GMail: Neue Regeln für die Konversationsansicht sollen die Gruppierung von E-Mails verbessern

mail 

Vor mittlerweile 15 Jahren hat GMail einige Neuerungen in den gesamten E-Mail-Verkehr gebracht, die nicht unbedingt jedem gefallen, aber sich sehr schnell als Standard etabliert haben. Neben dem für damalige Verhältnisse gigantischen Speicherplatz gehörte dazu auch die Konversationsansicht. An dieser wurden nun im Hintergrund zwei kleine Veränderungen vorgenommen, mit denen die Gruppierung optimiert werden soll.


gmail logo modern

Die Konversationsansicht ist eine sehr praktische Darstellung von E-Mail, bei der die einzelnen Nachrichten zusammengefasst dargestellt werden. Das gefällt nicht jedem Nutzer und lässt sich dementsprechend auch deaktivieren, doch standardmäßig dürften es die meisten Nutzer wohl verwenden und sich im Laufe der Jahre – auch bei vielen anderen E-Mail-Apps – daran gewöhnt haben. Jetzt werden die im Hintergrund angewendeten Regeln angepasst.

Die Regeln galten bisher

  • Die E-Mails wurden als Antwort aufeinander gesendet
  • Die E-Mails haben den gleichen Absender oder Empfänger, den gleichen Betreff und wurden innerhalb einer Woche versendet

Das ändert sich nun

  • Die E-Mails haben den gleichen Betreff
  • Die E-Mails besitzen den gleichen Referenz-Header oder die gleiche ID bzw. einzelne Nachrichten verweisen auf eine ID aus der Konversation

Endnutzer sind von dieser Änderung kaum betroffen, sondern viel mehr ist es von den Entwicklern zu beachten, dass die ID und Referenz beim Antworten korrekt mit übertragen wird. Wer nun aber wirklich eine echte neue Konversation mit dem gleichen Empfänger starten möchte, kann das nun optimaler tun.

» Ankündigung im G Suites-Blog

15 Jahre GMail


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "GMail: Neue Regeln für die Konversationsansicht sollen die Gruppierung von E-Mails verbessern"

  • Endnutzer sind aber sehr wohl betroffen wenn die Entwickler das falsch umsetzen und es deshalb zukünftig nicht mehr so zuverlässig funktioniert. Bis jetzt war ich sehr zufrieden mit der Konversationsansicht (vor allem im Geschäftlichen Umfeld ist es eine richtig tolle Sache), ich hoffe dass dies auch so bleibt.

    • Da hast du natürlich Recht, aber man kann von den großen Anbietern und Apps schon erwarten, dass das korrekt umgesetzt ist. Ist ja auch nichts Neues, was Google da nun einführt, sondern nur eine konsequentere Umsetzung.

  • Guten Tag
    Ich hatte eine Gmail erhalten das meine kompletten Fotos von Google
    gelöscht werden ab April.
    Ich hatte mir die Arbeit gemacht und sie alle runter geladen und auf einer
    Externen gespeichert.
    Ich hatte auch dort hin geschrieben aber keine Antwort erhalten.
    Ich wäre sehr traurig wenn ich die Foto App nicht mehr nutzen dürfte.
    Sie war so super einfach und auch alle Fotos von meinem handy sind direkt
    gespeichert worden.
    Hoffe nach wie vor das es ein verfrühter April Scherz war.

    Mit freundlichen Grüssen

    Barbara

  • Leider hat sich doch etwas für den Enduser geändert 🙁
    Bisher wurde meine emails mit demselben Betreff schön zusammengefasst, seit kurzem ist dis nicht mehr der Fall und ich habe sehr viele EInzelmails.
    Beispiel :
    Ich lasse mir von einer IP Cam Bilder bei Bewegung schicken. Die haben alle den identischen Betreff, aber vermutlich unterschiedliche Ids im Header.
    Somit würde die Aussage, dass weiterhin nach Betreff gruppiert wird, nicht stimmen

    Dirk

Kommentare sind geschlossen.