Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Die Update-Probleme haben wohl die Verkaufszahlen gedrückt – Kunden hatten bedenken

pixel 

Die beiden Smartphones Pixel 6 und Pixel 6 Pro sind seit gut einem halben Jahr auf dem Markt und sind in den Händen von mehreren Millionen Nutzern. Googles Mut, auf den eigenen Tensor-Chip zu setzen, dürfte zu diesem Erfolg beigetragen haben, steht nun aber auch gegensätzlich dafür, dass die Verkaufszahlen einbrechen und das Image der gesamten Smartphone-Linie gelitten hat. Ein Szenario, das Google um jeden Preis hätte vermeiden sollen.


pixel 6 colors 2

Ich habe hier im Blog schon mehrfach über die Pixel 6-Probleme und deren Folgen berichtet, doch nachdem es vor wenigen Tagen eine Form der Bestätigung dessen gegeben hat, möchte ich die Situation noch einmal festhalten. Die Pixel 6-Smartphones sind sehr starke Geräte, deren Hardware begeistert, deren Design überzeugt und deren Software äußerst zuverlässig funktioniert. Das Gesamtpaket, in Kombination mit dem Update-Versprechen und dem vergleichsweise günstigen Preis, ist nahezu perfekt. Wenn da bloß die Updates und Bugs nicht wären.

Dass die Pixel-Smartphones in den ersten Wochen und Monaten unter vielen Problemen leiden, ist fast schon Tradition und erwartbar. Google reagiert aber seit jeher sehr schnell und nach knapp zwei Monaten darf man sich über ein problemfreies Gerät freuen. Nicht schön, aber es wird akzeptiert und wenn man ehrlich ist, ist das bei vielen anderen technischen Produkten auch nicht anders. Dass die Probleme aber erst durch Updates auf die Geräte gebracht werden, die folgenden Updates lange auf sich warten lassen und es eine Null-Kommunikation gibt, ist nicht okay.

Wenn man ein Produkt schon als Hoffnungsträger auf den Markt schickt, dann sollte man diesen sehr gut pflegen. Die Pixel 6-Smartphones haben schon Wochen vor der Präsentation für eine enorme Aufmerksamkeit gesorgt und konnten sehr viele Nutzergruppen begeistern: Pixel-Fans wurden in ihrer Markenwahl mehr als bestätigt, ehemalige Pixel-Nutzer haben vielleicht zurückgefunden und es dürfte vor allem sehr viele neue Pixel-Nutzer, für die erstmals überhaupt ein Google-Smartphone interessant geworden ist. Was hätte da noch schiefgehen sollen?




pixel 6 smartphones cover

Leider hat man sich durch die Software- und Update-Probleme der ersten Monate alles kaputt gemacht. Neue Nutzer greifen so schnell nicht mehr zum Pixel, Springer wissen nun, warum sie sich damals vom Pixel verabschiedet haben und selbst von Fans liest man sehr oft, dass es so schnell kein Pixel mehr werden wird. Nun soll man den Teufel nicht an die Wand malen, aber das sind sehr schlechte Vorzeichen für das Pixel 7 und vielleicht auch für das Pixel 6a. Wenn Google mit den Nachfolgern mehr Zuverlässigkeit beweist, könnte das Pixel 8 wieder interessant werden, aber für dieses Jahr sehe ich da sehr viel Arbeit auf Marketing und Vertrieb zukommen.

Dass diese Ansichten nicht nur bei mir eingebrannt sind, zeigt sich an einem jüngsten Bericht: Käufer und Verkäufer wollen die Pixel-Smartphones nicht und führen dabei als Begründung die Update-Probleme ins Feld. Die zuvor von den Smartphones aufgestellten Verkaufsrekorde hat Google allesamt in den ersten zwei Monaten erreicht, in denen noch keine groben Probleme bekannt waren. Doch seitdem es holpert, dürften die Zahlen wohl stark gesunken sein. Natürlich sinken die Verkaufszahlen im Laufe der Zeit, aber nicht schon nach zwei Monaten.

Wie schon mehrfach angeführt, sind aber nicht nur die Probleme das Problem (sic), sondern vor allem die Nicht-Kommunikation. Fehler passieren. Es ist wichtig, wie man damit umgeht. Diese zu verschweigen wie Apple, kann sich Google nicht leisten – tut es aber immer wieder. Mittlerweile ist es „egal“, denn die sechste Generation ist in diesem Punkt verbrannt und für Google mit festem internen Blick auf 6a und 7 nicht mehr so relevant. Aber man sollte aus den Fehlern lernen und es beim nächsten Mal besser machen…

» Pixel 6: Wie erfolgreich sind die Smartphones? Google könnte schon zehn Millionen Geräte verkauft haben


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Die Update-Probleme haben wohl die Verkaufszahlen gedrückt – Kunden hatten bedenken"

  • Ich habe zwar nur das 4a 5g, aber damit noch nie Probleme gehabt. Das Pixel läuft einfach saugeil. Mich macht das echt stutzig, ob hier nicht Korinthenkackerei betrieben wurde und eines der besten Smartphones schlecht geredet würde.

    • Neben der Updateprobleme (die keine sind) war es wohl eher die Berichterstattung, der verschiedenen Techseiten. Das war ja schon fast eine Hexenjagd. Keine Frage, es ist wichtig das man über Dinge berichtet die schief laufen, nur sollte man auch über die guten Dinge berichten, die kamen definitiv zu kurz. Oft wurde berichtet, dass bei Redit oder ähnliche Seiten User XYZ über Probleme berichtete und schon machte es die Runde, es gab kaum etwas was ausgelassen wurde, das Letzte das ich gelesen habe, war auf einer Konkurrenzseite, der Autor berichtet das sein Pixel 6 Pro sich verbogen hatte ohne dass er etwas damit angestellt hätte, einfach so hatte es sich angeblich verbogen. Oh man…. Danach habe ich meins tatsächlich getestet ob es krumm ist, das war es natürlich nicht

  • Hab meins zum Glück noch verkaufen können. Das Interesse war gleich 0. Nie wieder Pixel, das war echt schlimm.
    Hab jetzt ein Xiaomi 12 zum testen hier und es läuft perfekt ohne Bugs und gefühlt 50% schneller als das 6 Pro…

    • Interessant, da gerade Xiaomi in den letzten Jahren nicht mehr bekannt für Updates war. Die bloatware und werbung ist auch ganz schlimm. Frage nur weil ich gerade von Xiaomi weg bin zum Pixel 6 pro 😉

  • Ich hatte, nach dem 4a das 6. Und wurde echt enttäuscht. Der Fingerabdrucksensor, eine Katastrophe. Die Updates, ein Grauen. Und in der Tat, das hat mich von den Pixel Phones weggebracht.

    Lustig fand und finde ich die Pixel Fanboys die jedesmal unter solchen Artikeln oder in Foren unterstellen, das sei Jammern auf hohem Niveau, die Berichterstattung sei reisserisch usw…

    • Was haben sie denn stattdessen für ein Gerät? Ich hatte das z Flip 3 und s22 und beide haben weitaus gravierendere Bugs bei weitaus höherem Preis, die die Nutzung fast unmöglich gemacht haben. Würde mich wirklich interessieren.

  • Als sog. pixelfanboy muss ich sagen dass ich das Pixel 6 in keinem Fall und das Pixel 6 pro in jedem Fall empfehlen würde.
    Was in den Kommentarreihen gerne verdrängt wird, ist dass jedes Gerät Fehler hat. Selbst iPhones wurden schon durch Updates zerschossen.
    Nur zur Einordnung, das sind die Fehler der S22 Serie:

    – zufällige display freezes
    – phone restartet sich selbst
    – Bluetooth lags (ausgehend vom Telefon, nicht Empfänger)
    – camera app laggt (shutter lag ist ja ein Feature bei samsung)
    – fingerprint reader freezed
    – s pen funktioniert nicht (ultra)
    – flackernde Displays
    – Display reagiert nicht auf Eingaben
    – GOS drosselt weiterhin die eh schon miese leistung des exynos ggu SD 8 G1. Lässt sich inmerhin ausschalten.

    Dazu kommt dein viel zu kleiner Akku im regulären s22 UND das alle s22 Geräte teurer sind als das Pixel 6 und nur das s22 mit 128gb günstiger als das Pixel 6 pro in der UVP.

    Wer mit China Smartphones argumentiert muss neben den Bugs, die eben schlichtweg ALLE Smartphones haben, mindestens aber auf die einzugehenden Kompromisse trotz der hohen Preise hinweisen! Bloatware, seltenere Updates, meist nur USB 2.0 statt 3.1. Displays nicht sehr hell, Xiaomi 12 hinten kein victus, kein LTPO…

    Ich weiß ich wiederhole mich, aber das tue ich gerne, denn einfache Antworten gibt es einfach nicht. Lebt mit den Kompromissen eurer Smartphones oder lasst es sein. Argumentiert dann aber nicht dass andere Geräte so viel schlechter sein und lässt dann die Hälfte der Argumentation weg! Wie zb kann man über das Pixel 6 ranten, das einfach Mal sehr viel günstiger ist als das s22, Xiaomi 12, iPhone 13 und daher andere Kompromisse erfordert um trotzdem Flagschiff Specs zu erreichen (beim pixel 6 sind das fingerprint und das Display). Das Pixel 6 pro ist etwas anders gelagert, da es mindestens 100€ zu teuer auf den Markt kam. Dann lieber picken und ranten, sich aber nicht über das eigene Smartphone informieren, was mindestens genauso schlecht daher kommt.l oder einfach keine Updates bekommt und man sich daher nicht darüber beschweren kann dass sie zu spät kommen.

    Ich bin nicht allwissend. Vielleicht gibt es da draußen das perfekte Smartphone und ihr allein habt es gefunden! Subreddits, supportforen und eigene Erfahrung zeigen mit aber seit Jahrzehnten, dass es nicht so ist.

Kommentare sind geschlossen.