Formel 1: Google wirbt mit Chrome-Logo am McLaren – neue Lackierung ab dem Singapur-Rennen (Galerie)

chrome 

Google kann nicht nur Werbeplätze verkaufen, sondern platziert die eigenen Produkte immer häufiger selbst an auffälligen Werbeträgern – selbst im Sport ist man mittlerweile aktiv. Seit Anfang des Jahres findet sich Werbung für Android und Chrome auf dem McLaren Formel 1-Wagen und für das morgige Rennen in Singapur, ein Nachtrennen, gibt es eine sichtbare Änderung: Statt Android wird Google Chrome sehr prominent beworben.


android chrome os mclaren

Tech-Unternehmen wie Amazon oder Microsoft sind schon seit Jahren im Umfeld der Formel 1 tätig und haben die Logos ihrer Produkte immer wieder auf den Fahrzeugen, an den Strecken oder den Anzügen der Fahrer platziert. Amazon ist mittlerweile ein wichtiger Technologiepartner und seit diesem Jahr hat auch Google einen Fuß in der Tür. Man wirbt seit dem ersten Rennen mit Android und Chrome auf dem Formel 1-Wagen von McLaren. Einige Bilder haben wir euch bereits in diesem Artikel gezeigt.

Vor wenigen Tagen hat McLaren eine Sonderlackierung für den Grand Prix in Singapur vorgestellt, die das normalerweise stark in Orange gehaltene Fahrzeug etwas dunkler erscheinen lässt und aufgrund des Marketings einer Kryptobörse stark auf einen zusätzlichen pinken Farbton setzt. Aber auch bei der Google-Platzierung gibt es eine Änderung, denn das Android-Logo wird zumindest bei diesem Rennen nicht mehr auf dem Wagen erscheinen. Stattdessen platziert man den Chrome-Schriftzug. UPDATE: Mittlerweile wissen wir, dass das Logo für den Rest der Saison bleibt.

Wie ihr auf den folgenden Bildern sehen könnt, ist der Chrome-Schriftzug hinter dem Fahrer zu finden, statt wie bisher das Android-Logo (Bild oben). Weiterhin wird es die farblich markierten Räder in den vier Chrome-Farben geben, die schon seit Anfang des Jahres dabei sind.




Formel 1 McLaren Chrome cover

Formel 1 McLaren Chrome 2

Formel 1 McLaren Chrome 3

Formel 1 McLaren Chrome 4




Formel 1 McLaren Chrome 5

Die Farben auf den Rädern sind eigentlich eine gelungene Platzierung, aber ich bezweifle, dass viele Menschen ohne Hintergrundinfo diese vier Farbstreifen mit Chrome assoziieren. Durch das Chrome-Logo auf Augenhöhe hingegen könnte man diese Verbindung herstellen und dadurch auch in Zukunft den Werbeeffekt der vier Farbstreifen erhöhen. Wenn man es erst einmal weiß, was bei mir natürlich der Fall ist, kommt der Gedanke an Chrome jedes Mal. Bei jedem McLaren-Reifenwechsel sehe ich das Chrome-Logo vor mir – könnte aber auch an meiner Berufskrankheit liegen 😉

Der Chrome-Schriftzug hinter dem Fahrer ist meiner Meinung nach besser geeignet als das Android-Logo. Denn Android hat, aus meiner Sicht, keine Promotion notwendig. Niemand wird wegen dieser Werbung vom iPhone wechseln – und das ist der einzige Konkurrent. Der Wechsel zu Chrome ist hingegen schnell erledigt und etwas, das man wirklich immer wieder bewerben muss. Interessanterweise setzt man auf die sehr seltene Variation, dass das Chrome-Logo das ‚o‘ des Schriftzugs ersetzt. Ist in diesem Umfeld sicherlich besser, als das Logo vor dem Schriftzug zu platzieren, kommt aber sehr selten zum Einsatz.

» Details zur neuen Lackierung bei Formel1.de

Letzte Aktualisierung am 27.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket