Wear OS: Telefon-App wird in den Play Store ausgelagert, bekommt neue Oberfläche & mehr Funktionen

wear 

Nachdem es lange Zeit sehr stiefmütterlich behandelt wurde, geht es bei Wear OS spätestens seit der Umbenennung mit voller Energie weiter. Seit dem Wochenende wird ein Update für die Telefon-App ausgerollt, das nicht nur sehr unerwartet kommt, sondern auch eine für die kleinen Verhältnisse stark überarbeitete Oberfläche mitbringt. Das Update darf als Hinweis darauf gewertet werden, dass in Zukunft noch mehr Uhren mit Telefon-Funktion auf den Markt kommen.


Die Telefon-App gehört, obwohl sie sehr praktisch ist, nicht unbedingt zu den am häufigsten verwendeten Apps auf den Smartwatches. Bisher war sie ein Bestandteil des Betriebssystems und wurde somit nur sehr selten aktualisiert. Jetzt wird aber auch diese Telefon-Funktion in den Play Store ausgelagert und kann somit nicht nur häufiger aktualisiert werden, sondern auch von Google direkt kontrolliert werden. Das macht Hoffnung auf mehr.

android wear wear os by google

Gemeinsam mit der Umstellung auf die Play Store-Version gibt es auch ein Update für die Oberfläche, wie auf den beiden folgenden Screenshots sehr gut zu sehen ist. Die Oberfläche hat nun keine Tabs mehr, sondern setzt nun auf ein simples vertikales Scrollen, das alle drei großen Bereiche direkt nacheinander anzeigt. Zuerst gibt es eine Verknüpfung zur Wähltastatur, danach folgt eine Verknüpfung zum Telefonprotokoll und anschließend werden die Kontakte aufgelistet.

Alte Version
wear os telefon alt

Neue Version
wear os telefon neu

Gleichzeitig soll auch der Anruf-Prozess beschleunigt worden sein, wobei das aber bisher nicht bestätigt werden kann. Möglicherweise folgt eine weitere Änderung mit einem kommenden Update.



wear os schnelle antworten

Aber auch an der Ansicht für einen eingehenden Anruf wurde gearbeitet: Ab sofort befinden sich auch dort die schnellen Antworten, die direkt an den Anrufer gesendet werden können. Das kennt man bereits vom Smartphone, macht gerade auf der Smartwatch aber natürlich sehr viel Sinn. Mit zwei Touches ist das Thema erledigt und es muss nicht einmal das Smartphone aus der Tasche geholt oder eine lange Nachricht auf dem winzigen Display getippt werden.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google an drei eigenen Smartwatches unter der Marke Pixel arbeitet und diese wohl im Herbst auf den Markt bringt. Gut möglich, dass auch dies ein erstes Zeichen dafür ist, dass die Telefon-Funktion im Mittelpunkt stehen wird. Da auch der Assistant selbstverständlich am Handgelenk genutzt werden soll, kann es nicht schaden, die Menschen weiter daran zu gewöhnen, mit ihrer Armbanduhr zu kommunizieren 😉

Siehe auch
» Bericht: Google arbeitet gleich an DREI neuen ‚Pixel‘ Smartwatches – Ling, Triton & Sardine

[AndroidPolice]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.