Tipp: Extensity – die ultimative Chrome-Extension zur gleichzeitigen Nutzung vieler Browser-Erweiterungen

chrome 

Wir stellen euch hier im Blog immer wieder mal interessante Chrome-Extensions vor, die praktische Zwecke erfüllen oder kleine Helferlein für den Browser-Alltag mitbringen. Doch wie bei allen Dingen im Leben, ist zu viel des Guten auch nicht immer von Vorteil – und das gilt natürlich auch für Chrome-Extensions. Deswegen stellen wir jetzt noch eine weitere Extension vor, die mit diesem Problem aufräumen kann.


Der Chrome Web Store ist voll mit praktischen Extensions, die allerdings meist sehr schlank sind und nur eine bestimmte Aufgabe erfüllen. Da es sich um Erweiterungen und nicht um echte Apps handelt, sieht das Konzept auch gar keine umfangreichen Extensions vor, wobei Ausnahmen natürlich die Regel bestätigen. Viele Extensions benötigen aber nicht nur Ressourcen, sondern belegen auch noch einen Platz neben der Adressleiste, so dass es irgendwann eng werden kann.

Extensity

Die Chrome-Extension Extensity nimmt sich dem Problem der Extension-Flut an und kann diese ganz einfach deaktivieren. Die Erweiterung besteht grundsätzlich aus der Auflistung aller installierten Extensions, die sich dann mit nur einem einzigen Klick deaktivieren oder wieder aktivieren lassen. Direkt nach dem Klick wird der Prozess beendet und die Erweiterung ist verschwunden. Genau so leicht lässt sich eine Erweiterung auch wieder aktivieren und direkt im Anschluss wieder nutzen.

Aber das ist noch längst nicht alles: In den Optionen von Extensity können Profile angelegt werden, in die die installierten Erweiterungen einsortiert werden können. Dadurch ist es möglich, in nur einem Rutsch unzählige Extensions gleichzeitig zu aktivieren oder deaktivieren. So kann man stets nur die Extensions aktiviert lassen, die man tatsächlich für die aktuelle Aufgabe benötigt.

Benötigt man wirklich alle Ressourcen des Browsers, lassen sich ebenfalls mit einem Klick alle installierten Extensions gleichzeitig deaktivieren (außer Extensity selbst natürlich). Praktischerweise merkt sich die Erweiterung, welche Einträge zuvor aktiviert waren und kann diese mit einem weiteren Klick wieder freischalten.



Wer viele Erweiterungen installiert hat, dürfte mit Extensity seine Freude haben. Aber auch wer einfach viele Extensions ausprobieren und nicht wieder verlieren möchte, kann sie nun alle installiert lassen und einfach nur deaktiviert lassen. Da Erweiterungen normalerweise nicht wirklich viel Speicher oder Ressourcen verbrauchen (auch da gibt es Ausnahmen), ist das einfach nur eine Frage des Komforts.

Ich nutze Extensity jetzt seit über zwei Wochen und halte es für eine Must Have-Erweiterung für den Browser, da ich allein schon wegen des Blogs sehr viele Erweiterungen ausprobiere, die zwar kleine praktische Aufgaben erfüllen, aber nicht den ganzen Tag über benötigt werden. Hier und da könnten noch Verbesserungen her, etwa automatische Profile je nach geöffneten Tabs, aber das kann ja noch kommen. Extensity ist kostenlos, wobei sich der Entwickler natürlich immer über eine Spende für seine gute Arbeit freut.

An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, dass sich Erweiterungen auch direkt über chrome://extensions deaktivieren lassen. Das ist aber umständlicher, ist bei vielen Erweiterungen wenig übersichtlich und bietet keine Profile.

» GWB: Weitere praktische Chrome Extensions

Extensity
Extensity
Preis: Kostenlos
  • Extensity Screenshot

Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Tipp: Extensity – die ultimative Chrome-Extension zur gleichzeitigen Nutzung vieler Browser-Erweiterungen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.