Google Anzeigen-Center: Neue Plattform lässt euch die Personalisierung anpassen, Themen begrenzen & mehr

google 

Google erwirtschaftet nach wie vor den größten Anteil des Umsatzes mit Werbeanzeigen, die vor allem dann wirksam sind, wenn sie personalisiert und auf den jeweiligen Nutzer ausgerichtet sind. Weil passende Werbung nicht nur im Interesse des Unternehmens ist, sondern auch der Nutzer und Partner, startet man jetzt ein neues Portal. Im neuen Google Anzeigen-Center lassen sich die Themengebiete ablesen, anpassen oder die Personalisierung deaktivieren.


google anzeigen-center

Google-Werbung ist vor allem deswegen so erfolgreich, weil sie personalisiert ist. Das gilt auch für einige andere Werbetreibende, sorgt aber bekanntlich auch immer wieder für Diskussionen. Es ist bekannt, dass personalisierte Werbung sehr viel mehr Umsatz bringt – sowohl dem Netzwerk als auch dem Werbetreibenden. Wer Werbung nicht grundsätzlich ablehnt und blockiert, für den kann personalisierte Werbung auch etwas Gutes sein. Doch die Algorithmen können nicht alles wissen.

Das Nutzerprofil wird immer wieder auf Basis vieler Signale angepasst, was jeder Nutzer sehr gut beobachten kann. Sucht man nach einem Produkt oder Thema, wird man in den nächsten Stunden oder Tagen von Werbeanzeigen rund um diese Zielrichtung nur so überhäuft. Das kann manchmal weniger zielführend sein, sodass Google nun das neue Anzeigen-Center startet, in dem diese Themen ablesbar sind und gelöscht werden können. Denn es gibt einige Gründe, warum recherchierte Themen nicht passen.

Stellt euch vor, ihr habt intensiv für euren letzten Strandurlaub recherchiert und möchtet nun, nach eurer Rückkehr aus dem Urlaub, keine Urlaubsanzeigen mehr sehen. Mit Mein Anzeigen-Center könnt ihr einfach auf das Drei-Punkte-Menü neben einer solchen Urlaubsanzeige klicken und auswählen, dass ihr diese Art von Anzeigen seltener sehen möchtet. Zudem könnt ihr euch auch Anzeigen zu Dingen anzeigen lassen, die euch wichtig sind, z. B. Angebote für Sneaker oder Weihnachtsgeschenke für eure Liebsten.

Darüber hinaus kann es auch bestimmte Themen geben, mit denen ihr euch überhaupt nicht auseinandersetzen möchtet. Mit Mein Anzeigen-Center könnt ihr Anzeigen zu Themen wie bspw. Alkohol, Dating, Gewichtsabnahme, Glücksspiel, Schwangerschaft und Erziehung einschränken.




google anzeigen-center screenshot

Im Anzeigen-Center lässt sich so etwas festlegen und auch Feintuning betreiben. Außerdem könnt ihr dort die Personalisierung deaktivieren, was aber wie bereits erwähnt nicht unbedingt zielführend ist. Dann kann man auch gleich einen Werbeblocker verwenden. Außerdem werden nun weltweit die „Advertiser Pages“ ausgerollt, mit denen ihr mehr über die Werbetreibenden erfahren könnt. Dort finden sich die Anzeigen der letzten 30 Tage sowie einige weitere Informationen.

Um noch mehr Transparenz zu bieten, verbessern wir die Angaben zu Anzeigen mit neuen Advertiser Pages. Nutzerinnen und Nutzer können auf diese Angaben in unserem neuen Mein Anzeigen-Center Panel zugreifen und die Anzeigen der letzten 30 Tage eines bestimmten verifizierten Werbetreibenden einsehen. Stellt euch zum Beispiel vor, ihr seht eine Anzeige für einen Mantel, der euch interessiert, aber dessen Marke ihr nicht kennt. Mit den Advertiser Pages könnt ihr mehr über den Werbetreibenden erfahren, bevor ihr seine Website besucht oder einen Kauf tätigt.

Und wie erreicht ihr das neue Center nun? Über das Kontextmenü der einzelnen Anzeigen und in Kürze sicherlich auch über die Account-Einstellungen. Bisher führen auch die Links aus der Ankündigung nur ins Support-Center mit Informationen aus der Google I/O.

» Google Messages: Großes Update für den Messenger bringt Direktantworten, Reaktionen, Erinnerungen & mehr

» Material Design: Googles völlig neu gestaltete Material-Richtlinien sind da; Linktipp für alle Design-Interessierten

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket