Google Maps 3D: Beeindruckender neuer Modus rollt aus – das ist Google Maps Immersive View (Videos)

maps 

Auf der Kartenplattform Google Maps haben allen Nutzern immer mehr Möglichkeiten, um die Welt digital zu erkunden und mit zahlreichen Bildquellen visuell darzustellen. Das reicht von den Satellitenbildern über Streetview-Aufnahmen bis hin zu den von den Nutzern hochgeladenen Fotos. Schon vor längerer Zeit hatte man angekündigt, all das kombinieren zu wollen und nun wurde das neue Immersive View erneut offiziell vorgestellt und der Fortschritt verkündet.


google maps 3d cover

Google Maps verfügt über so viele Daten- und Bildquellen, dass sich von vielen Orten dieser Erde schon seit langer Zeit überraschend beeindruckende 3D-Abbildungen darstellen lassen. Wir haben euch schon nach der ersten Ankündigung im April gezeigt, wie das damals in Aussicht gestellte Google Maps 3D funktionieren soll und wie ihr es mit Google Earth schon heute nutzen könnt. Tatsächlich erinnert das jetzt vorgestellte neue Feature sehr stark an Google Earth.

Mit dem neuen Google Maps Immersive View sollen alle Nutzer die großen Metropolen noch einmal ganz neu entdecken können. Durch beeindruckende, interaktive 3D-Ansichten kann man über die Städte fliegen, mittelfristig verschiedene Wetter-Szenarien und Beleuchtungen einspielen und sich Dinge wie den Live-Verkehr anzeigen lassen. Wenn das erst einmal so funktioniert, wie es in den unten eingebundenen Video zu sehen ist, dann hat das sicherlich ein sehr großes Potenzial, um solche Städte sprichwörtlich in die Hände der Nutzer legen zu können.

Schaut euch die folgenden Video an, die Google zur Ankündigung von Immersive View veröffentlicht hat. Das sind wohl keine schönen Animationen der Grafiker, sondern die echten Darstellungen aus Google Maps. Viel realistischer kann man das mit den heutigen Technologien und Bildquellen wohl kaum noch machen. Zumindest nicht vollautomatisiert und im großen Stil.




Um euch bei der Reiseplanung zu helfen, bringen wir fotorealistische Luftaufnahmen von fast 100 der weltweit beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Städten wie Barcelona, London, New York, San Francisco und Tokio direkt zu Google Maps. Angenommen, ihr möchtet nach New York reisen. Dank dieses Updates könnt ihr euch schon von zu Hause aus ein Bild davon machen, wie das Empire State Building aus der Nähe aussieht, damit ihr euch entscheiden könnt, ob ihr es in eure Reiseroute aufnehmen möchtet oder nicht.

Der neue Modus soll „in den nächsten Monaten“ (damals hieß es noch „später in diesem Jahr“, es verzögert sich also wieder) für die ersten Metropolen zur Verfügung stehen. Im Beispiel seht ihr London, aber es sollen auch Los Angeles, San Francisco, New York und Tokyo zur Verfügung stehen – und in Zukunft viele weitere Städte. Schon jetzt bietet man es bei 250 wichtigen Sehenswürdigkeiten rund um die Welt an, sogar in Deutschland. Schaut nur mal vom Kölner Dom bis zum Brandenburger Tor. h In puncto 3D wird Google Maps damit Google Earth überholen und es wird interessant sein, wie die Konkurrenzplattform mit der völlig anderen Ausrichtung nachlegen will.

» Stadia: Google zieht den Stecker – die Spieleplattform wird schon in wenigen Monaten ersatzlos eingestellt

» Pixel 7: Amazon verrät deutschen Verkaufspreis! Google wird den Preis der Smartphones offenbar nicht erhöhen

» Android: Telekom und Google stellen neue Smartphones vor – T Phone und T Phone Pro für unter 250 Euro

Letzte Aktualisierung am 27.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket