Mysteriöse Spam-Welle überrollt GMail-Nutzer: Mails stammen angeblich vom Empfänger selbst

mail 

Googles GMail und die meisten anderen Freemail-Provider besitzen seit langer Zeit eine starke Spam-Erkennung, die zuverlässig die ungewünschten E-Mails vom Posteingang fernhalten. Seit dem Wochenende kommt es zu einem sehr merkwürdigen Problem bei unzähligen GMail-Nutzern, laut dem sich die Nutzer den Spam selbst zusenden. Die meisten gingen von einem gekaperten Account aus, aber das scheint nicht der Fall zu sein.


Es gibt wohl kaum einen Nutzer, der nicht vom Spam betroffen ist und ungewünschte E-Mails bekommt. Die Spamfilter arbeiten zwar mittlerweile sehr zuverlässig und lassen kaum etwas durch, aber durch ab und an vorkommende False-Positives muss man doch immer wieder mal einen Blick in diesen Ordner werfen. Aktuell kommt es bei GMail aber zu einem ganz anderen Problem, das viele Nutzer verunsichert und noch nicht erklärbar ist.

gmail-logo

Seit Sonntag berichten unzählige Nutzer davon, dass sie plötzlich sehr viele Spam-Mails direkt in den Posteingang zugestellt bekommen. Das allein wäre zwar ärgerlich, aber noch kein riesiges Problem. Das tatsächliche Problem an der Sache ist es, dass die Mails angeblich vom Nutzer selbst abgesendet worden sind. Dadurch dürften sie wohl auch den Spamfilter überspringen. Der Absender ist „Me“ und die angebliche Absender-Adresse ist die E-Mail-Adresse des Nutzers. Erst in den Details wird klar, dass die E-Mails über telus.com gesendet wurden.

Dass der gefälschte Absender von GMail nicht erkannt wird, ist schon merkwürdig genug, aber es wird noch kurioser: Diese Spam-Mails erscheinen auch im Gesendet-Ordner des Nutzers, so dass tatsächlich alles dafür spricht, dass die Nutzer diese E-Mails an sich selbst gesendet haben. An dieser Stelle schrillen bei den Nutzern natürlich die Alarmglocken und sie gehen davon aus, dass der eigene Account gehakt wurde – dem ist aber nicht so.

Auf folgendem Screenshot sehr ihr eine solche E-Mail und den Posteingang. Noch verrückt wird es, weil die Mails angeblich auch an andere zufällige Adressen gegangen sein sollen – was sich aktuell aber nicht überprüfen lässt.



gmail spam

Das Problem scheint ziemlich gravierend zu sein, da sich die Anzahl der Spam-Mails bei den meisten Nutzern signifikant erhöht hat und nun die Posteingänge geflutet werden. Den Spamfilter selbst kann man kaum ansetzen, da die Mails ja vom Nutzer selbst versendet wurden (das denkt zumindest GMail). Im Google Support-Forum haben sich seit Sonntagmittag in mehreren Threads Hunderte von Nutzern gefunden, die das Problem bestätigt haben.

Die Ursache ist noch völlig unklar und lässt sich wohl auch nicht so leicht erklären. Tatsache ist aber, dass die Konten nicht gehackt wurden und es einem Spammer wohl irgendwie gelungen ist, GMail zu verwirren bzw. eine Lücke in der Darstellung und Erkennung von E-Mails auszunutzen. Google hat sich bereits zu Wort gemeldet und einen Fix versprochen, hat die Ursache für das Problem aber nicht aufgeklärt.

It was aspam campaign impacting a small subset of Gmail users. We actively taken measures to protect against it.

Wer ebenfalls davon betroffen ist, kann eigentlich nichts tun, außer den Posteingang wieder manuell vom Spam zu befreien – so wie vor 20 Jahren. Es spricht aber nichts für gehackte Accounts, also kann man sich in puncto dessen immerhin schon einmal zurücklehnen und keine Sorgen machen. Viele weitere Meldungen mit Details und kompletten Mail-Headern findet ihr im Support-Forum.

» GMail Support-Forum

[9to5Google]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Mysteriöse Spam-Welle überrollt GMail-Nutzer: Mails stammen angeblich vom Empfänger selbst"

  • Das passiert halt bei Unternehmen wie Google, die sich bei Mail nicht an vorhandene Standards halten und mit Gewalt und Ahnungslosigkeit was eigenes zusammenfrickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.