Google Maps: Navigation erhält einige neue Features – Mautkosten, Verkehrs-Widget & Tempolimit nachrüsten

maps 

Die Google Maps Navigation gehört zu den wichtigsten Funktionen der Kartenplattform und bringt Tag für Tag mehrere Millionen Nutzer auf dem möglichst optimalen Weg zu ihrem Ziel. Jetzt wurden zwei neue Funktionen angekündigt, mit denen auf den ersten Blick der umliegende Verkehr im Blick behalten und der Gesamtpreis möglicher Mautgebühren vor Fahrtantritt abgelesen werden können. Ein wichtiges Feature fehlt aber nach wie vor.


google maps logo new

Mautgebühren
Wer weite Strecken fährt, kommt um Mautgebühren oder sonstige kostenpflichtige Streckenabschnitte manchmal nicht herum oder hat mit diesen zumindest den deutlich kürzeren Weg. Um das genauer abzuschätzen, gibt es jetzt eine neue Zusammenfassung der von Google Maps erwarteten Mautgebühren. Das funktioniert derzeit nur in wenigen Ländern wie den USA oder Indien, dürfte aber aufgrund der Datenbasis recht schnell auch für weitere Länder ausgebaut werden.

» Alle Infos zu den Mautgebühren

google maps verkehr widget

Neues Verkehrswidget
Auch das Google Maps-Team hat die Widgets wieder für sich entdeckt und bringt eine neue Mini-App für den Homescreen, die sehr informativ sein kann: Es ist der Kartenausschnitt rund um den eigenen Standort zu sehen, der zusätzlich die aktuelle Verkehrslage einblendet. Dadurch ist sofort zu sehen, ob es im eigenen Umkreis staut oder alle Straßen relativ frei befahrbar sind. Benötigt man einen etwas größeren Radius, lässt sich das Widget eine Stufe herauszoomen.

» Alle Informationen zum neuen Widget




velociraptor google maps speed limit

Noch immer kein Tempolimit
Was die Entwickler bei diesen neuen Features leider vergessen haben: Die Darstellung des Tempolimits in Deutschland freizuschalten. Leider bietet man das nach wie vor nicht an, nennt keine Gründe und dürfte wohl auch in Zukunft nicht planen, das zu ändern. Möglicherweise hängt das mit den ebenfalls nicht verfügbaren Streetview-Aufnahmen zusammen, die eventuell zur Validierung herangezogen werden. Wir wissen es nicht und werden es vielleicht nie erfahren.

Weil das Thema aber dennoch sehr groß ist und viele Nutzer gerne eine solche Anzeige als Gedankenstütze hätten, haben sich im Laufe der Jahre natürlich Mittel und Wege gefunden. Wir haben euch erst vor wenigen Tagen gezeigt, wie sich mit der App Velociraptor sowohl Tempolimit als auch ein Tacho über die Google Maps Navigation legen lassen. Letztes ist zwar aufgrund der Maps-eigenen Funktionalität nicht notwendig, aber wer es einheitlich möchte, kann auch die Maps-Variante deaktivieren und auf das Velociraptor-Widget setzen.

» So lässt sich das Tempolimit einblenden


» Google Maps Streetview: Auf virtueller Entdeckungstour – Google zeigt 15 sehenswerte 360 Grad-Aufnahmen

» Künstliche Intelligenz: Neues Google-Projekt erzeugt beeindruckend realistische Bilder aus Text (Galerie)

» Google Frühjahrsputz: Gleich drei Produkte wurden eingestellt – Android Auto, Google Talk & Assistant


Amazon Prime Day: Countdown-Angebote sind gestartet – mehrere Monate Music, Kindle & Audible Gratis

amazon prime day 2022


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Maps: Navigation erhält einige neue Features – Mautkosten, Verkehrs-Widget & Tempolimit nachrüsten"

    • Via Michelin? Was soll das sein? Noch eine von den unnützen apps die es nicht in Android Auto geschafft haben? Aufwachen Bert Schäfer

Kommentare sind geschlossen.