Android: Im Google Play Store wird es einsamer – Bewertungen werden künftig nach Land & Gerät gefiltert

play 

Viele Nutzer verlassen sich zur Auswahl von Produkten oder Dienstleistungen hauptsächlich auf die Bewertungen von anderen Nutzern bzw. Kunden – das gilt auch im Google Play Store. Allerdings könnte es bei den Bewertungen im Google Play Store schon bald sehr einsam werden, denn Google hat nun eine große Änderung angekündigt, die bereits ab November ausgerollt wird und die Relevanz der Sternchen und Rezensionen steigern soll.


google play store bewertungen

Wer im Google Play Store nach einer App sucht, findet häufig eine lange Liste an Apps, die sich oft sehr ähnlich sind. Nun kann man entweder würfeln oder sich die Bewertungen sowie Anzahl der Downloads ansehen. Sehr viele gute Bewertungen sind dabei natürlich besser als wenige sehr gute Bewertungen – es zählt also auch ein bisschen die Quantität. Genau an dieser könnte es aber bald mangeln, denn schon ab November wird ein neues Bewertungssystem eingeführt.

Nur Bewertungen aus dem eigenen Land
Ab November werden nur noch Bewertungen angezeigt, die aus dem gleichen Land wie ihr stammen. Befindet ihr euch also in Deutschland, werden nur Bewertungen und Rezensionen von deutschen Nutzern gezeigt, während die unzähligen weiteren aus USA, Japan & Co. für euch nicht mehr relevant sind. Zum Teil mag das in puncto Sprachbarriere vorteilhaft sein, allerdings schränkt es auch die Anzahl der Bewertungen deutlich ein – je nach Land.

Nur Bewertungen der eigenen Geräteklasse
Ab Anfang 2022 erweitert man das Ganze noch einmal und schränkt die Bewertungen zusätzlich nach verwendeter Geräteklasse ein. Sucht ihr also mit einem Tablet im Play Store, werdet ihr keine Bewertungen von Smartphone-Nutzern sehen – und umgekehrt. Dafür gab es bisher schon Filter, doch zukünftig setzt man das standardmäßig um.




wear play store

In einigen Fällen kann das sinnvoll sein, in anderen hingegen eher das Gegenteil bewirken. Für US-Nutzer mit ihrer gigantischen Nutzerbasis wird sich das beispielsweise sehr viel geringer auswirken als für Nutzer aus kleineren Ländern. Und so ist es gut möglich, dass ich euch hier im Blog Apps empfehle oder vorstelle, die in Österreich sehr gut bewertet sind, aber in Deutschland eher durchfallen. Das ist zwar eher unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen.

Die Motivation hinter der Geräteklasse ist verständlich, denn Google will vor allem die Tablets und Smartwatches stützen, für die nur wenige Apps optimiert sind. Weil sich die Apps signifikant unterscheiden können, ist das sinnvoll. Die Splittung nach Ländern hingegen dürfte nur bei wenigen Apps einen großen Unterschied ausmachen. Und so muss man es leider eher negativ sehen, dass die Masse an Bewertungen deutlich abnehmen wird und “wir” uns auf geringere Rezensionen einstellen müssen. Statt 2 Milliarden Nutzern, bewerten aus deutscher Sicht dann nur noch 50 Millionen…

Alle Details dazu und wie sich das für Entwickler auswirken wird, findet ihr in der Ankündigung im Android Developers Blog.

» Android: Neue Einschränkungen im Google Play Store – irreführende Icons und Beschreibungen sind verboten

» Android: So schwächt Google alternative App Stores – Hunderte Millionen Dollar für Play Store-Exklusivität

[Android Developers Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Android: Im Google Play Store wird es einsamer – Bewertungen werden künftig nach Land & Gerät gefiltert"

  • So ein Unsinn. Ich habe einige Apps die auf beiden installiert sind. Die Bewertungen schreibe ich üblicherweise mit dem Tablet. Geht besser. Kleine Ergänzungen dann mit dem Handy.

  • jeden tag neuer bullshit aus dem hause google. anstatt einfach filtermöglichkeiten bereitzustellen, wird das resultat verfälscht. warum sollte ich nur bewertungen aus deutschland sehen wollen? diese alternativlosigkeit zu google kotzt mich an.

Kommentare sind geschlossen.