Play Store: Google gewährt jetzt 14 Tage Widerrufsrecht für digitale Dienste

play 

In Deutschland und vielen anderen Ländern gibt es ein 14-Tage-Rückgaberecht, das den Kunden bei vielen Käufen, Dienstleistungen und Verträgen eine zweiwöchige Bedenkzeit einräumt. Ab sofort setzt Google diese gesetzliche Richtlinie nun auch im Play Store um und ermöglicht für digitale Dienste nun ebenfalls ein Zeitfenster von 14 Tagen. Die Einstufung kann in einigen Fällen allerdings knifflig sein.


Digitale Inhalte kauft man leichter als physische Produkte und lässt sich schnell mal zu einem Kauf verleiten. Falls man das dann doch bereut, kann man sie ebenso zurückgeben. Im Play Store hat man dazu die Möglichkeit, in dem man einfach innerhalb von zwei Stunden vom Kauf zurücktritt, die App automatisch deinstalliert und somit wieder Ware gegen Geld zurücktauscht. Das funktioniert in den meisten Fällen auch problemlos.

google-play-logo

Google hat schon seit langer Zeit eine Rückgabefrist von zwei Stunden im Play Store. In diesem Zeitraum kann man gekaufte Apps oder Spiele zurückgeben und bekommt den vollen Kaufpreis erstattet. In diesen zwei Stunden, bzw. 1 Stunde und 59 Minuten, kann man die App oder das Spiel vollständig nutzen. Damit man sich aber nicht ständig im Kreis dreht und einfach alle zwei Stunden erneut kauft, ist eine Rückgabe nur einmalig möglich.

Um den EU-Gesetzen zu entsprechen, setzt Google nun auch die Rückgabefrist von zwei Wochen um – allerdings gilt diese natürlich nicht für Apps und Spiele. Denn diese hätte man ja in zwei Wochen teilweise schon durchgespielt bzw. vollständig genutzt. Auch für Filme, Serien und andere Dinge, die man sehr schnell konsumieren kann, gilt weiterhin die alte Regelung. Die neue Reglung gilt nur für „Digitale Dienste“, in denen etwa der Kauf von Speicherplatz eingeschlossen ist.

Teilweise ist die Unterscheidung wohl nicht so leicht und könnte in Einzelfällen zu Streitigkeiten führen, aber so wie ich das herauslese, gilt diese Zwei-Wochen-Frist wohl aktuell nur für den Kauf von Speicherplatz – von Google auch „Datenspeicherdienst“ genannt. Die neuen Regeln gelten seit dem 28. März.



Auszug aus den Erstattungsrichtlinien

Aus Kulanzgründen erstattet Google die Kosten für im Play Store gekaufte Apps und Spiele in vollem Umfang, wenn der Kauf innerhalb von zwei Stunden zurückgesendet wird. Die Erstattung für eine App oder ein Spiel kann nur einmal beantragt werden. Weitere Informationen über Erstattungsanträge für Apps und Spiele bei Google Play finden Sie weiter unten.
 
Digitale Inhalte: Laut Gesetz gilt ein automatisches Widerrufsrecht für Kaufverträge, die digitale Inhalte betreffen. Dies gilt für den Erwerb digitaler Inhalte wie Apps, Spiele, In-App-Käufe oder andere Medien, z. B. Filme oder Musiktitel. Gleiches gilt für den Erwerb eines Abos für digitale Inhalte in einer App. Beim Kauf von digitalen Inhalten oder beim Abschluss eines Abos bei Google Play stimmen Sie jedoch zu, dass Ihnen die digitalen Inhalte sofort zur Verfügung gestellt werden, und bestätigen, dass Sie folglich auf Ihr gesetzliches Widerrufsrecht verzichten. Daher haben Sie auch keinen Anspruch auf eine Erstattung oder auf einen Ersatz, es sei denn, der digitale Inhalt ist fehlerhaft, nicht verfügbar oder funktioniert nicht wie angegeben.
 
Wenn Sie ein Abo für digitale Inhalte nicht fortsetzen möchten, können Sie Ihr Abo kündigen. Sie können das Abo dann noch bis zum Ende des bereits bezahlten Zeitraums nutzen.
 
Digitale Dienste: Laut Gesetz gilt bis zu 14 Tage nach einem Kauf ein automatisches Widerrufsrecht für Kaufverträge, die digitale Inhalte betreffen. Wenn Sie beispielsweise Dateispeicherdienste bei Google Play kaufen, können Sie den Kauf innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Hierbei wird Ihnen der volle Kaufpreis erstattet. Sie können hier eine Erstattung beantragen oder mit diesem Formular vom Kaufvertrag zurücktreten. Nach den ersten 14 Tagen haben Sie keinen Anspruch auf eine Erstattung oder auf einen Ersatz, es sei denn, der digitale Inhalt ist fehlerhaft, nicht verfügbar oder funktioniert nicht wie angegeben. Sie können Ihr Abo jedoch kündigen und die Stornierung wird ab dem Beginn des nächsten Zahlungszeitraums wirksam. Sie können das Abo dann noch bis zum Ende des bereits bezahlten Zeitraums nutzen.

» Alle Detail zu den neuen Richtlinien


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: