Tipp: Im neuen GMail können Empfänger jetzt direkt im Mailtext erwähnt und ausgewählt werden

mail 

Die neue Version von GMail kann mit einer ganzen Reihe neuer Funktionen glänzen, die erst nach und nach freigeschaltet werden und dem Nutzer das Empfangen, Verwalten und Lesen von E-Mails so komfortabel wie nur möglich zu machen. Jetzt wurde eine neue Funktion entdeckt, die offiziell nicht Teil der Ankündigung gewesen ist, aber sich wohl sehr schnell verbreiten wird: Die Empfänger können direkt im Text erwähnt werden.


Google hat mit der neuen GMail-Oberfläche einige Verbesserungen vorgenommen, die erst im Alltag auffallen und nicht unbedingt so „groß“ sind wie die vertraulichen E-Mails oder auch das automatisierte Vervollständigen. Ein Teil ist z.B. der Zugriff auf Dateianhänge direkt im Posteingang, aber auch eine neue Funktion zum Auswählen von Empfängern direkt im Textfeld.

gmail tipp

In Social Networks und auch Messengern ist es Standard, dass einzelne Nutzer oder Seiten markiert werden können, um sie in einem Beitrag zu erwähnen und sie auch auf einen solchen Aufmerksam zu machen. Markiert werden die Nutzer üblicherweise durch das Zeichen ‚@‘ gefolgt von den ersten Buchstaben ihres Namens bzw. durch das einfache Ausschreiben ihres Namens. Anschließend bietet das Social Network dann Personen, die automatisch mit dem Beitrag verknüpft sind.

Beim neuen GMail funktioniert das nun ganz genauso: Direkt im Text kann einfach ein ‚@‘ oder auch ein ‚+‘ gefolgt von mindestens einem Buchstaben (ohne Leerzeichen) eingegeben werden und schon öffnet sich ein kleines Overlay mit Kontaktvorschlägen. Diese Vorschläge stammen direkt aus dem eigenen Kontaktbuch und können sowohl mit ihrem vergebenen Namen als auch mit der E-Mail-Adresse angesprochen werden. Mit einem Klick wird der Kontakt dann ausgewählt.

Anschließend wird der Kontakt automatisch als Empfänger in das TO-Feld eingetragen, so dass man sich den Klick zu diesem ersparen kann. Das ganze funktioniert natürlich auch mit mehreren Kontakten und soll sicher stellen, dass alle erwähnten Personen die E-Mail bekommen.



Die Funktion hat allerdings auch gleich drei kleine Nachteile: Der Name des Empfängers im Text ist unmittelbar mit dem Eintrag im Empfänger-Feld verbunden. Das bedeutet, sobald der Name aus dem Textfeld gelöscht wird, verschwindet er auch beim Empfangs-Feld. Löscht man ihn versehentlich, ohne den Fehler zu bemerken, kommt die Mail bei diesem Nutzer dann natürlich nicht an – außer man hat ihn schon vorher selbst in das Feld eingetragen.

Der zweite Haken ist es, dass nur Personen aus dem Adressbuch sowie Personen, mit den man bisher im Mail-Kontakt stand, ausgewählt werden können. Eine unbekannte E-Mail-Adresse muss auch weiterhin manuell in das Feld eingetragen werden – das reine Ausschreiben im Text reicht nicht. Das Dritte ist ein mögliches Problem eines falschen Empfängers. Vielleicht möchte man eine Person im Text erwähnen, wählt diese aus Gewohnheit und unbewusst aus, möchte sie aber gar nicht als Empfänger der Mail auswählen. Dann ist man zwar selbst schuld, aber wer einmal „im Tunnel“ steckt, bemerkt das vielleicht nicht.

Dennoch eine sehr praktische Funktion, durch die man wieder einige Sekunden einsparen und einen Text sofort verfassen kann. Möglicherweise gibt es noch weitere praktische Features, die von Google nicht angekündigt wurden, die dann aber erst nach und nach bei der Nutzung auffallen. Das ganze passt auf jeden Fall sehr gut mit der automatischen Text-Vervollständigung zusammen.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 3 Kommentare zum Thema "Tipp: Im neuen GMail können Empfänger jetzt direkt im Mailtext erwähnt und ausgewählt werden"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.