ordentlichen Vertrag von der Telekom draufgelegt, mit Unlimited Datenvolumen, 5G, monatlich kündbar, für 54€ im Monat passt.

    Ich bin rundum zufrieden mit der Kombi iPhone, iPad und Apple. 😀

  • Komisch, ich bin seit dem ersten Tag im Besitz des P7Pro und war Ende November im Nordosten der USA mit Temperaturen von größtenteils -10 Grad… hunderte Fotos gemacht. Bruch im Glas? Fehlanzeige. Hier wird wieder versucht das Gerät schlecht zu machen, nichts weiter. Sieht für mich eher nach äußerlich ler Gewalteinwirkung aus. Aber Google wird es prüfen und entsprechend handeln, sofern es sich bewahrheitet.

    • Sei froh, dass dir das erspart geblieben ist 🙂
      Aber denkst du wirklich, dass so viele Menschen Gewalt gegen ihr Smartphone anwenden, immer exakt das Kameraloch treffen und es rundherum keinerlei Beschädigungen gibt? Und wenn ja: Warum sollten sie das tun?

      Ich schreibe hier wahrlich nicht über jeden kleinen Schaden oder Einzelfälle oder wenn ich selbst erhebliche Zweifel habe (und wenn doch, schreibe ich das dazu). Aber _für mich_ sind die Fälle eindeutig.

Kommentare sind geschlossen.